Kampf um Bezahlsender Comcast bietet 25 Milliarden Euro für Sky

Im Bieterkampf um Sky gibt es ein neues Angebot. Der US-Konzern Comcast will 25 Milliarden Euro für den TV-Sender zahlen - und überbietet damit die Offerte von Medienmogul Rupert Murdoch.

Comcast-Schriftzug in Nachrichtensendung
REUTERS

Comcast-Schriftzug in Nachrichtensendung


Das Bieterrennen um den britischen Bezahlsender Sky setzt sich fort. Der US-Kabelkonzern Comcast bestätigte ein bereits Ende Februar angekündigtes Gebot von gut 25 Milliarden Euro. Die Aktie von Sky legte nach der Mitteilung um mehr als drei Prozent zu.

Zuvor hatte der australische TV-Mogul Rupert Murdoch mit seinem Medienimperium 21st Century Fox ein Kaufangebot für den Rest der Anteile vorgelegt. Die Firma des Multimilliardärs hält bereits 39 Prozent an Sky. Fox gab im Anschluss an die Comcast-Mitteilung bekannt, man halte am bisherigen Gebot fest.

Fotostrecke

15  Bilder
Fox News und Co.: Das Murdoch-Imperium

Neben Murdoch selbst hat Comcast damit auch Walt Disney attackiert, denn der US-Unterhaltungsriese ist gerade dabei, sich große Teile von Fox einzuverleibenund dürfte auf Sky nicht verzichten wollen.

Comcast erhofft sich von dem Zukauf jährliche Einsparungen durch Synergien in Höhe von 500 Millionen US-Dollar. Sky ist unter anderem dank seiner 23 Millionen Kunden in Europa für die US-Konzerne interessant.

hej/AP/dpa-AFX



insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
makeup 25.04.2018
1. Ist SKY denn so interessant ?
Bei Trustpilot (trustpilot.de) hat SKY (sky.de) eine Kundenzufriedenheit von 89 % Und es hagelt von Kündigungen, weil sie ganz einfach zu teuer sind und die Technik hoffnungslos veraltet ist. Ob diese Rechnung aufgeht, wage ich zu bezweifeln.
quark2@mailinator.com 25.04.2018
2.
Wenn immer weniger und immer größere Firmen immer mehr Menschen informieren, stellt sich am Ende die Frage, wie es mit dem mündigen Wahlbürger aussieht. Wer berichtet dann noch aus der Sicht der kleinen Leute ? Bei den Agenturen sind wir ja quasi schon lange einstellig - DPA, AP, Reuters ... und alle Zeitungen drucken das, jedes Radio sendet das, ... alle Infos aus einer Hand, keine unabhängigen Quellen (Korrespondenten) mehr.
makeup 25.04.2018
3. @1 mein Beitrag: Ist SKY denn so interessant ?
Ich meinte natürlich 89 % Kundenunzufriedneheit.
egon_kallinski 25.04.2018
4. Sky ist tot @1
Ich war seit Sendebeginn 1991 Kunde von Premiere und habe alle Höhen und Tiefen, Verkäufe, Neustarts und Veränderungen mitgemacht. Zuletzt hatte ich mein Abo auf Sport (keine Bundesliga) und das Paket mit den Pflichtschrottsendern reduziert. Mein Interesse galt der Formel 1. Die wird in Deutschland nicht mehr von Sky übertragen. Inn diesem Jahr war also endgültig Schluß für mich. Ein Abosender mit festen Sendezeiten bei Filmen und Serien ist in Zeiten von Netflix und Co. nicht mehr zeitgemäß. Von der aufwändigen Satellitentechnik mal ganz abgesehen. Am Anfang gab es noch kein Internet, heute habe ich eine 300 Mbit-Glasfaser. Auch preislich ist das Modell total aus der Zeit gefallen.
bogibo 25.04.2018
5. @makeup - mal über den Tellerrand gucken
...Sky Deutschland ist uninteressant - es geht hauptsächlich um Sky UK. Hier hat Murdoch schon mit Sun, Times etc. ziemlich viel Macht. Sky UK hatte in 2015 ca. 11 Mio zahlende Kunden, was beinahe dem 3fachen der Kunden in Deutschland in 2017 entspricht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.