Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Dax-Konzerne: Top-Manager kassieren Millionen-Pensionen

Die Chefs der größten deutschen Konzerne können sich auf den Ruhestand freuen: Laut einem Zeitungsbericht haben die 30 Dax-Bosse Anspruch auf Pensionen von acht Millionen Euro im Schnitt. Besonders gut sind zwei Automanager abgesichert.

Daimler-Chef Zetsche: Pensionsansprüche in Höhe von 26,1 Millionen Euro Zur Großansicht
DPA

Daimler-Chef Zetsche: Pensionsansprüche in Höhe von 26,1 Millionen Euro

Düsseldorf - Die Chefs der 30 Dax-Konzerne kassieren so hohe Pensionen wie noch nie. Im Schnitt haben die Vorstandsvorsitzenden laut einem Bericht des "Handelsblatts" Ansprüche von durchschnittlich acht Millionen Euro erworben. Damit sei ein Rekordhoch erreicht, berichtet die Zeitung.

Die Angaben beruhen auf der Berechnung von Heinz Evers, einem Experten für Vorstandsvergütung. Evers sagte dem "Handelsblatt", er gehe davon aus, dass die Pensionsansprüche der Dax-Chefs sich in den vergangenen 15 Jahren mehr als verdoppelt hätten. Er kritisierte vor allem die Intransparenz in den Angaben der Konzerne, sie sei "selbst Insidern kaum verständlich".

Bereits im Sommer 2011 berichtete manager magazin über die üppige Altersversorgung deutscher Top-Manager. Demnach leben die aktuellen Dax-Chefs in einem goldenen Zeitalter persönlicher Vermögensbildung. Vielfach kurz nach der Jahrtausendwende an die Spitze gerückt, gehörten sie zu den Ersten, die von opulenten Aktienprogrammen profitierten. Außerdem nahmen sie wie selbstverständlich die großzügigen Versorgungssysteme der alten Deutschland AG in Anspruch. Das beste aus beiden Welten also.

An der Spitze der "Handelsblatt"-Auswertung steht Daimler-Chef Dieter Zetsche. Seine Pensionsrückstellungen lagen Ende 2010 bei 26,1 Millionen Euro, wie das Blatt unter Berufung auf den Geschäftsbericht 2010 berichtet. Platz zwei belegt der Volkswagen-Vorstandsvorsitzende Martin Winterkorn mit 17,9 Millionen Euro. An dritter Stelle steht BASF-Chef Jürgen Hambrecht mit 14,6 Millionen Euro. Jeder der 30 Konzernchefs könne mindestens eine halbe Million Euro jährlich erwarten, hieß es.

Üblich sind zwar eigentlich 50 bis 60 Prozent der letzten Fixbezüge. Doch in vielen Verträgen sind Größenordnungen von bis zu 80 Prozent festgeschrieben. Diese gelten zudem oft bereits ab dem 60. Lebensjahr.

Die höchsten Pensionszusagen für Chefs von DAX-Konzernen
Manager Unternehmen Pensionsansprüche in Mio. Euro
Dieter Zetsche Daimler 26,1
Martin Winterkorn Volkswagen 17,9
Jürgen Hambrecht BASF, bis 2011 14,6
Josef Ackermann Deutsche Bank 13,2
Peter Löscher Siemens 12,8
Wolfgang Mayrhuber Lufthansa, bis 2010 11,3
Wolfgang Reitzle Linde 9,6
Nikolaus von Bomhard Munich Re 9,0
Johannes Teyssen E.on 8,6
Michael Diekmann Allianz 8,3
Reto Francioni Deutsche Börse 8,2
Karl-Ludwig Kley Merck 7,0
Quelle: "Handelsblatt"

cte/dapd

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 97 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ...
h_grabowski 12.01.2012
Zitat von sysopDie Chefs der größten deutschen Konzerne können sich auf den Ruhestand freuen: Laut einem Zeitungsbericht haben die 30 Dax-Bosse Anspruch auf Pensionen von acht Millionen Euro im Schnitt. Besonders gut sind zwei Automanager abgesichert. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,808717,00.html
Habe kurz überlegt, wie ich meine Meinung zu diesem Thema äußern soll, bin aber zu dem Schluß gekommen, dass Kommentare dazu eigentlich nicht mehr nötig sind... Ich freue mich schon, wenn ich nach meinem 67 Lebensjahr mit zig anderen Rentnern in einer Schlange an der Tafel stehe...
2.
taubenvergifter 12.01.2012
Zitat von sysopDie Chefs der größten deutschen Konzerne können sich auf den Ruhestand freuen: Laut einem Zeitungsbericht haben die 30 Dax-Bosse Anspruch auf Pensionen von acht Millionen Euro im Schnitt. Besonders gut sind zwei Automanager abgesichert. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,808717,00.html
Na schön, dann kommt mal wieder eine Neiddebatte auf. Sich über 8-Millionen-€-Pensionen aufregen, bedeutet den Kommunismus zu wollen! Wachstum ist für alle da, also auch für diejenigen, denen es noch besser geht, als dir und mir.
3. Mal nachgerechnet...
h_grabowski 12.01.2012
Bei der dargestellten Tabelle komme ich auf einen Schnitt von 12,2 Mio...aber so genau muß man es in der Gehaltsklasse ja auch nicht nehmen.
4. Verantwortungsgefühl
jruhe 12.01.2012
Zitat von sysopDie Chefs der größten deutschen Konzerne können sich auf den Ruhestand freuen: Laut einem Zeitungsbericht haben die 30 Dax-Bosse Anspruch auf Pensionen von acht Millionen Euro im Schnitt. Besonders gut sind zwei Automanager abgesichert. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,808717,00.html
Ich muss sagen, es freut mich sehr, dass es noch deutsche Konzerne gibt, die sich in Zeiten drohender Altersarmut so wohlwollend um die Versorgung ihrer ehemaligen Mitarbeiter kümmern.
5. kein Titel!
b.oreilly 12.01.2012
na das ist doch wohl einzig und allein Sache der Unternehmen da selbst. Wenn die Aufsichtsräte(Vertreter der Besitzer dieser Konzerne) sowas durchwinken, dann wird das schon in Ordnung sein. Das Geld geht ja später in den Wirtschaftskreislauf zurück und steigert das Bruttosozialprodukt und die Steuereinnahmen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Gehaltscheck: Die bestverdienenden Dax-Aufseher


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: