Deutsche Bahn Grube verspricht beste Telefonqualität bis 2018

Der Ton ist schlecht, ständig bricht das Gespräch ab: Telefonieren im Zug ist ein einziges Ärgernis. Jetzt verspricht Bahnchef Rüdiger Grube eine Lösung - bis 2018.

Bahnchef Rüdiger Grube
DPA

Bahnchef Rüdiger Grube


Die Bahn will das Telefonieren im ICE deutlich verbessern. "2018 wird die Telefonie kein Problem mehr sein", kündigte Vorstandschef Rüdiger Grube in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur an. Die Züge erhalten bis dahin nach und nach neue Verstärker.

"In den Zügen, die wir jetzt umgerüstet haben, ist es um den Faktor zehn besser geworden", sagte Grube. "Die Leitungen sind stabil. Auch wenn Sie mit 250 km/h durch einen Tunnel oder durch dünn besiedelte Gegenden fahren - vorausgesetzt die Mobilfunkabdeckung stimmt." Hier arbeiteten die Anbieter an Verbesserungen. Grube bekräftigte auch, die WLAN-Versorgung im ICE zum Jahreswechsel zu verstärken.

mik/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Remy9999 06.11.2016
1. oh nein
es gibt fast nichts schlimmeres, als in der Bahn einem Dauertelefonierer gegenüber zu sitzen..... Wenn sensibelste Firmen- oder Familieninternas durchs Abteil gebrüllt werden.... Wenn das kommen sollte, dann aber auch Ausweitung der Ruhezonen mit gar keinem Empfang.
spaiche 06.11.2016
2. 2018
wow! die sind aber auf zack bei der deutschen bahn!
lothar.thuermer 07.11.2016
3. Bahn 4.0 ...
Besser spät als nie! Der jetzige Zustand ist beklagenswert. Andere Länder zeigen, dass es besser geht. Immerhin dürfen wir jetzt hoffen: Der Zug für Deutschland ist noch nicht abgefahren!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.