Auto, Banken, Luftfahrt, Energie 2018 - das wird ein Jahr der Umbrüche

Deutschlands Wirtschaft wird 2018 boomen. Für einige Branchen wird das Jahr dramatisch sein, denn sie stehen vor Umbrüchen. Wie hart trifft es den Energie-, Auto-, Luftfahrt- und Bankensektor? Ein Ausblick.

AFP

Von , , und


Glaubt man Konjunkturforschern, dann müssen sich Deutschlands Unternehmen im kommenden Jahr allenfalls Gedanken machen, wie sie die große Nachfrage ihrer Kunden befriedigen können. Die konjunkturellen Aussichten sind dank des weltweiten Aufschwungs gut. Das beginnt in der Eurozone, die ihre Krise teilweise überwunden hat, und hört in der Wachstumsregion Asien noch lange nicht auf. Billiges Geld für Investitionen ist dank der noch immer extrem niedrigen Zinsen auch genug da.

Beste Aussichten also? Nicht ganz.

Denn verschärfte Umweltauflagen, drohender Fachkräftemangel und - vor allem - die Digitalisierung werden in vielen Branchen für gravierende Veränderungen sorgen. Auch die politischen Rahmenbedingungen verändern sich: Um Jobs in der heimischen Wirtschaft zu sichern, greifen weltweit immer mehr Regierungen zu protektionistischen Maßnahmen.

Vor diesem Hintergrund haben wir vier Schlüsselbranchen genauer untersucht: die Energiewirtschaft, den Autosektor, die Luftfahrt und die Banken. Jede Branche hat mit spezifischen Herausforderungen zu kämpfen.

Wir geben einen Ausblick, was die Unternehmen 2018 zu erwarten haben. Klicken Sie auf die einzelnen Felder, um die Analysen zu lesen.



insgesamt 46 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nichtdoch 27.12.2017
1. Die konjunkturellen Aussichten sind dank des weltweiten Aufschwungs g
Na dann sollte man mal abwarten was die anderen so produzieren und wie dann der Export Deutschlands aussieht,denn wenn die anderen Laender ebenso im Aufschwung sind erscheint es nur logisch dass diese laender auch produzieren und moeglicherweise ihre eigenen Produckte kaufen Wo bleibt dann Deutschland und ihr Export?wenn der Market einbricht?
K:F 27.12.2017
2. Was soll schon passieren
Mit Merkel werden die benannten Industrien bestens umsorgt.
wintersommer 27.12.2017
3. Sehe auch eher Markteinbruch
Die Autoindustrie wird richtig Probleme bekommen, weil ein Auto einfach überteuert ist. Der Wohnungsamarkt ist komplett kreditbefeuert. Neue Technologien sehe ich gar nicht, und Großprojekte können wir nicht mehr. Wird sicher super.
muellerthomas 27.12.2017
4.
Zitat von wintersommerDie Autoindustrie wird richtig Probleme bekommen, weil ein Auto einfach überteuert ist. Der Wohnungsamarkt ist komplett kreditbefeuert. Neue Technologien sehe ich gar nicht, und Großprojekte können wir nicht mehr. Wird sicher super.
Und die Autos waren 2016 und 2017 noch nicht überteuert oder wieso wirkt das erst 2018? Und das Volumen an Wohnungsmarktkrediten ist seit 2012 um ganze 2,5% pro Jahr gestiegen... klingt jetzt für mich nicht sehr dramatisch.
GSYBE 27.12.2017
5. 2018 das Jahr des Umbruchs
Das wird wohl so sein, der grösste Umbruch für die deutsche Wirtschaft im Allgemeinn: sie muss nach Jahren wieder vernünftige Löhne zahlen; gestern hier auf SPON gelesen, das man in Deutschland mit 3K€ netto schon zu den oberen 10% verdienstmässig gehört ... unfassbar!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.