Rekord-Bilanzen im Dax Großkonzerne machen 100 Milliarden Euro Gewinn

Schuldenkrise? Schwache Konjunktur? An den großen deutschen Börsenkonzernen ist all das offenbar spurlos vorbeigegangen. Die 30 Dax-Unternehmen fuhren 2011 zusammen mehr als 100 Milliarden Euro Gewinn ein - neuer Rekord.

Volkswagen-Auslieferungszentrum in Wolfsburg: Profitabel wie nie
DPA

Volkswagen-Auslieferungszentrum in Wolfsburg: Profitabel wie nie


Stuttgart - Schwierig war das vergangene Jahr vor allem für die vier deutschen Energiekonzerne - die restlichen 26 Dax-Unternehmen haben gute bis ausgezeichnete Bilanzen vorgelegt. Die Schwergewichte der deutschen Wirtschaft haben ihren operativen Gewinn um acht Prozent gesteigert, auf insgesamt 104 Milliarden Euro. Das geht aus einer Studie des Beratungs- und Prüfungsunternehmens Ernst & Young hervor.

Auch die Umsätze legten zu, um durchschnittlich neun Prozent auf fast 1,2 Billionen Euro. "Für viele Unternehmen war das vergangene Jahr das beste der Unternehmensgeschichte", sagte Thomas Harms, Partner bei Ernst & Young. Ausnahmen waren die Energiekonzerne, die unter den Folgen der Energiewende litten. Auch einige Finanzunternehmen hatten noch die Schuldenkrise gespürt. Ansonsten lief es jedoch prächtig.

Vor allem die großen Industriekonzerne wie BASF Chart zeigen oder Siemens Chart zeigen profitierten von hoher Nachfrage aus den Schwellenländern, besonders aus China. Auch die Autohersteller blicken auf ein Rekordjahr zurück: BMW Chart zeigen, Daimler Chart zeigen und Volkswagen Chart zeigen verkauften mehr Autos als jemals zuvor - VW konnte seinen Jahresgewinn mit fast 16 Milliarden Euro sogar verdoppeln.

Stark begonnen, im Jahresverlauf schwächer

Allerdings erwirtschafteten die Großunternehmen ihre Zuwächse vor allem zu Jahresbeginn, im Verlauf des Jahres verlangsamte sich das Wachstum. Im Schlussquartal stieg das operative Ergebnis der Konzerne um sechs Prozent, der Umsatz wuchs um acht Prozent. Zu Jahresbeginn hatten Umsatz (plus 12 Prozent) und Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) (plus 61 Prozent) deutlich stärker zugelegt. Von einem Einbruch zum Jahresende könne aber keine Rede gewesen sein, sagte Harms.

Für dieses Jahr ist der Experte allerdings skeptischer. "Insbesondere beim Gewinnwachstum ist das Ende der Fahnenstange wohl erreicht." Als einen Grund nannte Harms die schwache Konjunktur in Europa. Zudem würden wachstumsstarke Schwellenländer wie China einen Gang zurückschalten, was auch die deutschen Exporteure zu spüren bekommen dürften.

nck/dpa



insgesamt 99 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
idealist100 21.03.2012
1. Habe ich
Zitat von sysopDPASchuldenkrise? Schwache Konjunktur? An den großen deutschen Börsenkonzernen ist all das offenbar spurlos vorbeigegangen. Die 30 Dax-Unternehmen fuhren 2011 zusammen mehr als 100 Milliarden Euro Gewinn ein - neuer Rekord. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,822801,00.html
Habe ich schon immer geschrieben, die haben ihre Gewinne wie die Vorstandsgehälter der Inflationsrate angepasst. Nur unten ist davon nichts angekommen. Dort sind Reallohn-,gehaltsverluste zu vermelden.
Systemrelevanter 21.03.2012
2. Auf welchen Schultern?
Dafür haben die Mitarbeiter immer schön Lohnzurückhaltung geübt. Brav!
#Nachgedacht 21.03.2012
3. ;-((((
Danke, dass beweist wie nötig Zeitarbeit, H-IV und Dumpinglöhne waren und sind. Und wie nötig die steuerliche Förderung dieser Unternehmen ist.
Methados 21.03.2012
4. .
Zitat von sysopDPASchuldenkrise? Schwache Konjunktur? An den großen deutschen Börsenkonzernen ist all das offenbar spurlos vorbeigegangen. Die 30 Dax-Unternehmen fuhren 2011 zusammen mehr als 100 Milliarden Euro Gewinn ein - neuer Rekord. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,822801,00.html
frage ist ja - auf welcher basis wird hier verdient ? innovative produkte ? überdurchschnittiches know-how ? oder sind es sachen wie: ausbluten der belegschaft? ausnutzen der angeschlossenen dienstleister und zulieferer ? die frage kann wohl jeder für sich beantworten, mein fazit steht fest. für mich sind diese dgrossen DAX konzerne ein nicht unwichtiger faktor im seefrachtgeschäft. leider wurde in den letzten jahren immer mehr auf geiz ist geil und auf teufel komm raus verbilligt. folge: die guten carrier sterben, es bleibern nur noch wenige und die müssen leute entlassen um billiglöhner in asien anzulernen (zb für buchhaltung) wollen wir das ? ich nicht. nein.
beobachter23 21.03.2012
5. Unglaublich!!!
Zitat von sysopDPASchuldenkrise? Schwache Konjunktur? An den großen deutschen Börsenkonzernen ist all das offenbar spurlos vorbeigegangen. Die 30 Dax-Unternehmen fuhren 2011 zusammen mehr als 100 Milliarden Euro Gewinn ein - neuer Rekord. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,822801,00.html
[QUOTE=sysop;9863067]Schuldenkrise? Schwache Konjunktur? An den großen deutschen Börsenkonzernen ist all das offenbar spurlos vorbeigegangen. Die 30 Dax-Unternehmen fuhren 2011 zusammen mehr als 100 Milliarden Euro Gewinn ein - neuer Rekord. Woher kommt dieser astronomische Gewinn - vom Bürger, der mit völlig überteuerten Produkten abgezockt wird! Wer bezahlt denn den Gewinn bei VW, die hohen Sonderzahlungen für die Mitarbeiter, die hohen Preise für Medikamente usw.........wir, die Käufer und Konsumenten!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.