Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Konjunkturschub: New Yorker Börse auf höchstem Stand seit 2007

Freundliche Konjunkturdaten haben der Wall Street einen erfolgreichen 1. Mai beschert. Der US-Leitindex Dow Jones stieg angesichts eines guten Laufs in der Industrie auf den höchsten Stand seit Ende 2007, noch vor der Finanzkrise.

Börsenhändler in New York: Stimmung bei Einkaufsmanagern überraschend gut Zur Großansicht
AFP

Börsenhändler in New York: Stimmung bei Einkaufsmanagern überraschend gut

New York - Der Dow Jones Chart zeigen Industrial schloss 0,50 Prozent im Plus bei 13.279,32 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte um 0,57 Prozent auf 1405,82 Punkte zu. Der Nasdaq-Composite Chart zeigen-Index gewann 0,13 Prozent auf 3050,44 Punkte und für den Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um 0,12 Prozent auf 2726,92 Punkte nach oben.

In den USA hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Industrie im April aufgehellt. Der entsprechende Index war von 53,4 Punkten im Vormonat auf 54,8 Zähler gestiegen. Volkswirte hatten hingegen mit einem Rückgang auf 53,0 Punkte gerechnet. Dahinter verblasste der überraschend geringe Anstieg der Bauausgaben im März.

Delta Airlines Chart zeigen stieg um 0,82 Prozent auf 11,05 Dollar. Die zweitgrößte US-Fluggesellschaft hatte bekanntgegeben, dass sie sich eine eigene Ölraffinerie kauft als Antwort auf die hohen Spritpreise. Verkäufer war der US-Ölkonzern ConocoPhillips Chart zeigen, der am Dienstag endgültig sein Raffinerie- und Tankstellengeschäft in die eigenständige Gesellschaft Phillips 66 abspaltete und sich nun ganz auf die Förderung konzentriert.

Unter den wenigen Verlierern im Dow Jones war Pfizer Chart zeigen mit einem Abschlag von 0,52 Prozent auf 22,78 Dollar. Der Pharmakonzern leidet seit dem Auslaufen des Patentschutzes bei seinem Verkaufsschlager Lipitor unter der Konkurrenz von billigen Nachahmer-Präparaten. Umsatz und Gewinn fielen im ersten Quartal. Auch im Gesamtjahr erwartet das Unternehmen einen deutlichen Rückgang seines Geschäfts.

Ford Chart zeigen ging ebenfalls in die Knie, während General Motors Chart zeigennach der Veröffentlichung der jüngsten Absatzzahlen um 1,35 Prozent auf 23,31 Dollar zulegte. Der Opel-Mutterkonzern musste im April zwar einen Verkaufsrückgang im Heimatmarkt einstecken, doch schraubte das Unternehmen seine Erwartungen an die US-Gesamtverkäufe 2012 um eine halbe Million Autos hoch. GM ist die Nummer eins unter Amerikas Autobauern.

itz/dpa-afx

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: