Gerüchte um Investoren Aktie der Deutschen Bank legt mehr als sechs Prozent zu

Der Bericht über ein angebliches Interesse von JP Morgan und der ICBC hat der Aktie der Deutschen Bank zu einem Kurssprung verholfen. Auch von mehreren Dementis ließen sich die Anleger nicht abhalten.

Statue vor der Deutschen Bank
REUTERS

Statue vor der Deutschen Bank


Die Aktien der Deutschen Bank haben infolge eines Magazinberichts kräftig zugelegt. Das Papier stieg am Vormittag um mehr als sechs Prozent auf 10,12 Euro.

Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" berichtet, dass es bei der US-Investmentbank JP Morgan "Gedankenspiele" für einen Einstieg bei dem Geldhaus gebe. Auch die Industrial and Commercial Bank of China soll entsprechendes Interesse gezeigt haben. Die Deutsche Bank habe dies dem Bericht zufolge nicht kommentiert.

JP Morgan verwies die Nachricht am Mittag ins Reich der Phantasie. "Wir dementieren den Bericht, er stimmt nicht", teilte eine JP-Morgan-Sprecherin mit. Der Aktienkurs der Deutschen Bank büßte daraufhin einen Teil der Gewinne wieder ein, stand am Mittag aber noch bei einem Plus von rund 3,7 Prozent.

Merkel-Sprecher bezeichnet Bericht als spekulativ

Neben dem Interesse der beiden Banken berichtete die "Wirtschaftswoche" auch über Sorgen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) um die wichtigste Großbank Deutschlands. Sie habe deshalb bei einem Treffen mit dem Ex-Bundesbankpräsident Axel Weber um dessen Einschätzung zur Lage des Instituts gebeten. Das Blatt beruft sich dabei auf Kreise der CDU-Landesregierung Nordrhein-Westfalens. Weber war vor einigen Jahren als Vorstandschef der Deutschen Bank im Gespräch war und ist jetzt Verwaltungsratspräsident des Wettbewerbers UBS.

Die Bundesregierung wies den Bericht als spekulativ zurück. "Die Berichterstattung zu angeblichen Inhalten eines Gesprächs der Bundeskanzlerin mit Herrn Weber haben wir mit Erstaunen zur Kenntnis genommen", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. "Das ist rein spekulativ und kann nicht bestätigt werden."

Der Kurs der Deutschen Bank-Bank-Aktie Chart zeigen war Ende Juni auf das historische Tief von 8,75 Euro gefallen - seitdem hat er sich wieder etwas erholt. Dennoch ist die Bank an der Börse gerade noch etwas mehr als 20 Milliarden Euro wert. Zum Vergleich: JPMorgan Chart zeigen kommt derzeit auf umgerechnet rund 300 Milliarden Euro.

brt/dpa/Reuters

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.