Briefmarkt Private Konkurrenten greifen Post gemeinsam an

Noch immer dominiert die Deutsche Post den Briefmarkt. Doch nach Informationen der "Wirtschaftswoche" könnten die Zeiten für den Ex-Staatskonzern bald härter werden: Mehrere private Konkurrenten wollen offenbar gemeinsam ein bundesweites Zustellnetz aufbauen.

Post-Tower in Bonn: Dem Ex-Staatskonzern droht stärkere Konkurrenz
ddp

Post-Tower in Bonn: Dem Ex-Staatskonzern droht stärkere Konkurrenz


Düsseldorf - Mehr Wettbewerb auf dem Briefmarkt: Bis Ende des Jahres wollen private Konkurrenten der Deutschen Post Chart zeigen offenbar ein Gemeinschaftsunternehmen unter dem Namen Mail Alliance gründen und mit dem Aufbau eines eigenen bundesweiten Zustellnetzes beginnen.

Wie die "Wirtschaftswoche" am Samstag unter Berufung auf Verhandlungskreise berichtete, übernimmt die deutsche Tochter des niederländischen Postunternehmens TNT dabei die Federführung. Mitglieder des Konsortiums sind neben TNT die Berliner Pin Mail sowie weitere regionale Briefgesellschaften des Stuttgarter Medienhauses Georg von Holtzbrinck wie Arriva sowie die Citipost des hannoverschen Verlagshauses Madsack.

Die neue Firma solle die regionalen Zustelldienste der führenden Brieffirmen bundesweit koordinieren und ein eigenes bundesweites Zustellnetz aufbauen, das Briefsendungen bis zu 1000 Gramm innerhalb von 24 bis 48 Stunden zustellt, berichtete das Blatt. In welcher Höhe die einzelnen Gesellschaften sich an der Mail Alliance beteiligen, sei noch nicht entschieden.

Laut "Wirtschaftswoche" kommen alternative Postunternehmen im Briefgeschäft derzeit zusammen auf einen Marktanteil von rund zehn Prozent. Allein TNT hält als größter Wettbewerber etwa drei Prozent. Insgesamt würde die Mail Alliance einen Marktanteil von schätzungsweise sechs Prozent erreichen.

böl/ddp/Dow Jones Newswires



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.