Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Jobwechsel: Pofalla beginnt im Januar 2015 bei der Bahn

Personalie bestätigt: Pofalla geht zur Deutschen Bahn Zur Großansicht
DPA

Personalie bestätigt: Pofalla geht zur Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn hat Monate nach Bekanntwerden der Pläne den Wechsel von Ronald Pofalla in das Unternehmen bestätigt. Der ehemalige Kanzleramtschef soll seine Kontakte zur Regierung pflegen.

Berlin - Bahnchef Rüdiger Grube hat eine umstrittene Personalie bestätigt: Exkanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) soll zum 1. Januar 2015 zur Deutschen Bahn wechseln. Pofalla soll danach als Konzernbevollmächtigter unterhalb des Vorstands Kontakte zur Wirtschaft pflegen und für internationale Geschäftsbeziehungen zuständig sein. Am Mittwoch will Grube den Aufsichtsrat offiziell informieren.

Anfang des Jahres hatte der mögliche Wechsel des CDU-Politikers auf einen Vorstandsposten bei der Bahn für heftige Empörung gesorgt. "Je später er anfängt, desto besser", hatte es aus Bahn-Kreisen gegenüber dem SPIEGEL geheißen. Für den studierten Sozialpädagogen und Juristen Pofalla ist es der erste Ausflug in die Wirtschaft.

Pofalla hatte Mitte Dezember überraschend seinen Rückzug aus der Bundespolitik bekannt gegeben. Vor allem der Verdacht der Interessenskollision stand im Raum. Die Opposition und Nichtregierungsorganisationen schlossen nicht aus, dass Pofalla bereits als Kanzleramtsminister die Interessen seines künftigen Arbeitgebers im Auge gehabt haben könnte.

Pofalla soll spätestens 2017, wenn der Vertrag von Konzernvorstand Gerd Becht ausläuft, in den Vorstand nachrücken und den von Becht verantworteten Bereich Compliance übernehmen - und für Regierungskontakte zuständig sein.

isa/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 138 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Was für Nieten da oben doch sind
donnerfalke 14.06.2014
Solche Luftnummern können nur deshalb da oben sein weil die Menschen "da unten" sehr fleißig und produktiv arbeiten. Was für eine perverse Dekadenz dass nach dem Versagen in der Regierung nun Cheposten bei der DB kommt.
2.
brainstorm 14.06.2014
Zitat von sysopDPADie Deutsche Bahn hat Monate nach Bekanntwerden der Pläne den Wechsel von Ronald Pofalla in das Unternehmen bestätigt. Der ehemalige Kanzleramtschef soll seine Kontakte zur Regierung pflegen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bahn-pofalla-beginnt-im-januar-2015-a-975251.html
Eine Berufspolitiker wird bei der Bahn für Compliance zuständig sein? Ich hoffe die Kunden strafen den Konzern für diesen Schwachsinn ordentlich ab.
3. Wer zahlt?
cato-der-ältere 14.06.2014
Letztlich wir alle werden diese höchst sinnvolle Tätigkeit Herrn Pofallas bezahlen. Eigentümer der Bahn ist immer noch der Staat. Eine Postiion, die ja auch dank der eingehaltenen Schamfrist ("da lassen wir mal Gras drüber wachsen") mittlerweile völlig ethisch korrekt ist.
4. Sauber
Slickka 14.06.2014
Klar, so eine kleine Sache dann mal schoen am Samstagabend waehrend der WM vermelden. Aber als vor Monaten noch nicht in Brasilien gebufft wurde schoen die Klappe halten. Dieses abgekartete Vertuschen ist zum K**zen. Anstatt dann immer mit dieser Schamesroete rumzurennen soll der doch einfach sagen das er Bock auf den Job & die Kohle hatte.
5. Sauerei
schmusel 14.06.2014
Und da mittlerweile wieder alle eingeschlafen sind, kann der "Beender von Debatten" endlich zum Geld scheffeln übergehen! Juhuu!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: