Scheidender Daimler-Chef Zetsche verdient deutlich weniger

Das Chefgehalt sank um 2,63 Millionen Euro: Die wirtschaftlich schwierigeren Zeiten beim Automobilkonzern Daimler haben sich auch auf Dieter Zetsche ausgewirkt - doch Millionenverdiener bleibt er.

Dieter Zetsche
DPA

Dieter Zetsche


Der Gewinneinbruch beim Autobauer Daimler schlägt sich im Verdienst des scheidenden Konzernchefs Dieter Zetsche nieder. Er erhielt für das Jahr 2018 gut 5,987 Millionen Euro nach 8,617 Millionen Euro im Jahr zuvor, wie aus dem am Freitag in Stuttgart veröffentlichten Geschäftsbericht des Dax-Konzerns hervorgeht.

2016 hatte Zetsche 7,6 Millionen Euro verdient, im Jahr davor 9,7 Millionen. Der gesamte Vorstand erhielt im vergangenen Jahr Bezüge in Höhe von 23,2 Millionen Euro. 2017 waren es 33,3 Millionen Euro.

Autosparte schwächelt

Die Daimler-Vorstände bekommen ihr Gehalt nicht auf einen Schlag ausgezahlt. Ihre Vergütung setzt sich aus fixen und variablen Teilen zusammen, die sich auch am operativen Gewinn des Dax-Konzerns, am Erreichen festgelegter Ziele und diversen anderen Faktoren orientieren und über mehrere Jahre hinweg ausgezahlt werden. Die genaue Höhe der Gehälter kann sich deshalb noch nachträglich ändern.

Zetsche, der im Mai nach 13 Jahren an der Spitze des Daimler Chart zeigen-Vorstands bei der Hauptversammlung in Berlin ausscheidet, hatte bei der Bilanzpressekonferenz einen drastischen Gewinneinbruch bekannt gegeben. 2018 ging das Ergebnis des Autobauers unterm Strich um 29 Prozent auf nur noch gute sieben Milliarden Euro zurück. Die Umsätze konnte Daimler vor allem dank der Lastwagensparte steigern.

Grund für den Gewinnrückgang ist das schwache Autogeschäft. Die Profitabilität der wichtigen Pkw-Sparte hatte im vergangenen Jahr unter anderem unter dem Handelsstreit zwischen den USA und China gelitten - sowie unter Auslieferungsstopps bei einzelnen Dieselmodellen.

apr/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.