Systemausfälle Störungen an chinesischen Geldautomaten schüren Ängste vor Finanzkrise

Die Angst vor einer Finanzkrise in China wächst, nun fielen auch noch die Geldautomaten bei mehreren Banken aus. Den Kreditinstituten zufolge waren technische Probleme der Grund.

ICBC-Filiale in Shanghai: Zeitweise kein Geldabheben möglich?
AFP

ICBC-Filiale in Shanghai: Zeitweise kein Geldabheben möglich?


Shanghai - Systemausfälle bei drei chinesischen Kreditinstituten haben die Angst vor einer Kreditklemme in der Volksrepublik zusätzlich angefacht. Bei Chinas drittgrößtem Kreditgeber, der Bank of China, und bei der Bank of Nanjing gab es am Montag zeitweise Störungen im Überweisungssystem. Berichten auf dem Kurznachrichtendienst Weibo zufolge konnten Kunden des Branchenersten ICBC am Sonntag landesweit an Automaten kein Geld abheben.

Den Geldhäusern zufolge waren technische Probleme der Grund für die Ausfälle. Laut Bloggern befürchteten Kunden ein gravierenderes Problem im Bankensektor. Dennoch gab es bislang keine Berichte über ungewöhnlich lange Schlangen vor Banken oder Geldautomaten.

Nach Angaben der ICBC war eine Systemumstellung für die Störung verantwortlich. Mittlerweile laufe das Geschäft wieder reibungslos. Blogger berichteten allerdings, dass sie an einigen Automaten immer noch kein Geld abheben konnten.

Zentralbank versucht zu beruhigen

Auslöser für die seit Tagen wachsende Furcht in China vor einer Finanzkrise waren Aussagen der chinesischen Zentralbank. Sie hatte angekündigt, den Markt nicht mehr mit Geld zu fluten und damit für erhebliche Unruhe gesorgt. Banken versuchen nun, sich bei anderen Geldhäusern einzudecken und hatten damit die Zinsen für kurzfristige Darlehen am Freitag bis auf 25 Prozent in die Höhe schießen lassen.

Weltweit reagierten die Börsen mit Kursabschlägen. Auch wenn sich die Interbankenzinssätze zu Wochenanfang wieder gemäßigt haben, gaben die Aktienkurse der Kreditinstitute weiter nach.

Die Zentralbank sicherte am Dienstag zu, die Marktzinsen wieder auf ein "vernünftiges Niveau" zu bringen. Durch ein angemessenes Liquiditätsmanagement solle ein angemessenes Kreditwachstum sichergestellt werden, sagte Ling Tao, Vizechef der Zentralbankfiliale in Shanghai.

Die aktuellen Risiken seien kontrollierbar, versicherte er. Der jüngste Anstieg der Geldmarktsätze sei nur vorübergehend. Saisonale Faktoren, die sich auf Zinsen auf dem Geldmarkt auswirken, würden nachlassen.

S&P erwartet keine Bankenpleiten in China

Beruhigende Worte an die Adresse der Finanzmärkte gab es auch von der Rating-Agentur Standard and Poor's (S&P). Die aktuellen Schwierigkeiten in China seien nicht mit der Situation nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers in den USA zu vergleichen, sagte S&P-Analyst Qiang Liao in einer Telefonkonferenz. S&P geht davon aus, dass sich die angespannte Lage am chinesischen Geldmarkt entspannen wird. Dies werde sich aber nicht schnell vollziehen, sondern nur schrittweise. Insgesamt rechnet die führende Rating-Agentur nicht mit Bankenpleiten in China.

yes/Reuters/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
heavenstown 25.06.2013
1. S&P geht davon aus...
Na dann bin ich ja beruhigt...
kabian 25.06.2013
2. Aha
Das erinnert mich doch stark an die Probleme unserer Geldautomaten in den Jahren 2008/09.
herrmannherrmann1233 25.06.2013
3. panikmache a la bild
heute morgen stand am geldautomaten einer deutschen bank hier in münchen auch: ausser betrieb! muss ich mir jetzt sorgen machen? jetzt gehts los, leute seht zu dass ihr euer geld in sicherheit bringt! wenn spon das schreibt, dann muss was dran sein... ps: nächstes mal bitte in plingpling gelb als eilmeldung.
TS_Alien 25.06.2013
4. .
Natürlich hat der Ausfall eine technische Ursache. So oder so. Denn auch wer die Geldautomaten absichtlich blockiert, bedient sich einer eingebauten Technik.
kabian 25.06.2013
5. Tja, warum staht wohl diese Meldung in SPON?
Zitat von herrmannherrmann1233heute morgen stand am geldautomaten einer deutschen bank hier in münchen auch: ausser betrieb! muss ich mir jetzt sorgen machen? jetzt gehts los, leute seht zu dass ihr euer geld in sicherheit bringt! wenn spon das schreibt, dann muss was dran sein... ps: nächstes mal bitte in plingpling gelb als eilmeldung.
SPON hat schon erkannt, das es gewisse parallelen gibt. Bei unserem Tiefpunkt 2008/09 gab es eben auch diese "technischen Probleme". Zu dieser Zeit gab es auch des öfteren Selbstmorde von Bankangestellten, natürlich aus privaten Gründen. Die Kunst, richtige Entscheidungen zu treffen, ist auch die Kunst, Nachrichten richtig zu interpretieren.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.