Deckelung aufgehoben Commerzbank-Chef erhält wieder Millionengehalt

Die Zeit der Bescheidenheit ist vorbei: Commerzbank-Chef Martin Blessing bekommt laut "Handelsblatt" wieder ein Grundgehalt von 1,3 Millionen Euro. Für ihn wie für die anderen Vorstände des teilverstaatlichten Konzerns können noch leistungsabhängige Boni obendrauf kommen.

Commerzbank-Chef Blessing: Gehaltssteigerung von 160 Prozent
AP

Commerzbank-Chef Blessing: Gehaltssteigerung von 160 Prozent


Düsseldorf - Die Vorstände der Commerzbank können sich wieder wie große Bankmanager fühlen. Denn nun dürfen sie mehr als 500.000 Euro pro Jahr verdienen. Der Aufsichtsrat des Geldhauses habe Ende vergangenen Jahres den bestehenden Gehaltsdeckel beim teilverstaatlichten Konzern aufgehoben, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Insider. Demnach bekommt Commerzbank-Chef Martin Blessing in diesem Jahr ein Grundgehalt von 1,3 Millionen Euro, die anderen acht Vorstände erhalten jeweils 750.000 Euro. Leistungsabhängige Boni können noch hinzukommen, hieß es laut Kreisen weiter.

Blessing kann mit der Entscheidung des Aufsichtsrats einen Gehaltszuwachs von 160 Prozent verzeichnen, mehr als alle anderen Dax-30-Vorstände. Allerdings hinkt der Vergleich, weil die meisten anderen Gehälter der Großkonzerne weit über dem Blessings liegen: So hat etwa Volkswagen-Chef Martin Winterkorn im vergangenen Jahr mehr als 17 Millionen Euro verdient.

Blessings Gehalt wurde einst gedeckelt, weil die Commerzbank Chart zeigen in der Finanzkrise mit 18,2 Milliarden Euro vom Staat gerettet werden musste. Noch immer besitzt der Bund 25 Prozent plus eine Aktie an der Bank. Noch immer hat das Kreditinstitut darüber hinaus Staatshilfen über fast zwei Milliarden Euro nicht zurückgezahlt.

Dennoch entspricht die Aufhebung des Gehaltsdeckels den Vorgaben des sogenannten Restrukturierungsgesetzes. Das sieht vor, dass die Vorstände von Banken, die Staatshilfe in Anspruch genommen haben, mehr als 500.000 Euro verdienen dürfen, wenn die Bank mehr als die Hälfte der Staatshilfe zurückgezahlt hat.

Aufsichtsrats-Chef Klaus-Peter Müller verteidigt die Gehaltssteigerung: "Der Vorstand hat exzellente Arbeit geleistet", sagte Müller dem "Handelsblatt". Allerdings lief auch im ersten Quartal nicht alles glänzend. Die Commerzbank verdiente weniger als erwartet und nahm in dieser Woche ihr Gewinnziel für das zweite Halbjahr zurück.

yes

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 175 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Ali Mente 11.05.2012
1.
Zitat von sysopAPDie Zeit der Bescheidenheit ist vorbei: Commerzbank-Chef Martin Blessing bekommt laut "Handelsblatt" wieder ein Grundgehalt von 1,3 Millionen Euro. Für ihn wie für die anderen Vorstände des teilverstaatlichten Konzerns können noch leistungsabhängige Boni obendrauf kommen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,832570,00.html
Für welche Leistung??
buntesmeinung 11.05.2012
2. Da bin ich aber froh
Ich hatte schon Angst, der Mensch könnte trotz unvorstellbarer, quasi übermenschlicher Arbeit, verarmen.
fleischwurstfachvorleger 11.05.2012
3. Krank - einfach nur krank!!
Zitat von sysopAPDie Zeit der Bescheidenheit ist vorbei: Commerzbank-Chef Martin Blessing bekommt laut "Handelsblatt" wieder ein Grundgehalt von 1,3 Millionen Euro. Für ihn wie für die anderen Vorstände des teilverstaatlichten Konzerns können noch leistungsabhängige Boni obendrauf kommen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,832570,00.html
Die Commerzbank hat bisher keinen einzigen Cent Zinsen für den aufgenommenen Kredit bezahlt und hat darüber hinaus noch 2 Milliarden Schulden bei uns Steuerzahlern. Was, um Himmels Namen, rechtfertigt hier ein Millionengehalt? Uns Steuerzahlen gehört immer noch 25 % von der Drecksbank, welche wir für teures Geld (Steuergeld) gekauft haben. - Die sollen erst mal ihre Schulden plus Zinsen bezahlen, dann können wir weiter reden.
ronald1952 11.05.2012
4. Das wird den Steuerzahler
Zitat von sysopAPDie Zeit der Bescheidenheit ist vorbei: Commerzbank-Chef Martin Blessing bekommt laut "Handelsblatt" wieder ein Grundgehalt von 1,3 Millionen Euro. Für ihn wie für die anderen Vorstände des teilverstaatlichten Konzerns können noch leistungsabhängige Boni obendrauf kommen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,832570,00.html
einiges Kosten.Aber die Steuerzahler habes es ja ganz dicke.Besonderst die 400 Euro Jobber die es hierzulande haufenweise gibt.Es ist eine absolute Schande wie sich diese Herrschaften einfach so bediehnen. die Bank ist halb Staatlich, wo bitte bleibt die Politik. Zu viele Lobbyisten wahrscheinlich.Man sollte dieses ganze Pack einfach zum Teufle jagen.aber wenn man einem Bänker sagt: du solltest dich Schämen, wird der nur Dumm kucken, den solche Worte kennen diese Herrschaften Bänker und Manager nicht.Solche worte sind nur für das dumme Volk. schönen tag noch,
deus-Lo-vult 11.05.2012
5. ...
Zitat von sysopAPDie Zeit der Bescheidenheit ist vorbei: Commerzbank-Chef Martin Blessing bekommt laut "Handelsblatt" wieder ein Grundgehalt von 1,3 Millionen Euro. Für ihn wie für die anderen Vorstände des teilverstaatlichten Konzerns können noch leistungsabhängige Boni obendrauf kommen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,832570,00.html
Aha. Schön zu wissen, wen ich mit meinen Steuern alimentiere. Bin mal gespannt ob hier die Protestwelle genauso hochschwappt, wie bei der 5-Euro-Erhöhung für die H-IV Empfänger.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.