Bestes Quartal der Firmengeschichte Daimler verkauft mehr Autos als je zuvor

Mercedes-Verkäufe in China boomen: Um 17,2 Prozent wuchs der Absatz der Daimler-Stammmarke dort im Vergleich zum Vorjahresmonat. Trotz Rekordwerten sorgen sich Aktionäre um die Zukunft des Autobauers.

Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG
DPA

Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG


Der Autobauer Daimler Chart zeigen profitieren von guten Verkaufszahlen in China. Im März setzte die Pkw-Sparte der Stuttgarter weltweit 250.444 Autos ab, 2,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie der Dax -Konzern mitteilte.

Einen deutlichen Rückgang bei der Kleinwagenmarke Smart konnte die Stammmarke Mercedes-Benz mit einem Plus von 3,9 Prozent auf 237.307 Autos wettmachen. Den größten Schub lieferte dabei weiter China mit einem Anstieg um 17,2 Prozent. In den übrigen Märkten wie etwa Deutschland (+1,3 Prozent) wuchs der Absatz entweder deutlich weniger stark oder ging wie in den USA zurück.

Im ersten Quartal legten die Verkäufe der Hausmarke um sechs Prozent zu, es war damit das absatzstärkste Vierteljahr der Unternehmensgeschichte. Am beliebtesten sind auch bei den Schwaben derzeit die Stadtgeländewagen (SUVs) - in den ersten drei Monaten kletterte ihr Absatz um 12,5 Prozent und machte damit einen Anteil von fast 36 Prozent am Gesamtverkauf der Marke mit dem Stern aus.

Konzernchef Zetsche warnt vor zukünftigen Herausforderungen

Schon 2017 war ein erfolgreiches Jahr für Daimler: Das Unternehmen verkaufte so viele Fahrzeuge wie noch nie - was letztlich auch zu Bestwerten in der Bilanz führte. Trotz der Rekordzahlen warnte Konzernchef Dieter Zetsche bei der Hauptversammlung aber vor zukünftigen Herausforderungen: Der Dieselskandal, Kartellvorwürfe und das wachsende Interesse an Elektromobilität bereiten besonders den Aktionären Zukunftssorgen.

Die heimischen Rivalen BMW und Audi haben noch keine weltweiten Absatzzahlen für den März veröffentlicht.

ans/dpa-AFX



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Nordstadtbewohner 06.04.2018
1.
Man kann sagen, was man will: Die deutschen Automobilbauer haben den sogenannten Dieselskandal gut überstanden. Nicht nur Daimler erzielt Rekordabsätze, sondern auch VW und BMW. Das ist gut für den Industriestandort Deutschland.
curiosus_ 06.04.2018
2. Und?
Bestes Quartal der Firmengeschichte: Daimler verkauft mehr Autos als je zuvor Seit über 5 Jahren hat Daimler *ausnahmslos in jedem Monat* "mehr Autos als je zuvor" verkauft. Und somit war die letzten 5 Jahre auch jedes Quartal "das beste in der Firmengeschichte". Also nichts neues.
meandmycat 07.04.2018
3. Konventionelle Fahrzeugtechnik
Sind ja auch schöne Autos was MB in der Modellpalette hat, ist für jeden was dabei. Merkwürdig finde ich das die Chinesen trotz der ganzen staatlichen Restriktionen auf konventionelle Fahrzeugtechnik stehen und gerne MB SUV kaufen. Hier im Forum wurde der chinesische Markt für die dt Hersteller schon totgesagt, ist dann wohl doch nicht so.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.