Dax-Top-Verdiener  Ackermann rutscht ab

Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann soll für das vergangene Jahr rund neun Millionen Euro Gehalt bekommen. Trotz der hohen Summe verdrängt ihn VW-Chef Martin Winterkorn vom Platz des Spitzenverdieners - und selbst im eigenen Haus wird der Banker getoppt.

Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann: Beim Gehalt getoppt
AP

Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann: Beim Gehalt getoppt


Frankfurt am Main - Die Deutsche Bank hat 2010 gut verdient - und davon profitiert auch die Chefetage. Der Vorstandsvorsitzende Josef Ackermann soll für das vergangene Jahr rund neun Millionen Euro bekommen.

Bar ausgezahlt bekommt der Manager zunächst rund 2,7 Millionen Euro, teilte die Deutsche Bank mit. Jeweils gut 2,5 Millionen Euro sind Aktien und eine Barvergütung, die - abhängig vom Geschäftserfolg - erst nach einigen Jahren gewährt werden. Aktien im Wert von knapp 1,1 Millionen Euro bekommt der 63-Jährige sofort, muss diese aber über einen bestimmten Zeitraum halten.

Ackermanns Gehalt fällt etwa sechs Prozent niedriger aus als im Vorjahr - und er wird von einem Manager aus dem eigenen Haus übertroffen. Denn Investmentbanker Anshu Jain kommt insgesamt auf knapp zwöf Millionen Euro, wobei fast neun Millionen abhängig vom Geschäftserfolg sind und erst später ausgezahlt werden. Jains Sparte trug einen großen Anteil zum Gewinn der Bank bei. Der Manager wird bereits als Nachfolger für Ackermann gehandelt, dessen Vertrag bis 2013 läuft.

Fotostrecke

11  Bilder
Reiche Bosse: Das verdienten Dax-Manager 2009
BMW-Chef Reithofer bekommt nur die Hälfte

Ackermann gehört weiter zu den Spitzenverdienern unter den Vorstandsvorsitzenden im Dax. Doch den ersten Platz musste er räumen. Die höchste Vergütung bekommt Volkswagen-Chef Martin Winterkorn, der nach einem Rekordjahr 9,3 Millionen Euro eingestrichen hat. Ackermann liegt gleichauf mit Siemens-Chef Peter Löscher.

Bei BMW-Chef Norbert Reithofer steht nicht einmal halb so viel auf der Gehaltsabrechnung. Er verdiente im vergangenen Jahr fast 4,3 Millionen Euro. Das sind aber gut 66 Prozent mehr als 2009. Damals litt BMW enorm unter den Folgen der Wirtschaftskrise. Doch bereits 2010 hat der Konzern mit 3,2 Milliarden Euro so viel Geld verdient wie nie zuvor und beim Umsatz erstmals die Marke von 60 Milliarden Euro geknackt.

mmq/dpa-AFX/Reuters

insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Rainer Daeschler, 15.03.2011
1. Rettungsschirm
Josef Ackermann nur auf Platz 2? Damit kann die Kanzlerin ihn nicht alleine lassen. Da muss schnell ein Rettungsschirm her.
KarlKäfer, 15.03.2011
2. Vorschlag
Sollen wir sammeln gehen ? Jeder Forsit spendet einen Euro, dass der Joe wieder lächeln und Victory-Zeichen verteilen kann.
rumpel84 15.03.2011
3.
Immerhin ist Herr Winterkorn Ingenieur und baut hervorragende Autos, statt Experte darin zu sein, Leute über den Tisch zu ziehen.
TheBear, 15.03.2011
4. Retourkutsche - Akt der Fremdenfeindlichkeit
Zitat von sysopDeutsche-Bank-Chef Josef Ackermann soll für das vergangene Jahr rund neun Millionen Euro Gehalt bekommen. Trotz der hohen Summe*verdrängt*ihn VW-Chef Martin Winterkorn*vom Platz des Spitzenverdieners -*und selbst im eigenen Haus wird der Banker getoppt. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,751040,00.html
Das ist eine billige Retourkutsche - ein brutaler Akt der Fremdenfeindlichkeit: Man würgt dem Schweizer eine rein, weil Deutsche in Zürich manchmal angefeindet werden. Ackermann tut mir in der Seele leid, der muss womöglich jetzt E10 tanken.
wissenschaftler_ 15.03.2011
5. Nachhaltigkeit in der Vergütung!
Die Vergütung der Unternehmenslenker der DAX-Unternehmen sollte nicht ausschließlich an Finanzkennzahlen festgemacht werden. Vielmehr sollten Ziele auch andere Dimensionen miteinschließen. Uns interessiert Ihre Meinung zu Top-Management-Vergütung & Nachhaltigkeit. Zur Umfrage geht es hier (alternativ, den Link in den Browser kopieren): http://ww3.unipark.de/uc/managemententlohnung/ * Alle Angaben sind streng vertraulich. * Die Daten werden anonymisiert gespeichert und verarbeitet. * Gerne senden wir Ihnen eine Zusammenfassung der Studienergebnisse kostenlos zu.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.