Dank Bad Bank: Pleite-Institut HRE verdient wieder Geld

Endlich wieder ein Plus in der Bilanz: Der verstaatlichte Immobilienfinanzierer HRE hat 2011 erstmals seit seiner Rettung einen Gewinn gemacht. Das gelang jedoch nur, weil zuvor milliardenschwere Giftpapiere ausgelagert wurden.

HRE-Nachfolgerin pbb: "Die Bank ist profitabel" Zur Großansicht
DPA

HRE-Nachfolgerin pbb: "Die Bank ist profitabel"

München - Die dramatische Rettung der Hypo Real Estate (HRE) markierte Ende 2008 den Höhepunkt der Finanzkrise in Deutschland. Gut drei Jahre später meldet der mittlerweile verstaatlichte Immobilienfinanzierer erstmals wieder einen Gewinn: 2011 verdiente die HRE, deren Kernstück inzwischen als Deutsche Pfandbriefbank (pbb) auftritt, vor Steuern 257 Millionen Euro. Im Vorjahr war noch ein Verlust von 859 Millionen Euro entstanden.

Das Ergebnis gelang allerdings nur dank einer Bad Bank, in die im Herbst 2010 Altlasten der HRE in Höhe von 173 Milliarden ausgelagert hatte. Die Abwicklungsanstalt mit dem Namen FMS Wertmanagement war im vergangenen Jahr wegen einer milliardenschweren Bilanzierungspanne in die Kritik geraten.

"Die Bank ist profitabel und nimmt wichtige Aufgaben bei der Finanzierung der Immobilienwirtschaft und der öffentlichen Infrastruktur in Deutschland und Europa wahr", sagte HRE-Vorstandschefin Manuela Better am Donnerstag in München. Allerdings war das vierte Quartal mit einem Vorsteuerergebnis von 25 Millionen Euro mit Abstand das schlechteste des Jahres. Auch der Jahresstart dürfte wegen der angespannten Kapitalmärkte verhalten ausfallen.

Die HRE war 2008 mit Milliardenhilfen vor dem Zusammenbruch gerettet und danach gegen den Widerstand etlicher Aktionäre vollständig verstaatlicht worden. In den nächsten Jahren soll sie wieder privatisiert werden.

dab/Reuters/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wie kann das sein ?
herr_kowalski 01.03.2012
Zitat von sysopDPAEndlich wieder ein Plus in der Bilanz: Der verstaatlichte Immobilienfinanzierer HRE hat 2011 erstmals seit seiner Rettung einen Gewinn gemacht. Das gelang jedoch nur, weil zuvor milliardenschwere Giftapiere ausgelagert wurden. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,818609,00.html
"Die Bank ist profitabel und nimmt wichtige Aufgaben bei der Finanzierung der Immobilienwirtschaft und der öffentlichen Infrastruktur in Deutschland und Europa wahr", sagte HRE-Vorstandschefin Manuela Better am Donnerstag in München. Jemand der offenbar derart heftig an Schizophrenie leidet als Vorstand einer Bank ?? Qualifikation Null. Realitätssinn Nuller. Anstand am Nullersten.
2. Unglaublich!
beobachter23 01.03.2012
Zitat von sysopDPAEndlich wieder ein Plus in der Bilanz: Der verstaatlichte Immobilienfinanzierer HRE hat 2011 erstmals seit seiner Rettung einen Gewinn gemacht. Das gelang jedoch nur, weil zuvor milliardenschwere Giftapiere ausgelagert wurden. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,818609,00.html
[QUOTE=sysop;9740610]Endlich wieder ein Plus in der Bilanz: Der verstaatlichte Immobilienfinanzierer HRE hat 2011 erstmals seit seiner Rettung einen Gewinn gemacht. Das gelang jedoch nur, weil zuvor milliardenschwere Giftapiere ausgelagert wurden. Diese Meldung bedeutet wohl: Es können auch wieder Boni in Millionen oder sogar Milliardenhöhe, bezahlt von uns Steuerzahlern, ausbezahlt werden! Herzlichen Glückwunsch!
3. ein witz
Gebetsmühle 01.03.2012
Zitat von sysopDPAEndlich wieder ein Plus in der Bilanz: Der verstaatlichte Immobilienfinanzierer HRE hat 2011 erstmals seit seiner Rettung einen Gewinn gemacht. Das gelang jedoch nur, weil zuvor milliardenschwere Giftapiere ausgelagert wurden. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,818609,00.html
sämtliche gewinne dieser angeblichen "bank" sind ausnahmslos an den staat abzumführen und zwar so lange bis auch noch der letzte cent an steuergeld zurückbezahlt wurde samt zins und zinseszins. im übrigen steht längst fest: die hre hat seit ihrer existenz noch nie einen einzigen cent gewinn gemacht, denn sie besitzt nichts, was ihr noch irgendwie gehören würde. gewinn setzt nämlich anständiges wirtschaften voraus und nicht den abzug von kapital bei gleichzeitiger schuldenübernahme durch dritte, nämlich uns bürger.
4. Titel
Ghanima22 01.03.2012
Zitat von sysopDPAEndlich wieder ein Plus in der Bilanz: Der verstaatlichte Immobilienfinanzierer HRE hat 2011 erstmals seit seiner Rettung einen Gewinn gemacht. Das gelang jedoch nur, weil zuvor milliardenschwere Giftapiere ausgelagert wurden. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,818609,00.html
Was hat das den Steuerzahler gekostet?
5. Diese sogenannten "Steuergelder"...
waldemar.l. 01.03.2012
Zitat von Ghanima22Was hat das den Steuerzahler gekostet?
...müssen ja wieder zurückbezahlt werden, mit Zinsen natürlich, da freut sich der Schäuble. Der Steuerzahler hat davon natürlich nichts, denn ein Teil wird wahrscheinlich zur der 2000.000 Stürze für diesen Versager Wullf.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Hypo Real Estate
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 9 Kommentare