Deutschland-Chef von Pimco: Großinvestor warnt Privatanleger vor Goldblase

Der weltgrößte Fondsanbieter Pimco sieht die Gefahr einer Blase bei Goldinvestments. Der Deutschland-Chef des auf Staatsanleihen spezialisierten Konzerns mahnte Privatanleger in der "Zeit" zu Vorsicht beim Kauf von Gold. Immobilien seien dagegen trotz des Booms noch eine sichere Investition.

Goldbarren in der Deutschen Bundesbank: Unsicheres Investment? Zur Großansicht
dapd

Goldbarren in der Deutschen Bundesbank: Unsicheres Investment?

Hamburg - Die Stimme von Andrew Bosomworth wird gehört: Der Pimco-Deutschland-Chef sieht die Inflation kommen, fordert Bankenpleiten und warnt vor deutschen Staatsanleihen. Jetzt mahnt er in einem Interview mit der Wochenzeitung "Zeit" Privatanleger zu Vorsicht bei der Umschichtung von Kapital in Gold.

Gold biete Sicherheit vor Inflation, sagte Bosomworth der Zeitung, "aber es ist wirklich eine große Investmentmode geworden, eine Anlage, die durch neue Finanzprodukte auch einer breiteren Masse zugänglich geworden ist. Also, wenn es eine Blase gibt, dann beim Gold."

Bei deutschen Immobilien sieht der Manager, der rund 250 Milliarden Euro an Kundengeldern verwaltet, bisher nicht die Gefahr einer Überhitzung, auch wenn die Preise in den vergangenen Jahren enorme Sprünge gemacht haben. "Die Preise steigen, ja, aber die Immobilienkäufe werden derzeit hauptsächlich aus dem Ersparten finanziert", sagt Bosomworth.

Um die Entwicklung als Blase zu bezeichnen, müssten die Immobilienkäufe aber verstärkt über Kredite finanziert werden, in der Hoffnung auf steigende Preise. "Die Kreditvergabe für Käufe steigt bisher aber noch nicht", so der Pimco-Deutschland-Chef. "Trotzdem sollte die Finanzaufsicht den Markt kritisch anschauen."

"In Europa ist das Schlimmste vorbei"

Pimco ist eine Tochterfirma des deutschen Finanzkonzerns Allianz und investiert selbst fast ausschließlich in Staatsanleihen und festverzinsliche Anlagen wie Pfandbriefe oder Rentenpapiere. Die Warnung vor dem Kauf von Goldinvestments könnte also nicht ganz uneigennützig sein.

Bosomworth zeigte sich in der Zeitung zuversichtlich, dass Europa die Finanzkrise überwinden wird: "In Europa ist das Schlimmste vorbei. Wir bei Pimco schauen inzwischen zum Beispiel auch wieder positiv auf italienische oder sogar spanische Staatsanleihen mit ein bis drei Jahren Laufzeit, insbesondere wegen der Ankündigungen der Europäischen Zentralbank, alles zur Rettung des Euro zu tun."

US-Staatsanleihen hatte Pimco dagegen erst im Mai im großen Stil verkauft und die "kopflose" Defizitpolitik der Obama-Regierung gerüffelt.

nck

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 74 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
bleifuß 17.10.2012
Zitat von sysopdapdDer weltgrößte Fondsanbieters Pimco sieht die Gefahr einer Blase bei Goldinvestments. Der Deutschland-Chef des auf Staatsanleihen spezialisierten Konzerns mahnte Privatanleger in der "Zeit" zu Vorsicht beim Kauf von Gold. Immobilien seien dagegen trotz des Booms noch eine sichere Investition. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutschland-chef-von-pimco-warnt-privatanleger-vor-goldblase-a-861788.html
Wenn Pimco warnt, ist es Zeit noch schnell ein zu steigen. Zumindest im kleineren Bereich. Der Staat wird sich beim Bankrott schon zu helfen wissen, um an das Gold der Bürger zu gelangen.
2.
ag999 17.10.2012
Zitat von sysopdapdDer weltgrößte Fondsanbieters Pimco sieht die Gefahr einer Blase bei Goldinvestments. Der Deutschland-Chef des auf Staatsanleihen spezialisierten Konzerns mahnte Privatanleger in der "Zeit" zu Vorsicht beim Kauf von Gold. Immobilien seien dagegen trotz des Booms noch eine sichere Investition. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutschland-chef-von-pimco-warnt-privatanleger-vor-goldblase-a-861788.html
Neue Finanzprodukte und GOLD passen nicht zusammen. Wer sich mit Papier gegen Papier absichert kann auch das Papier behalten.
3. Gut gelacht
spon-facebook-10000049034 17.10.2012
Da lachen ja die Hühner. Das schlimmste steht noch bevor, es hat ja noch nicht mal richtig angefangen. Was ist dann erst, wenn Portugal und Italien pleite geht? Warten wir noch 5 Jahre, vielleicht 10, dann ist es soweit.
4. Warnung
Meckermann 17.10.2012
Zitat von sysopdapdDer weltgrößte Fondsanbieters Pimco sieht die Gefahr einer Blase bei Goldinvestments. Der Deutschland-Chef des auf Staatsanleihen spezialisierten Konzerns mahnte Privatanleger in der "Zeit" zu Vorsicht beim Kauf von Gold. Immobilien seien dagegen trotz des Booms noch eine sichere Investition. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutschland-chef-von-pimco-warnt-privatanleger-vor-goldblase-a-861788.html
Heißt übersetzt: Gold kaufen, Immobilien abstoßen.
5. optional
Flicker23 17.10.2012
Hat nicht gestern oder vorgestern einer von diesen Fachleuten in einem Spiegelinterview geraten Gold zukaufen?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Gold
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 74 Kommentare