Apple-Chef: Auf einen Kaffee mit Tim Cook - für 610.000 Dollar

Apple-Chef Tim Cook: Mehr als eine halbe Million Dollar für einen Plausch Zur Großansicht
AP

Apple-Chef Tim Cook: Mehr als eine halbe Million Dollar für einen Plausch

Tim Cook ist offenbar ein wertvoller Gesprächspartner - in welchem Ausmaß, wurde jetzt bei einer Charity-Auktion deutlich: Ein Unbekannter zahlt für einen Plausch beim Kaffee 610.000 Dollar. Damit war der Apple-Chef begehrter als allerlei Hollywood-Prominenz.

New York - Ein Gespräch mit Apple-Chef Tim Cook bei einer Tasse Kaffee ist einem Unbekannten 610.000 Dollar wert. Bei dieser Summe endete am späten Dienstag eine Auktion für einen guten Zweck. Die US-Menschenrechtsorganisation Robert F. Kennedy Center for Justice and Human Rights hatte den Top-Manager dazu überreden können. Ihr fließen die Einnahmen der Versteigerung auf dem Online-Portal Charitybuzz zu.

Für die stolze Summe wird dem erfolgreichen Bieter und einem Begleiter eine halbe bis ganze Stunde mit dem Chef des wertvollsten börsennotierten Konzerns der Welt eingeräumt. Den Kaffee dazu gibt es inklusive. Damit übertraf das erfolgreiche Gebot die Erwartungen der Veranstalter bei weitem: Die Organisation selbst hatte den Wert des Treffens im Vorfeld lediglich auf 50.000 Dollar geschätzt.

Der Apple-Chef ließ diverse Hollywood-Prominente weit hinter sich. Der Preis für das Kaffeekränzchen mit ihm wurde wurde von 86 Geboten in die Höhe getrieben. Für ein Essen mit Regie-Altmeister Francis Ford Coppola und dessen Winzer hatte es nur sieben Gebote gegeben, Treffen mit Robert DeNiro und Alec Baldwin kamen auf 14 beziehungsweise drei Gebote. Und für ein Kafeetrinken mit Starbucks-Gründer Howard Schultz boten Interessierte neunmal. Die Veranstalter machten nach Abschluss dieser Auktionen auch nicht mehr den endgültigen Preis öffentlich, sondern nannten nur noch die ursprünglich erwarteten Richtwerte.

Das Treffen mit Cook soll im Hauptquartier von Apple Chart zeigen im kalifornischen Cupertino stattfinden. Das Kaffeekränzchen muss innerhalb eines Jahres über die Bühne gehen, sonst verfällt der Gewinn. Im Kleingedruckten ist ein Weiterverkauf des Gewinns ausdrücklich ausgeschlossen. Ohnehin berechtigt die hohe Summe den Gewinner keineswegs zu Sperenzchen: Er muss eine Sicherheitsüberprüfung über sich ergehen lassen. Vor allem aber werden dem Auktionstext zufolge gute Manieren vorausgesetzt.

Allerdings kommt Cook noch nicht ganz an die Zugkraft eines Warren Buffett heran. Der Chef der Investmentholding Berkshire Hathaway veranstaltet jedes Jahr eine Wohltätigkeitsauktion auf Ebay, die zuletzt die Rekordsumme von 3,5 Millionen Dollar einbrachte. Buffett versprach dafür allerdings auch ein ganzes Mittagessen für acht Leute im traditionsreichen New Yorker Steakhouse Smith & Wollensky.

fdi/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
themistokles 15.05.2013
Zitat von sysopTim Cook ist offenbar ein wertvoller Gesprächspartner - in welchem Ausmaß, wurde jetzt bei einer Charity-Auktion deutlich: Ein Unbekannter zahlt für einen Plausch beim Kaffee 610.000 Dollar. Damit stellt der Apple-Chef allerlei Hollywood-Prominenz weit in den Schatten. Charity-Auktion: 610.000 Dollar für einen Kaffee mit Apple-Chef Cook - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/charity-auktion-610-000-dollar-fuer-einen-kaffee-mit-apple-chef-cook-a-899913.html)
Kleine Anekdote hierzu: Bekannte von uns waren vor ein paar Jahren einmal im Restaurant von Herrn Johann L. Nach dem Essen fragten Sie, ob sie kurz mit Herrn L. sprechen könnten. Herr L. kam und unterhielt sich kurz mit seinen Gästen (!). Das "kleine Gespräch" wurde dann auf der Rechnung mit 75.- Euro berechnet. Klar, Peanuts im Vergleich zu anderen "Promis", aber eine schöne Geschichte, wie diese Leute ticken...
2. 610 tausend
iwbas 15.05.2013
zu bezahlen, um ne stunde nen kaffee zu trinken , ist also ein GEWINN...interessant, so habe ich das noch gar nicht gesehen
3. Die spinnen die Amerikaner
Theo Haenzi 15.05.2013
Da gäbe es interessantere Leute, mit denen man Kaffee trinken könnte. Und erst noch kostenlos (mal vom Kaffee abgesehen).
4. !!
janne2109 15.05.2013
Zitat von themistoklesKleine Anekdote hierzu: Bekannte von uns waren vor ein paar Jahren einmal im Restaurant von Herrn Johann L. Nach dem Essen fragten Sie, ob sie kurz mit Herrn L. sprechen könnten. Herr L. kam und unterhielt sich kurz mit seinen Gästen (!). Das "kleine Gespräch" wurde dann auf der Rechnung mit 75.- Euro berechnet. Klar, Peanuts im Vergleich zu anderen "Promis", aber eine schöne Geschichte, wie diese Leute ticken...
nein, das ist keine schöne Geschichte !! Und auch nicht vergleichbar oder haben Sie nur die ersten Zeilen überrissen. Das Geld geht in eine Charity Organisation hat also nix mit L. 75,- Euro zu tun.
5.
janne2109 15.05.2013
Zitat von Theo HaenziDa gäbe es interessantere Leute, mit denen man Kaffee trinken könnte. Und erst noch kostenlos (mal vom Kaffee abgesehen).
Die Idee ist doch toll, egal mit wem der Kaffee getrunken wird, das Interesse an einer Person liegt übrigens im Auge des Beschauers. Das Geld wurde gespendet und das ist fein so.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Tim Cook
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 14 Kommentare
Fotostrecke
iPad2: Apples schlankes Rechentableau