Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Milliardendeal: Chiphersteller NXP kauft US-Rivalen Freescale

In der Chipbranche steht eine milliardenschwere Übernahme an: Der niederländische NXP-Konzern kauft den US-Konkurrenten Freescale - und überholt damit den deutschen Infineon-Konzern.

Handy mit NFC-Funk als Türöffner: Großer Deal in der Chipbranche Zur Großansicht
REUTERS

Handy mit NFC-Funk als Türöffner: Großer Deal in der Chipbranche

Eindhoven - Der niederländische Chiphersteller NXP übernimmt den US-Konzern Freescale für 16,7 Milliarden Dollar. Für den Kaufpreis will NXP eine Milliarde Dollar aus eigener Kasse aufbringen, eine weitere Milliarde Dollar Schulden machen und 115 Millionen seiner Aktien einbringen. Bisherige Freescale-Aktionäre sollen nach Abschluss des Deals knapp ein Drittel am neuen Unternehmen halten, kündigte NXP an.

Der gemeinsame Unternehmenswert soll bei 40 Milliarden Dollar und der jährliche Umsatz bei mehr als zehn Milliarden Dollar liegen. Zum Vergleich: Der deutsche Chiphersteller Infineon Chart zeigen kam zuletzt auf einen Jahresumsatz von rund 4,3 Milliarden Euro. Er lag damit in etwa gleichauf mit NXP.

NXP ist der führende Anbieter von Chips für den NFC-Nahfunk, der zum Beispiel bei kontaktlosen Bezahlsystemen oder Zugangskarten zum Einsatz kommt. Freescale aus Texas spezialisiert sich auf Sensoren und Chips, die in Maschinen und Alltagsgegenstände eingebaut werden. Sie finden sich auch im E-Reader Kindle von Amazon.

NXP stellt mit der Übernahme sein Geschäft auf ein breiteres Fundament. Kunden aus der Autobranche und der sonstigen Industrie kommen hinzu.

Nach Berechnungen der Nachrichtenagentur Bloomberg würden NXP und Freescale gemeinsam der weltweit achtgrößte Chiphersteller werden. Die beiden Konzerne reklamieren für sich, dann der größte Anbieter von Chips für Autos zu sein. So ist der deutsche Zulieferer Continental der größte Kunde von Freescale. Das US-Unternehmen ist 2004 aus einer Abspaltung von Motorola hervorgegangen und befindet sich derzeit mehrheitlich im Besitz von Finanzinvestoren.

mmq/dpa/Reuters

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: