Sinkender Einzelhandelsumsatz Kauflust der Deutschen lässt nach

Die deutschen Verbraucher werden zurückhaltender. Der Einzelhandel meldet für Mai einen Rückgang der Umsätze. Doch allzu besorgt sind die Konsumenten laut einer Umfrage trotz Euro-Krise nicht.

Amazon-Lager in Leipzi: Vor allem Internet- und Versandhändler spüren sinkende Umsätze
DPA

Amazon-Lager in Leipzi: Vor allem Internet- und Versandhändler spüren sinkende Umsätze


Wiesbaden - Der deutsche Einzelhandel muss sich auf sinkende Einnahmen einstellen. Unter Berücksichtigung der Inflation (real) sanken seine Umsätze nach Angaben des Statistischen Bundesamtes

im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,1 Prozent. Auch im Vergleich zum April mussten die Händler ein reales Minus von 0,3 Prozent verzeichnen. Wegen verspäteter Meldungen von Unternehmen wurde die Entwicklung zwischen März und April zudem nachträglich kräftig nach unten korrigiert - von plus 0,6 auf minus 0,2 Prozent.

Am schlechtesten lief es für Internet und Versandhändler: Ihre Umsätze gingen im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat real um 4,1 Prozent zurück. Einzelhändler im Bereich Textilien, Bekleidung, Schuhe und Leder büßten 2,4 Prozent ein. Hingegen stiegen die Erlöse bei Supermärkten und SB-Warenhäusern real um 0,4 Prozent.

Im Vergleich zu anderen Euro-Ländern ist die Entwicklung in Deutschland noch denkbar harmlos. So brachen die Umsätze des spanischen Einzelhandels im April gegenüber dem Vorjahr real um 11,3 Prozent ein. Übermäßig besorgt scheinen die deutschen Verbraucher denn auch trotz der Euro-Krise nicht zu sein. Das für Juli berechnete Konsumklima-Barometer der Marktforschungsfirma GfK stieg sogar von 5,7 auf 5,8 Punkte. Zwar fielen die Konjunkturerwartungen der Befragte auf ein Jahrestief. Sie rechnen aber dennoch mit steigenden Einkommen und wollen mehr Geld für teure Anschaffungen ausgeben.

dab/dpa/Reuters



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ArnoNym 29.06.2012
1. Hier könnte Ihre Werbung stehen
Zitat von sysopDPADie deutschen Verbraucher werden zurückhaltender. Der Einzelhandel meldet für Mai einen Rückgang der Umsätze. Doch allzu besorgt sind die Konsumenten laut einer Umfrage trotz Euro-Krise nicht. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,841695,00.html
Gähn . . . Von wann stammt die SPON-Meldung, daß der Konsum in Deutschland steigt? War's gestern oder vorgestern?
inci2 29.06.2012
2.
Zitat von ArnoNymGähn . . . Von wann stammt die SPON-Meldung, daß der Konsum in Deutschland steigt? War's gestern oder vorgestern?
ja war SPON, im auftrag der GfK. vielleicht sollten sich GfK und der einzelhandelsverband mal absprechen. die GfK verkündet von monat zu monat eine steigende kauflaune bei den deutschen und der einzelhandelsverband meldet von quartal zu quartal vor sich hin dümpelnde oder sinkende umsatzzahlen.
meinmein 29.06.2012
3. Null Service
Zitat von sysopDPADie deutschen Verbraucher werden zurückhaltender. Der Einzelhandel meldet für Mai einen Rückgang der Umsätze. Doch allzu besorgt sind die Konsumenten laut einer Umfrage trotz Euro-Krise nicht. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,841695,00.html
Ein ganz natürlicher Vorgang: Zunächst steigende Umsätze, weil jeder mal Internetbestellungen ausprobiert, dann aber feststellt, dass der Zusteller das Paket einfach vor die Tür schmeißt oder eine Benachrichtigung in den Briefkasten steckt und man das Paket beim weitentferntesten Postamt abholen muss, wobei es dort keine Parkplätze gibt und man 20 Minuten in der Schalterschlange steht.
alibaba2011 29.06.2012
4. Kauflust der Deutschen..
wer hat den noch Geld, welches er zum Fenster raus werfen kann?Lt.Statistik hat doch jeder Bürger 2 Handys, Bald jeder Haushalt 2 Fernseher. Urlaub wird per Kredit gemacht.Autos kann sich keiner mehr leisten, werden doch zu Hauf geleast. Nun wer lann sich sonst noch was Aussergewöhnliches leisten?
pkeszler 29.06.2012
5. Sinnlose Meldung!
Was will man mit solchen sinnlosen Meldungen immer wieder bezwecken? Jetzt geben die Bürger ihr Geld hauptsächlich für Urlaubsreisen aus. Manche nehmen dafür sogar einen Kredit auf. Das Geld kann man eben nur einmal ausgeben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.