Skandale der Deutschen Bank Ist der Ruf erst ruiniert

Der neue Chef John Cryan soll die Deutsche Bank wieder auf Kurs bringen. Doch einfach wird das nicht. Die Skandale der Vergangenheit haben dem Image des Geldhauses schwer geschadet. Eine Übersicht.


John Cryan hat viel zu tun. Der neue Chef der Deutschen Bank soll nicht nur die Gewinne wieder sprudeln lassen. Er muss auch den Ruf des einst vornehmen Geldkonzerns in der Öffentlichkeit wieder geraderücken. Mit seiner nüchternen Art und seinem konsequenten Kehraus-Kurs hat er zumindest Chancen, das Image wieder etwas aufzubessern.

Doch bis die Deutsche Bank wieder als ein normales Unternehmen wahrgenommen wird, dürfte es noch etwas dauern. Zu tief haben sich die Skandale der Vergangenheit ins öffentliche Gedächtnis eingebrannt.

Sehen Sie in der Fotostrecke einen Überblick über Skandale und Niederlagen von Deutschlands größtem Geldhaus:

stk/mik

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sinoprat 29.10.2015
1. Man
hat vergessen zu erwähnen, um wieviel % die Boni angehoben werden, angesichts des enormen Fortschritts und der signifikanten Einsparungen. Ist doch nur ein neuer Hafensänger; hehre Ziele hatten sie anfangs alle, nur nach der Schlacht werden die Toten gezählt.
noodles64 29.10.2015
2. Nun aber
ran an die Steuer Millarden. Schließlich ist die deutsche Bank Systemrelevant und muß gerettet werden. Frau Merkel handeln Sie.
matti99 29.10.2015
3. wir werden das gemeinsam alles bezahlen
ja, wir Steuerzahler werden das alles gemeinsam bezahlen, denn die (Abschreibungs-)-Verluste der Bank sind ja steuermindernd, die Boni-Empfänger und die Empfänger der irren Millionengehälter sind von den Einsparungen bei den wirklichen Mitarbeitern dieser Bank nicht betroffen.
ichsagemal 29.10.2015
4.
... wer kleine im Mondschein gebackene Brötchen backt, der muss sich nicht wundern, dass die niemand mag.Wie knusprig waren die Zeiten zu Ackermann. Laden dicht machen wäre eine nachhaltige Lösung.
auf_dem_Holzweg? 29.10.2015
5. Image? welches Image?
wir sprechen hier von einem Geldhaus in dem nicht nur Merkel ein- und ausgeht, mit deren Chefs sie Geburstage feiert und mit deren höheren Angestellten Dauerkontakte in alle Eckes der Regierung bestehen. Wir können also vollstes Vertrauen haben. Sowie in die Politik als auch in besagtes Geldhaus. Amen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.