Hersteller-Rangliste: Chinesen verdrängen Nokia bei Smartphones

Jahrelang beherrschte Nokia das Handy-Geschäft, jetzt sind die Finnen nicht einmal mehr unter den fünf größten Smartphone-Herstellern zu finden. Nun zog auch das chinesische Unternehmen ZTE an den Finnen vorbei.

Framingham - Bitterer Rückschlag für Nokia: Der chinesische Hersteller ZTE hat den einstigen Handy-Weltmarktführer aus den Top 5 der Smartphone-Anbieter verdrängt. Mit einem Absatzsprung von fast 83 Prozent im Jahresvergleich kletterte ZTE auf den vierten Platz. Das geht aus Zahlen des Marktforschers IDC hervor. Die Stärken der Chinesen liegen bisher vor allem im Heimatland und in anderen Märkten, wo günstige Smartphones gefragt sind.

Als unangefochtener Marktführer verdoppelte Samsung die Verkäufe seiner Computer-Handys auf 56,3 Millionen. Das bedeutet einen Marktanteil von 31,3 Prozent. Apple rangiert mit 26,9 Millionen verkauften iPhones und 15 Prozent des Marktes auf Platz zwei.

Die Zahlen machen deutlich, wie sehr Samsung und Apple den Markt beherrschen und wie wenig Platz sie den anderen Anbietern übriglassen. Panasonic lieferte am Freitag ein weiteres Beispiel dafür: Der Elektronik-Riese erwäge, den europäischen Smartphone-Markt nach nur wenigen Monaten wieder zu verlassen, meldete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo. Grund sei der zu große Abstand zur Konkurrenz. Panasonic hatte erst im Frühjahr nach jahrelanger Pause wieder ein Smartphone nach Europa gebracht.

Auch im gesamten Handy-Geschäft, bei dem auch einfache Geräte mitgezählt werden, vergrößerte Samsung den Abstand zu Nokia. Die Südkoreaner verkauften laut IDC 105,4 Millionen Mobiltelefone. Mit einem Marktanteil von 23,4 Prozent kam damit nahezu jedes vierte weltweit verkaufte Handy von Samsung. Nokias Absatz sank dagegen um mehr als ein Fünftel auf 82,9 Millionen Telefone, was noch einen Marktanteil von 18,7 Prozent bedeutet.

Nokia war noch zum Start des iPhone 2007 klarer Marktführer auch bei Smartphones und kontrollierte zeitweise mehr als die Hälfte des Geschäfts. Allerdings wurden die Finnen mit ihrem alternden Betriebssystem Symbian danach von den Apple-Handys mit ihrer neuartigen Touchscreen-Bedienung und den vielen Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android überrollt. Samsung ist mit Abstand der erfolgreichste Android-Anbieter, aber auch ZTE und HTC setzen auf das System.

Nokia entschied sich Anfang 2011 für Microsofts Windows Phone als zentrale Smartphone-Plattform. Während der Absatz von Symbian-Geräten schnell fällt, hängt der Smartphone-Marktanteil von Windows auch ein Jahr nach dem Start der ersten Lumia-Smartphones von Nokia im niedrigen einstelligen Prozentbereich fest. In den kommenden Wochen kommen aber neue Smartphones mit der nächsten Programmversion Windows Phone 8 auf den Markt, von denen sich Microsoft und auch Nokia eine Trendwende erhoffen.

