Dassault-Chef: Französischer Senator ätzt gegen Homo-Ehe

"In zehn Jahren gibt es keine Menschen mehr": Mit wilden Prognosen wie dieser kritisiert der französische Rüstungsmagnat Serge Dassault die Gesetzesinitiative der Regierung Hollande zur gleichgeschlechtlichen Ehe - deren Legalisierung habe gefährliche Folgen.

Rüstungsmagnat Serge Dassault (Archivbild): Homo-Ehe? "Das ist dumm" Zur Großansicht
REUTERS

Rüstungsmagnat Serge Dassault (Archivbild): Homo-Ehe? "Das ist dumm"

Paris/Hamburg - Serge Dassault wählt derbe Worte. Der französische Rüstungs- und Medienmagnat hat gegen die vom Parlament in Paris auf den Weg gebrachte Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe gewettert.

"Wir werden ein Land von Homos haben", sagte der 87 Jahre alte konservative Senator am Mittwoch dem Sender France Culture. "Und in zehn Jahren gibt es dann keine Menschen mehr. Das ist dumm." Neben Dassault hat sich auch der prominente Konservative und frühere Premierminister François Fillon gegen die Legalisierung der Homo-Ehe ausgesprochen.

Der französische Präsident François Hollande und seine sozialistische Regierung haben am Mittwoch ein Gesetz verabschiedet, das Schwulen und Lesben die Ehe und eine gemeinsame Adoption von Kindern erlauben soll. Die französische Nationalversammlung hat die Debatten über die Gesetzesinitiative aufgrund der aktuellen Entrüstung unter Frankreichs Konservativen auf Januar verschoben.

Dassault, Chef des gleichnamigen französischen Rüstungskonzerns und Besitzer der konservativen Tageszeitung "Le Figaro", sagte auf France Culture weiter, Homosexualität sei auch ein Grund für den Untergang des alten Griechenlands gewesen. "Das ist das Ende für die Familie, das Ende der Entwicklung der Kinder, das Ende der Erziehung. Das ist eine enorme Gefahr für die gesamte Nation."

Frankreichs konservative Opposition und die katholische Kirche haben massiven Widerstand gegen das Gesetz angekündigt. In den Vereinigten Statten haben sich die Wähler in den Bundesstaaten Maryland und Maine gerade für die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe ausgesprochen.

bos/AFP/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 45 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Für ein titelfreies SPON-Forum
SirTurbo 07.11.2012
---Zitat--- Französischer Senator äzt gegen Homo-Ehe Dassault-Chef: Französischer Senator wettert gegen Homo-Ehe - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/dassault-chef-franzoesischer-senator-wettert-gegen-homo-ehe-a-865959.html) ---Zitatende--- ÄZT? Ist das die neue deutsche Schlechtschreibung für ätzt (von ätzen) oder hat der Typ geäst und sich einer vertippt?^^ Aber von der Sache her gebe ich ihm recht.
2. Interessante Auffassung
Zorian 07.11.2012
Wie auch immer diese gute Mann auf die Idee kommen kann, dass es, in einer Welt in der Staaten ihre geborenen Kinder begrenzen müssen um nicht zu "überwuchern", zu wenige Menschen gibt, ist mir absolut schleierhaft. Und wieder ein Argument mehr für die Homo-Ehe. :P
3. Glücklicherweise
charlybird 07.11.2012
befreien uns biologische Umstände mittelfristig von solchen Bratzbacken. Erstaunlicherweise wachsen sie aber immer wieder nach, aber verweigern sich unglücklicherweise dem notwendig gewordenen Hirnschrittmacher, dennoch, und das wiederum glücklicherweise, sie werden weniger.
4. Meinungsfreiheit
alibaba2011 07.11.2012
Meinungsfreiheit in einer Demokratie, wir leben nicht dort wo Meinungen zensiert weren!
5.
stormking 07.11.2012
Zitat von SirTurboÄZT? Ist das die neue deutsche Schlechtschreibung für ätzt (von ätzen) oder hat der Typ geäst und sich einer vertippt?^^ Aber von der Sache her gebe ich ihm recht.
Echt? Sie glauben also wirklich, daß Männer die sonst eine Frau geheiratet und Kinder gezeugt hätten, nun durch die Möglichkeit, ihren besten Kumpel zu heiraten, davon abgehalten werden? In die Nation gefährdenden Größenordnungen? Der wahre Grund, warum Konservative so kategorisch gegen die Homo-Ehe sind, ist daß man den Haß gegen Homosexuelle nicht mehr so schön schüren kann, wenn demnächst in jeder Reihenhaussiedlung auch jede Menge spießige Homo-Paare leben und eben nicht Sodom und Gomorrha ausbrechen. Wenn jeder ein solches nettes Paar in der Nachbarschaft hat, dann war's das mit den Vorurteilen. Das kann man als Konservativer natürlich nicht riskieren.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Wirtschaft in Frankreich
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 45 Kommentare