Starke US-Börsen Dax schnellt auf Rekordhoch

Der deutsche Leitindex nähert sich der 14.000-Punkte-Marke. Hauptgrund für den Wachstumsschub ist die gute Stimmung an den US-Finanzmärkten.

Frankfurter Börse (Archivbild)
REUTERS

Frankfurter Börse (Archivbild)


Der Dax ist am Dienstag auf ein neues Rekordhoch von 13.579 Punkten gestiegen. Zuletzt stand der deutsche Leitindex rund ein Prozent im Plus.

Auslöser der Euphorie hierzulande ist die sehr gute Stimmung an der US-Börse, wo es am Vortag dank einiger milliardenschwerer Übernahmen und des beendeten Zwangsstillstands der US-Regierung ebenfalls neue Rekorde gegeben hatte.

Gestützt hatten den Dax zum Wochenauftakt auch die Politik: CDU/CSU und SPD beschlossen Koalitionsverhandlungen, damit ist die Bildung einer Regierung hierzulande wahrscheinlicher geworden.

Der Dax profitiert bereits seit Jahresbeginn von der anhaltenden Rekordjagd an der US-Börse, die ebenso wie viele asiatischen Börsen von der Hoffnung auf anhaltendes Wachstum der Weltwirtschaft genährt wird. Zudem setzen die Investoren auf eine erfolgreich verlaufende Berichtssaison der Konzerne zum abgelaufenen Jahr.

Eine noch immer sehr lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) gibt dem Aktienmarkt zusätzlich Auftrieb. Der starke Euro, der Exporte bremsen kann, trat zuletzt dagegen in den Hintergrund

ssu/dpa-AFX

Mehr zum Thema


insgesamt 139 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
yomow 23.01.2018
1. Wer immer noch nicht an der Börse mitmischt...
...ist selbst schuld!
kevinschmied704 23.01.2018
2. interessant...
während die Börse jederzeit neue Höchstwerte verkündet. hat die USA zwischenzeitlich nicht mal mehr genug Geld um ihre eigenen Mitarbeiter in zoo', Kitas, schulen und weiteren Ämtern zu zahlen... wie geht das ? das muss man sich mal vorstellen, es würde in Deutschland passieren...
DrWaumiau 23.01.2018
3. Und jeder,
der ein paar Milliönchen übrig hat, wettet jetzt auf Absturz und hat in drei Wochen die Taschen noch ein bisschen voller, s. Top-Artikel heute, Konzentration des Reichtums. So einfach ist das. Geht leider nur, wenn man eh schon reich ist.
Papazaca 23.01.2018
4. Wie lange geht das noch gut?
Märkte, die permanent durch die Zentralbanken mit billigem Geld "gepämpert" werden bilden Blasen. Und eine faktisch zinslose Wirtschaft führt in wichtigen Branchen (Banken, Versicherungen) und bei Sparern zu Verwerfungen. Jedem ist klar, dass das nicht ewig so weiter gehen kann. Die Zentralbanken müssen vorsichtig umsteuern. Das wird zu größeren Korrekturen am Aktienmarkt führen. Fazit: Das kann langfristig kaum gut gehen. Die Frage ist nicht ob, sondern wann es knallt.
pragmat 23.01.2018
5. Immer der Trump!
So eine Gemeinheit! Da hat man auf den baldigen Untergang des Kapitalismus und seiner Börse gesetzt - wie der sagenhafte Investor Soros - und schon verhagelt einem der Mr Trump die Stimmung. Hoffentlich schmeckt ihm das Dinner in Davos nicht. Ein Durchmarsch wäre dann die Rache des Montezuma!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.