Seltene Erden: China verstärkt Kontrolle über Hightech-Metalle

China beherrscht fast die gesamte Weltproduktion sogenannter Seltener Erden, die unerlässlich sind für viele Hightech-Produkte - und verärgert andere Länder mit seiner Preispolitik. Jetzt hat Peking einen Industrieverband für den Sektor gegründet, um ihn noch stärker zu kontrollieren.

Begehrte Metalle: Seltene Erden Fotos
REUTERS

Peking - Wenn es um die Gewinnung und Produktion von Seltenen Erden geht, hat China eine Monopolstellung - sehr zum Missfallen anderer Nationen. So kam es in der jüngsten Vergangenheit mehrfach zu Auseinandersetzungen um die Hightech-Metalle. Nun hat Peking auf die internationalen Proteste reagiert und einen Wirtschaftsverband für Seltene Erden gegründet. Dieser soll unter anderem die Konsolidierung in der für Elektronik und Verteidigung wichtigen Branche vorantreiben.

Der Verband werde den Abbau und die Verarbeitung der Rohstoffe koordinieren und "einen vernünftigen Preismechanismus" entwickeln, teilte das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie am Sonntag mit. Die Gruppe werde helfen, Chinas Verantwortung für den internationalen Handel mit Seltenen Erden zu tragen. Staatssekretär Su Bo sagte, die Regierung in Peking wolle kleinere Betriebe schließen und so den großen Unternehmen einen höheren Anteil verschaffen. Zudem solle der Umweltschutz verbessert werden.

Seltene Erden werden für viele Elektronikprodukte wie Flachbildschirme, Smartphones, Windkraftanlagen und medizinische Geräte benötigt. China verfügt etwa über ein Drittel der weltweiten Vorkommen und kontrolliert derzeit rund 90 Prozent der Weltproduktion. In den vergangenen Jahren hat China die Ausfuhrquoten für Seltene Erden immer wieder gesenkt. Als Grund wurden der gestiegene Bedarf im eigenen Land und wachsende Bedenken wegen Umweltschäden bei der Förderung der Erze angeführt.

Die auf die Metalle angewiesene Industrie im Ausland wirft der Regierung in Peking jedoch vor, illegal die Exporte niedrig zu halten, um der heimischen Industrie Vorteile zu verschaffen und ausländische Unternehmen ins Land zu locken. Ende März hatten die EU, die USA und Japan wegen der restriktiven Exportpolitik für Seltene Erden vor der Welthandelsorganisation verklagt: Mit Exportquoten, Zöllen und Mindestpreisen benachteilige China die globalen Abnehmer und verstoße damit gegen seinen Beitrittsvertrag zur WTO.

China wies die Vorwürfe stets zurück und erklärte, die Kontrollen dienten dazu, die Umwelt und Vorräte zu schonen. "Viele Länder haben Vorkommen an Seltenen Erden, man kann nicht alleine von China erwarten, alle Vorräte bereitzustellen", sagte der neu ernannte Vorsitzende des Industrieverbandes, Gan Yong.

Der Verband untersteht dem Ministerium für Industrie und Informationstechnologie, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua meldete. Insgesamt sollen mehr als 130 Unternehmen Mitglieder sein, darunter die staatseigenen Giganten Aluminium Corp. of China und China Minmetals Corp.

