EADS-Aktienverkauf Daimler in Frankreich wegen Insiderhandels angeklagt

Hat Daimler beim Verkauf seiner EADS-Aktien von internem Wissen profitiert? Davon geht die französische Staatsanwaltschaft aus. Sie hat jetzt Anklage gegen den deutschen Konzern erhoben.

Daimler-Chef Zetsche:    Ermittlungsverfahren gegen Firma bereits 2011 eingeleitet
REUTERS

Daimler-Chef Zetsche: Ermittlungsverfahren gegen Firma bereits 2011 eingeleitet


Paris - Der Verkauf von Anteilen am Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS Anfang 2006 hat für den deutschen Autokonzern Daimler Chart zeigen ein juristisches Nachspiel. In Frankreich hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen des Verdachts auf Insiderhandel gegen das Unternehmen erhoben. Das bestätigte eine Daimler-Sprecherin SPIEGEL ONLINE. Daimler werde zunächst die Anklage prüfen, teilte sie weiter mit. Ein Termin für die Verhandlung liege noch nicht vor.

Auch der französische Lagardère-Konzern soll sich in Zusammenhang mit den Aktienverkäufen vor Gericht verantworten, berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP. Sieben einstigen Führungskräften von EADS Chart zeigen soll ebenfalls der Prozess gemacht werden.

Gegen den Daimler-Konzern und die Unternehmensgruppe Lagardère war bereits Anfang 2011 ein formelles Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Ihnen wird vorgeworfen, beim Verkauf von EADS-Aktien von internem Wissen profitiert zu haben.

Beide Konzerne hatten im April 2006 den Verkauf von jeweils 7,5 Prozent ihrer EADS-Anteile bekanntgegeben. Zwei Monate später räumte EADS dann Lieferprobleme beim Riesen-Airbus A380 ein, was zu einem massiven Kurssturz der Aktie führte.

vks/AFP/Reuters



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
spmc-1255014939121 02.12.2013
1. Insider
ich dachte EADS ist eine Firma nach niederländischem Recht? Was maßen sich diese Franzosen wieder an?
WILHHERDE 02.12.2013
2. Der Verkauf war doch wohl eine Dummheit
Steht der Kurs von EADS heute nicht viel höher als damals, als Daimler verkaufte?
WILHHERDE 02.12.2013
3. Der Verkauf war doch wohl eine Dummheit
Steht der Kurs von EADS heute nicht viel höher als damals, als Daimler verkaufte?
h.vonbun 02.12.2013
4. Omnia
Wen wundert der ganze Kram? Wenn es den Unternehmern nicht ihr eigenes Kapital kostet, ist denen doch eh alles egal! Irgendeine Ausrede findet sich doch immer. Trennt endlich die Geschäfts- von den Investment- und den Zockerbanken., sonst wird das nie was und die nächste Blase ist demnächst wieder am und wir alle sind wieder am Bluten! Und unsere Illusions-Mutti unserer BRD-GmbH schaut zu und findet alles wunderbar: Uns geht's doch gut!
wibo2 02.12.2013
5. Müssen Daimler Manager ins französische Gefängnis?
Zitat von sysopREUTERSHat Daimler beim Verkauf seiner EADS-Aktien von internem Wissen profitiert? Davon geht die französische Staatsanwaltschaft aus. Sie hat jetzt Anklage gegen den deutschen Konzern erhoben. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/daimler-in-frankreich-wegen-insiderhandels-angeklagt-a-936819.html
Ein paar Monate Untersuchungshaft als Abenteuerurlaub für die arroganten Schwaben ... *LOL* Dort würde es den eventuell wegen Insiderhandels verurteilten schwäbischen Daimler Managern aber wohl gar nicht gefallen. Die französischen Gefängnisse für Untersuchungshäftlinge sollen recht unangenehm und abschreckend sein! Das darf man schon mal - ohne fehl zu gehen - vorab feststellen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.