Gründer von Toys"R"Us Charles Lazarus ist tot

1948 gründete Charles Lazarus ein Geschäft für Kindermöbel - Toys"R"Us wurde zum größten Spielzeughändler der USA. Nun, eine Woche nach dem Aus der US-Filialen, ist Lazarus im Alter von 94 Jahren gestorben.

Charles Lazarus (circa 1970)
Getty Images

Charles Lazarus (circa 1970)


Der Gründer der insolventen US-Spielwarenkette Toys"R"Us, Charles Lazarus, ist tot. Er starb im Alter von 94 Jahren. "Es gab viele traurige Momente für Toys"R"Us in den vergangenen Wochen", heißt es in einer Erklärung des Unternehmens, aber keiner sei so herzzerreißend gewesen wie der heute. Lazarus habe zuletzt zunehmend gesundheitliche Probleme gehabt. "Wir werden für immer dankbar sein, für seine positive Ausstrahlung, seine Leidenschaft für Kunden und seine Liebe zu sämtlichen Kindern."

Lazarus wurde am 4. Oktober 1923 geboren. 1948 gründete er Toys"R"Us - das sich zum größten Spielzeughändler in den USA entwickelte. Das "R" im Firmennamen war herumgedreht, es sollte so aussehen, als hätte ein Kind es geschrieben. In Deutschland ist der Spielwarenhändler seit 1986 vertreten. 1994 trat Lazarus als CEO zurück.

Das Unternehmen hatte vor allem in den Achtziger- und Neunzigerjahren auf große Spielwarenniederlassungen im Kaufhausstil gesetzt. Angesichts der massiven Online-Konkurrenz war dieses kostspielige Konzept zuletzt aber zunehmend unerschwinglich geworden.

Inzwischen steht die Kette vor dem Aus: Toys"R"Us hatte in den USA im vergangenen Herbst Gläubigerschutz nach dem US-Insolvenzrecht beantragt, um damit seine Schuldenlast reduzieren zu können. Am vergangenen Donnerstag kündigte das Unternehmen an, sämtliche US-Filialen zu schließen oder zu verkaufen. Das sorgte auch bei den Mitarbeitern der deutschen Tochter für Unruhe.

aar/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.