Börse Dax verzeichnet zweitgrößten Tagesverlust 2018

Der Handelsstreit und Gewinnwarnungen belasten die Börse: Der Leitindex rutschte um 2,46 Prozent ab - auf das größte Tagesminus seit Anfang Februar.

Frankfurter Börse (Archiv)
REUTERS

Frankfurter Börse (Archiv)


Die negative Mischung aus internationalem Handelsstreit, sinkenden Unternehmensgewinnen und politischer Unsicherheit in Deutschland hat dem Dax schwer zugesetzt.

Der Leitindex fiel um 2,46 Prozent auf 12.270,33 Punkte, das größte Tagesminus seit Anfang Februar. Es war zugleich der bislang zweitgrößte Tagesverlust in diesem Jahr.

Ähnlich schwach zeigten sich die Indizes hinter dem Dax. So ging es für den MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen um 2,10 Prozent nach unten auf 25.847,60 Punkte. Der TecDax fiel um 2,34 Prozent auf 2733,63 Punkte.

Der an der Börse viel beachtete Ifo-Geschäftsklimaindex fiel angesichts des Handelsstreits mit den USA so schlecht aus wie seit über einem Jahr nicht mehr. "Die Unternehmen stellen sich auf ein schwierigeres Umfeld ein", sagte DZ-Bank-Chefvolkswirt Stefan Bielmeier.

Neben den Drohungen von US-Präsident Donald Trump, Einfuhrzölle auf europäischen Autos zu erheben, lösten laut Händlern auch die jüngsten Gewinnwarnungen bei Anlegern Zurückhaltung aus. So korrigierte der deutsche Autozulieferer Elringklinger seine Prognose und löste damit bei seinen im SDax gelisteten Aktien einen Kursrutsch von etwa neun Prozent auf ein Neun-Jahres-Tief von 11,83 Euro aus.

cop/dpa-AFX

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.