Kursrutsch an der Börse Dax sackt ab - Angst vor steigenden Zinsen

Vier Prozent Minus in der vergangenen Woche - und der Kurssturz an der Frankfurter Börse setzt sich fort. Analysten nennen drei Gründe.

Börsenhändler in Frankfurt
DPA

Börsenhändler in Frankfurt


Die Ausverkauf an der deutschen Börse setzt sich fort. Der Dax gab zu Handelsbeginn mehr als ein Prozent nach und fiel auf den niedrigsten Stand seit Ende September. Der Leitindex baute damit seine in der vergangenen Woche angehäuften Verluste weiter aus.

"Gleich drei Belastungsfaktoren setzen dem Dax im Augenblick gehörig zu: Die steigenden Renditen am US-Rentenmarkt, die jüngste Euro-Stärke sowie die Korrektur an der Wall Street", sagte Marktanalyst Christian Henke vom Broker IG.

Die seit Tagen anhaltende Verkaufswelle an den New Yorker Börsen hatte sich am Freitag verschärft, nachdem der US-Arbeitsmarktbericht zeigte, dass die Löhne so stark gestiegen sind wie seit fast neun Jahren nicht mehr. Börsianer rechnen nun mit mindestens drei Zinserhöhungen in den USA in diesem Jahr - und Zinserhöhungen sind Gift für die Aktienmärkte.

Auch bei der Deutschen Bank vergrößerten sich die Verluste. Die Titel verloren gut ein Prozent, nachdem sie bereits vergangene Woche wegen enttäuschender Geschäftszahlen um 6,2 Prozent nach unten gerauscht waren. Zahlreiche Analysten senkten ihre Kursziele für die Aktien.

In der vergangenen Woche war der deutsche Leitindex wegen der Sorgen um anziehende Zinsen um etwas mehr als vier Prozent gefallen. Das erst anderthalb Wochen alte Rekordhoch von 13.596 Punkten ist damit wieder in weite Ferne gerückt. "Die attraktiveren Renditen am US-Anleihemarkt veranlassen Händler, Aktienpositionen aufzulösen und Anleihen zu kaufen", sagte der Analyst David Madden vom Broker CMC Markets.

apr/Reuters

insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
robertreagan 05.02.2018
1. Der Aktienmarkt war überhitzt
und die Kurse standen nicht mehr im richtigen Verhältnis zu den Renditen. Wenn die Unternehmen die Renditen nach oben anpassen und damit adäquat zu den Gewinnen auch ausschütten, dann steigen auch die Kurse wieder. Langfristige Anleger beunruhigen solche Schwankungen nicht. Bald ist wieder Zeit zum Nachkaufen.
k.hohl 05.02.2018
2. Die Schlagzeilen
... des SpOn letzte Woche geben noch zwei Gründe: 1. Das unmittelbar bevorstehende Platzen der Immobilienblase! 2. Die Folgen des Brexit!
helmut.alt 05.02.2018
3. Der Hauptgrund für den schwachen Dax
ist der Dow Jones. Der Dax ist doch sklavisch abhängig von der amerikanischen Börse, selbst wenn hier die Wirtschaft floriert. Rational nicht nachvollziehbar. Außerdem haben Gewinnmitnahmen noch nie geschadet; der Chart erklärt dieses Verhalten der Börsianer.
fabiofabio, 05.02.2018
4. Die Löhne steigen...
so ne Schweinerei aber auch! Wissen die Lohnempfänger denn nicht, dass sie damit die Party der Börsianer stören? Einfach rücksichtslos! tststs
bürgerl 05.02.2018
5. Kurssturz Börse
Die Aktien fallen wohl weil die Gefahr besteht das es in Berlin wieder eine Regierung gibt nach dem jetzt seit einem Jahr nicht Regiert wurde wegen Wahlkampf und Regierungs verhandlungen und Trotzdem die Börse und Wirtschaft gut lief oder vieleicht garade deshalb weil die Regierung nicht störte ,
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.