Bieterwettkampf Comcast erwägt offenbar höheres Angebot für Fox

Comcast streitet mit Disney um große Teile des Fox-Medienkonzerns. Offenbar lotet der Kabelkonzern jetzt ein höheres Gebot aus, um Disney auszustechen. Das wird allerdings nicht ganz einfach.

Comcast Center in Philadelphia
AP

Comcast Center in Philadelphia


Der US-Kabelkonzern Comcast erwägt offenbar, seine Offerte für große Teile von Rupert Murdochs Medienkonzern 21st Century Fox zu erhöhen. Damit würde der Bieterkampf mit dem Medienkonzern Walt Disney in eine neue Runde gehen. Disney hatte zuletzt sein Angebot kräftig aufgestockt.

Comcast-Chef Brian Roberts habe in privatem Kreis über entsprechende Möglichkeiten nachgedacht, berichtete die "Financial Times" (FT) unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Eine offizielle Stellungnahme lehnte das Unternehmen ab.

Comcast habe sich laut dem Bericht bereits mit seinen Banken Wells Fargo und Bank of America beraten, wie der Konzern noch mehr Geld zusammenbekommen könne, ohne seine gute Kreditwürdigkeit bei den Ratingagenturen zu verlieren. Die Ratingagentur Moody's hatte Comcast bereits vor einer möglichen Herabsetzung der Bonität gewarnt.

Murdoch favorisiert offenbar Disney

Auch beim umworbenen Medienkonzern Fox gehe man derzeit davon aus, dass Comcast mit einem höheren Angebot gegenhalte, berichtete das Blatt unter Berufung auf Informationen aus dem Umfeld der Murdoch-Familie weiter. Allerdings sehe Murdoch Disney wegen geringerer regulatorischer Hürden weiterhin als den geeigneteren Käufer an.

Der Unterhaltungskonzern will inzwischen 38 Dollar je Aktie bezahlen. Damit ergibt sich nun eine Gesamtbewertung von 71,3 Milliarden Dollar - nach 52,4 Milliarden im Dezember. Disney bot zudem an, einen Teil des Kaufpreises bar zu zahlen und nicht in eigenen Aktien. Das vorherige Angebot bestand aus einem reinen Aktienpaket. Die jüngste Offerte von Comcast lag bei 65 Milliarden Dollar.

brt/dpa-AFX



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.