cte/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Eins?
Tatsächlich 26.10.2012
Zitat von sysopSPIEGEL ONLINEJahrelang beherrschte Nokia das Handy-Geschäft, jetzt sind die Finnen nicht einmal mehr unter den fünf größten Smartphone-Herstellern zu finden. Nun zog auch das chinesische Unternehmen ZTE an den Finnen vorbei. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/chinesen-verdraengen-nokia-aus-top-5-der-smartphone-hersteller-a-863707.html
Eins? Wer ist denn für diesen Versuch verantwortlich? Reine Ressosurcenverschwendung, wer den Markt richtig sondiert hätte. Eine Einführung muss mit breiter Medienkampagne einhergehen, gepaart mit einer guten Auswahl an Geräten für die breite Masse. Das erinnert an das momentane Marktversagen von Daimler, die einem BMW 1er Cabrio oder X1 nichts entgegenzusetzen haben (dafür aber jedes Jahr neue Varianten rausbringen mit insgesamt mieserabel abgestimmten Produktreihen-Zyklen).
2. Was viele schon vor Jahren wussten,
ronald1952 26.10.2012
Zitat von sysopSPIEGEL ONLINEJahrelang beherrschte Nokia das Handy-Geschäft, jetzt sind die Finnen nicht einmal mehr unter den fünf größten Smartphone-Herstellern zu finden. Nun zog auch das chinesische Unternehmen ZTE an den Finnen vorbei. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/chinesen-verdraengen-nokia-aus-top-5-der-smartphone-hersteller-a-863707.html
alles Rächt sich letztendlich. Wieviele Arbeitsplätze hat Nokia in seinem Heimatland und andernorts abgebaut, um die Arbeitsplätze nach China auszulagern. Nicht damit es den Kunden zu gute kommt mit den besonderst Billigen Arbeitsplätzen in China. Nein, weil den Herrschaften die in den Chefetagen sitzen einfach nur noch der Sabber vom Munde tropft wegen der hohen Renditen die sie deswegen kassiert haben. Und was haben die Chinesen denn die letzten Jahrzente gemacht, die großen Firmen mit billigen Arbeitsplätzen und geringen Steuern gelockt. Wie eine Spinne im Netz könnte man glatt sagen. Mich würde mal wirklich intressieren, wieviele Chinesen sich mittlerweile Totgelacht haben über die unglaubliche Blödheit westlicher Manager und vor allem ihre maßlose Gier auf Kohle. Und China schert sich einen Dreck darum ob es Patente gibt oder nicht. Es wird Produziert was das Zeug hält, denn der Westen will billige Ware haben. Und das was gerade jetzt passiert, das China anfängt den Westen in Leistung und Produktion, sowie Quallität zu Überhohlen ist erst der Anfang. Die Chinesen,halte man von ihnen was man will sind Verdammt Clever und Erfinderisch. Hierzulande ist der Zug schon lange abgefahren und Wirtschaftswachstum nur noch ein Traum. Nun ja, bei unseren Politikern auch kein Wunder diese Herrschaften verkaufen ja gerne Deutsche Technologie an die Chinese. Also Deutscher Michel kannst schön weiter Schlafen und vom schönen Leben und Wirtschaftswachstum träumen. schönen Tag noch,
3. SPON ernsthaft?
grivel 26.10.2012
Entweder bin ich blind oder es wird bewusst Platz 3 mit RIM nicht erwähnt. Aber das liegt vielleicht daran, dass es positive News zu RIM sind. Ich find das fast zu krass: 14 Monate kein neues Smartphone und Platz 3. Dazu immer in den Medien als Tot dargestellt und Platz 3. dazu kein Android oder ioS und Platz 3. Erstaunlich nicht wahr, dass Platz 3 an die Firma geht, die ihr Brot momentan nahezu nur mit Tastatursmartphones verdient? Aber ja Tastatur ist out und veraltet... herrlich. Aber ja RIM ist Tod, RIM ist scheisse. BlackBerry uncool usw...
4. Wer will den schon ein Handy wo Microsoft drauf läuf?
backslash0 26.10.2012
Ganz im ernst, die Auswahl an Apps im Vergleich zu Android und iPhone ist start begrenzt. Zudem bringt Microsoft alle Nase lang eine neues Version des Systems raus, sodass die alten Apps nicht mehr kompatibel sind. Microsoft hat auch das Problem, dass sie nicht mehr sexy sind. Auf dem Desktop dominieren sie nur, weil sie das schon immer getan haben. Den Handymarkt haben sie verschlafen. Das rettet auch kein Windows 8 mehr. Schönes WE!
5. Ich z.B. will W8
Friedrich der Streitbare 26.10.2012
Zitat von backslash0Ganz im ernst, die Auswahl an Apps im Vergleich zu Android und iPhone ist start begrenzt. Zudem bringt Microsoft alle Nase lang eine neues Version des Systems raus, sodass die alten Apps nicht mehr kompatibel sind. Microsoft hat auch das Problem, dass sie nicht mehr sexy sind. Auf dem Desktop dominieren sie nur, weil sie das schon immer getan haben. Den Handymarkt haben sie verschlafen. Das rettet auch kein Windows 8 mehr. Schönes WE!
die zig Millionen Apps interessieren mich zu 99,99999% nämlich nicht die Bohne, wie ich in den letzten 3 Jahren meines Androidendaseins bemerkt habe. Die paar für mich brauchbaren wird es sicher auch unter den nur paar Hundertausend Windows Apps geben. Und den Sex finde ich Bett wesentlich besser aufgehoben als auf Smartphones. Also werde ich mir wahrscheinlich ein Nokia Lumie 920 kaufen. Sollte es doch schlechter sein als Android Systeme, kann ich ja wieder wechseln. Läbbe geht weider.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Smartphones
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 10 Kommentare