siu/Reuters/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Der Westen ist ein Junkie!
Schwede2 09.04.2012
Zitat von sysopChina beherrscht fast die gesamte Weltproduktion sogenannter Seltener Erden, die für High-Tech-Produkte benötigt werden - und verärgert andere Länder mit seiner Preispolitik. Jetzt hat Peking einen Industrieverband für den Sektor gegründet, um ihn noch stärker zu kontrollieren. Seltene Erden: China verstärkt Kontrolle über Hightech-Metalle - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,826373,00.html)
Der Westen giert nach den billigen Rohstoffen. China war lange Zeit dumm genug, seinen Rohstoff-Reichtum zu Dumping-Preisen zu verteilen. Wir haben unsere eigenen Vorkommen, die allesamt teurer als die billigen Chinesen sind, vernachlässigt oder sogar aufgegeben. Nun ist China erwacht und macht kluge Politik. Marktpreise für wichtige Rohstoffe ist ein guter Schritt. Der Westen muss wieder auf die Suche gehen, nach Alternativen oder nach Geld, um die neuen Preise aus China zu bezahlen. Ressourcen sind halt begrenzt. So einfach ist das. Es gibt kein Grundrecht auf Öl oder Lanthan!
2. Immer dasselbe
bauesel 09.04.2012
[QUOTE=sysop;9984416]China beherrscht fast die gesamte Weltproduktion sogenannter Seltener Erden, die für High-Tech-Produkte benötigt werden - und verärgert andere Länder mit seiner Preispolitik. Jetzt hat Peking einen Industrieverband für den Sektor gegründet, um ihn noch stärker zu kontrollieren. Wenn das Wasser am Hals steht oder es 5 vor 12 ist, dann überlegt man sich etwas. Bei Silber ist erst sehr spät das Recycling aus der Filmentwicklung forciert worden, die Energiewende kommt auch viel zu spät usw.. Und eine Million Elektroautos sollen es bis 2020 sein, von denen 8 Jahre vorher kaum eines gekauft wird.
3. Das geht wirklich nicht!!
Litajao 09.04.2012
Zitat von sysopChina beherrscht fast die gesamte Weltproduktion sogenannter Seltener Erden, die für High-Tech-Produkte benötigt werden - und verärgert andere Länder mit seiner Preispolitik. Jetzt hat Peking einen Industrieverband für den Sektor gegründet, um ihn noch stärker zu kontrollieren. Seltene Erden: China verstärkt Kontrolle über Hightech-Metalle - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,826373,00.html)
Wie kann sich China erdreisten, die in China geförderten "seltenen Erden", für sich zu behalten, nicht zu Niedrigpreisen zu verschleudern? So eine Frechheit!! Da es diese "Seltenen Erden" gar nicht so selten gibt, die Industrieländer aber zu faul und zu bequem waren, nicht rechtzeitig erkannten, wofür diese "Seltenen Erden" benutzt wurden, haben sie halt dieses schmutzige Geschäft China überlassen und billig von China bezogen, anstatt selbst zu fördern. Nun wundern sie sich, dass China den sogenannten marktwirschaftlichen, kapitalistischen Prinzipien von Angebot und Nachfrage folgt, na so was!! Sagte nicht mal ein "großer" Präsident von den USA über das Öl in Irak und dem Nahen Osten: "It's our oil!!"
4. Wurde 1992 angekündigt
founder 09.04.2012
Westliche Politiker denken in Wahlperioden, westliche Investoren in Quartalsergebnissen. Von Budhismus, Tao und Konfuzius geprägte Länder deknen in anderen Zeitdimensionen. Die chinesische Politik bei seltenen Erden wurde 1992 von Deng Xiaoping verkündet "Die anderen haben Erdöl, wir haben seltene Erden" (http://politik.pege.org/2012/seltene-erden.htm) Jeder politische Analyst mit einem IQ > 50 hätte dies richtig interpretieren können. Doch der Westen hat 2 Jahrzehnte verschlafen eigene Bergwerke für seltene Erden aufzubauen. Also sind alle Vorwürfe an China eigentlich nur eine Dramatisation totalen eigenen Versagens. Es waren 2 Jahrzehnte Zeit. Im übrigen ist die Preiserhöhung sehr gut, weil die Produktionskapazität von China allein reicht nicht aus für den zukünftigen Bedarf. Es gibt aber für westliche Firmen keine andere Motivation in Bergwerke zu investieren, als ein entsprechend höherer Preis.
5. Das war zu erwarten
Unterthan 09.04.2012
Zitat von sysopChina beherrscht fast die gesamte Weltproduktion sogenannter Seltener Erden, die für High-Tech-Produkte benötigt werden - und verärgert andere Länder mit seiner Preispolitik. Jetzt hat Peking einen Industrieverband für den Sektor gegründet, um ihn noch stärker zu kontrollieren. Seltene Erden: China verstärkt Kontrolle über Hightech-Metalle - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,826373,00.html)
Tja, liebe Schnäppchenjäger, auch die Chinesen erhöhen die Preise, wenn sie erstmal das Monopol haben.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Seltene Erden
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 31 Kommentare
  • Zur Startseite