Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Edelmetall-Boom: Deutsche Bank baut Goldspeicher in London

Ein Geldgigant im Goldrausch: Laut "Financial Times" plant die Deutsche Bank in London einen neuen Speicher für Edelmetalle. Deutschlands größtes Finanzinstitut will so stärker vom Gold-Boom profitieren.

Goldbarren: Deutsche Bank will vom Edelmetall-Boom profitieren Zur Großansicht
DPA

Goldbarren: Deutsche Bank will vom Edelmetall-Boom profitieren

Singapur - Der Goldpreis ist seit Monaten enorm hoch, die Deutsche Bank rechnet offenbar damit, dass der Boom anhält: Laut "Financial Times" lässt sie sich von der Logistikfirma G4S sie ein neues Lager für Edelmetalle bauen. Schon im kommenden Jahr solle dieser erstmals genutzt werden, heißt es in dem Bericht. Mit Hilfe des Lagers wolle das Geldhaus stärker aus der boomenden Nachfrage nach Gold und Silber Kapital schlagen.

London ist Zentrum des weltweiten Goldhandels. Der Platz für die Lagerung des Edelmetalls ist jedoch knapp. Eine Reihe von Banken und Logistikunternehmen wollen die Gunst der Stunde nun nutzen und diesen Markt erobern. Der Zeitung zufolge ist die Deutsche Bank mit ihren Plänen nicht allein. So kündigte Barclays Capital im vergangenen Jahr an, im Sommer einen Tresor in London zu eröffnen. Auch die US-Logistikfirma Brink's prüfe eine weitere Lagerstätte.

Kunden würden danach streben, ihre materiellen Besitztümer an verschiedenen Orten zu lagern, zitierte die Zeitung den Chef des weltweiten Metallhandels der Deutschen Bank, Raymond Key. Der Manager bestätigte, dass das Lager in Großbritannien gebaut werde. Er wollte sich jedoch nicht dazu äußern, ob dies in der Hauptstadt geschieht.

Gold kostet derzeit 1654 Dollar je Feinunze. Anfang September 2011 lag er zeitweise gar bei 1920 Dollar. Experten halten einen erneuten Preisanstieg für möglich. Die Analysten der Deutschen Bank rechnen im zweiten Quartal 2012 mit einem Goldpreis von 1800 Dollar, berichtete das Branchenportal Kitco News kürzlich unter Berufung auf den wöchentlichen Rohstoffreport des Instituts.

Mehrere Faktoren deuten demnach auf einen Preisanstieg hin:

  • die niedrigen Zinsen, weswegen sich Kunden nach alternativen Anlagemöglichkeiten umsehen;
  • die anhaltende Goldnachfrage von Notenbanken aus Schwellenländern
  • der steigende Ölpreis, der Druck auf die US-Wirtschaft ausübe und Kunden in vermeintlich sichere Anlagen treibe.

Gold-Fakten

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil

ssu/Reuters

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 94 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. .
dummerjunge 20.03.2012
Nachdem die meisten deutschen Goldvorräte bisher in den USA lagern, soll nun also ein weiterer Vorrat im Ausland angelegt werden. Warum kann man nicht, wie andere Staaten auch, sein Gold im eigenen Land lagern?
2. Na sowas
sancho72 20.03.2012
Zitat von sysopDPAEin Geldgigant im Goldrausch: Laut "Financial Times" plant die Deutsche Bank in London einen neuen Speicher für Edelmetalle. Deutschlands größtes Finanzinstitut will so stärker vom Gold-Boom profitieren. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,822412,00.html
In London also,so so.Mysteriös ist es schon, dass das Gold der Bundesbank in England ,Frankreich und den USA gebunkert (angeblich, wer weiß schon was noch da ist) wird und nicht in Deutschland. Die Deutsche Bank als größte deutsche Privatbank baut nun einen Tresor in London. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Fakt ist ist in einer Zeit nach dem Zusammenbruch des Euro (und der wird kommen) bedeuten Goldreserven natürlich für jeden Staat einen hohen stabilisierenden Faktor für den Währungsbereich.Es scheint doch nicht sehr weit her zu sein mit der deutschen Souveränität und es sind immer wieder die drei "Allierten" und ach so guten Freunde Deutschlands die einem über den Weg laufen wenn es um das abgrasen deutscher Vermögen geht. Denn eines ist doch klar wer auf dem Gold sitzt um das es geht, der hat bei einem Streit die besseren Karten.
3. Ist doch klar
sancho72 20.03.2012
Zitat von dummerjungeNachdem die meisten deutschen Goldvorräte bisher in den USA lagern, soll nun also ein weiterer Vorrat im Ausland angelegt werden. Warum kann man nicht, wie andere Staaten auch, sein Gold im eigenen Land lagern?
Das wäre ja dann ein offensichtliches Zeichen von Souveränität und Unabhängigkeit. Das geht zu weit.
4. Goldreserven
rl1972 20.03.2012
Zitat von dummerjungeNachdem die meisten deutschen Goldvorräte bisher in den USA lagern, soll nun also ein weiterer Vorrat im Ausland angelegt werden. Warum kann man nicht, wie andere Staaten auch, sein Gold im eigenen Land lagern?
Sollte es zu einem Systemkollaps kommen, glauben sie dann allenernstes wir sehen auch nur eine einzige Unze von dem in den USA gelagerten Gold ? Wir reden hier immerhin von der Federal Reserve , bestehend aus PRIVATbanken wie Goldman-Sachs, JP Morgan und Co. Die Bundesbank redet sich doch regelmässig darauf raus das eine Rückführung des Bundesbankgoldes das 'Vertrauen' zur Federal Reserve zerstören würde , und liest man zwischen den Zeilen heisst es nichts anderes als das sie das Gold nicht zurück bekommen würden und es deshalb garnicht erst versuchen. Die Absurdität , das es noch sowas wie Vertrauen nach den Handlungen der US Grossbanken gäbe , spricht hier Bände.
5. Goldrausch
Arno Nühm 20.03.2012
Zitat von dummerjungeNachdem die meisten deutschen Goldvorräte bisher in den USA lagern, soll nun also ein weiterer Vorrat im Ausland angelegt werden. Warum kann man nicht, wie andere Staaten auch, sein Gold im eigenen Land lagern?
Das Gold der deutschen Bank ist kein "deutsches Gold", sondern eben das Gold einer privaten Bank.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Schuldenkrise: Die Tücken des Goldpreises


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: