Sprinter Daimler steckt 2,5 Milliarden Euro in neuen Transporter

Daimler modernisiert einen Verkaufsschlager: 2,5 Milliarden Euro will der Konzern für eine neue Version des Sprinter ausgeben. Ab 2019 soll der Transporter auch mit Elektromotor über die Straßen rollen.

DPA

Mit Investitionen von 2,5 Milliarden Euro will der Fahrzeugbauer Daimler seinen Transporter-Verkauf ankurbeln. Das Geld dient der Markteinführung eines neuen Sprinter-Modells, das in Duisburg vorgestellt wurde. Die Milliarden gehen in die Entwicklung, die Produktion und Vertriebsmaßnahmen - teilweise sei das Geld bereits geflossen. Im vergangenen Jahr hatte der Sprinter-Absatz um 4 Prozent auf gut 200.000 Fahrzeuge angezogen.

Das zentrale Sprinter-Werk von Daimler liegt in Düsseldorf und hat rund 6500 Mitarbeiter. Rund 300 Millionen Euro aus dem Investitionspaket sollen in diesen Produktionsstandort fließen. Etwa ein Zehntel der Düsseldorfer Stellen könnte allerdings in die USA verlagert werden. Dort hat Daimler für umgerechnet 500 Millionen Euro ein neues Transporter-Werk gebaut.

Fotostrecke

6  Bilder
Transporter: Der neue Mercedes-Sprinter

Die mögliche Stellenverlagerung hatte Daimler vor einigen Jahren angekündigt. Der Vorstand macht allerdings Hoffnungen auf einen langsameren Personalabbau in Deutschland: "Wenn der Markt weiterhin so zieht, wie er im Moment zieht, ist durchaus die Möglichkeit gegeben, dass wir nicht auf die damalige Planung gehen müssen."

2019 will Daimler seinen Sprinter als Elektroversion auf den Markt bringen. Damit ist der Stuttgarter Konzern relativ spät dran - die Konkurrenten VW und Renault wollen ihre großen E-Transporter noch dieses Jahr rausbringen.

beb/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.