Börsenwert-Ranking Amerikas Konzerne hängen alle ab

US-Konzerne übernehmen die globale Führung: Laut einem Zeitungsbericht stammen derzeit die zehn wertvollsten Unternehmen aus den Vereinigten Staaten. Apples Börsenwert übertrifft sogar die Wirtschaftskraft von Schweden.


Amerikas Konzerne beherrschen laut einem aktuellen Ranking die Weltbörsen. Seit Anfang der Siebzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts hätten US-Unternehmen den Rest der Welt in puncto Börsenwert nicht mehr derart dominiert wie jetzt, berichtet das "Handelsblatt".

Die zehn größten Börsenriesen kommen demnach alle aus Amerika. Insgesamt seien 54 der weltweit 100 wertvollsten börsennotierten Unternehmen in den USA beheimatet. Aus Europa stammen laut dem Ranking nur 26.

Die US-Internetkonzerne Apple Chart zeigen, Alphabet Chart zeigen und Microsoft Chart zeigen seien mit 1,4 Billionen Euro mehr wert als alle 30 Konzerne im deutschen Dax Chart zeigen, berichtet die Wirtschaftszeitung. Apples Börsenwert übertrifft mit 549 Milliarden Euro gar die Wirtschaftskraft von Norwegen oder Schweden.

Ihre Dominanz verdanken die US-Unternehmen vor allem der digitalen Revolution, in der sie die gesamte Wertschöpfungskette beherrschen: von Netzwerk-Riesen wie Cisco Chart zeigen über Konzerne für Telekommunikation wie AT&T und Chip-Größen wie Intel Chart zeigen bis hin zu Onlineplattformen wie Amazon Chart zeigen.

Deutschland ist mit sechs Unternehmen im "Handelsblatt"-Ranking vertreten: Bayer Chart zeigen ist mit einem Börsenwert von 94 Milliarden Euro der wertvollste Konzern auf Rang 66. Herausgeflogen aus den Top 100 ist Volkswagen Chart zeigen - der deutsche Autobauer musste infolge des Abgasskandals einen Kurscrash hinnehmen.

Zählt man den Marktwert der 100 wertvollsten Unternehmen der Welt zusammen, kommt eine gigantische Zahl heraus: Nach Angaben der Unternehmensberatung Ernst & Young waren es am Montag gut 15,8 Billionen Dollar.

Platz 1: Der iPhone-Bauer Apple, USA, Börsenwert: 549 Milliarden Euro

Platz 2: Die Google-Mutter Alphabet, USA, Börsenwert: 474 Milliarden Euro

Platz 3: Der Software-Riese Microsoft, USA, Börsenwert: 405 Milliarden Euro. Im Bild: Konzernchef Satya Nadella

Platz 4: Der Finanzdienstleister Berkshire Hathaway, USA, Börsenwert: 301 Milliarden Euro. Im Bild: Firmenchef und Unternehmerlegende Warren Buffett

Platz 5: Der Energiemulti Exxon, USA, Börsenwert: 301 Milliarden Euro

Platz 6: Der weltgrößte Handelskonzern Amazon, USA, Börsenwert: 283 Milliarden Euro. Im Bild: Konzernchef Jeff Bezos

Platz 7: Das soziale Netzwerk Facebook, USA, Börsenwert: 271 Milliarden Euro. Facebook hat mittlerweile 1,44 Milliarden Nutzer.

Platz 8: Der Mischkonzern General Electric, USA, Börsenwert: 265 Milliarden Euro. Im Bild: Firmenchef Jeff Immelt. Das Unternehmen wurde 1890 von dem Erfinder Thomas Edison gegründet.

Platz 9: Der Pharmazie- und Konsumgüterhersteller Johnson & Johnson, USA, Börsenwert: 262 Milliarden Euro. Im Bild: Konzernchef William Weldon.

Platz 10: Die Großbank Wells Fargo, USA, Börsenwert: 255 Milliarden Euro

Platz 57: Der deutsche Chemie- und Pharmariese Bayer, Börsenwert: 96 Milliarden Euro

Platz 73: Der deutsche Softwarekonzern SAP, Börsenwert: 90 Milliarden Euro. Im Bild: Firmengründer und Aufsichtsratschef Hasso Plattner

Platz 81: Der deutsche Autohersteller Daimler, Börsenwert: 83 Milliarden Euro. Im Bild: Konzernchef Dieter Zetsche

Platz 88: Der deutsche Industriekonzern Siemens, Börsenwert: 79 Milliarden Euro. Im Bild: Konzernchef Joe Kaeser

Platz 92: Der deutsche Telekommunikationskonzern Telekom, Börsenwert: 76 Milliarden Euro. Im Bild: Konzernchef Timotheus Höttges

Platz 95: Der deutsche Versicherungskonzern Allianz, Börsenwert: 74 Milliarden Euro

Überblick: Das sind die wertvollsten Konzerne der Welt - und aus Deutschland

ssu



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 229 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
reinerhohn 29.12.2015
1. wen wunderts...
.... die meisten Ideen stammen wohl nicht von den Amis. Die hat die NSA geklaut und an ihre Firmen weiter gegeben.....
huckzuck 29.12.2015
2. Börsenwert ist nicht Wert
Börsenwert ist solange nichts, wie ganz viele Schafe fest daran glauben, dass es was wert wäre. Börsenwerte sind glaskugelgleiche Wetten auf die Zukunft. An sich sind Börsen nichts weiter als die größten Schneeballsysteme der Erde mit vielen Korrektiven — also dem typischen Sand in den Augen. Das Grundprinzip bleibt identisch.
peterbond0815 29.12.2015
3. Stimmt leider
In der digitalen Welt hat Europa bzw. hat Deutschland nix zu melden. Nun könnte man die ITler einfach ihr Ding machen lassen, aber es wird sich zeigen, dass die digitale Revolution immer weitere Bereiche des Lebens und der Wirtschaft erobert. Gerade die deutsche Industrie wird mit Google noch viel Freude haben... plötzlich ist Ford wieder vorne. Schade, dass wir weder eine Vision noch einen Plan haben - und die Zukunft einfach so aus der Hand geben.
alf999 29.12.2015
4. Ist nicht real
Der Artikel mag im Augenblick stimmen, ABER was haben diese Unternehmen als Eigenkapital oder an Patenten? Da wird meiner Meinung nach gewaltig im wahrsten Sinne des Wortes spekuliert, oder ums drastisch auszudrücken gezockt. Ich habe lange genug in USA gearbeitet, Amis sind Gambler, und dass vor allem, wenn man es sich auch nicht leisten kann, siehe Immobilien Krise. Und wenn dann der US Markt hustet, kommt's zur globalen Krise!
pventura 29.12.2015
5. Auch in anderen Bereichen hängen Konzerne alle ab
So auch wenn es um das leidige Thema Steuern geht sind US Unternehmen sehr kreativ
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.