Bericht über Dieselskandal Audi-Techniker klagen gegen Entlassung

Mit ihrem Rausschmiss reagierte die Audi-Spitze auf den Abgasskandal. Doch drei Ex-Manager der VW-Tochter gehen laut einem Bericht dagegen nun vor - und belasten den Vorstand offenbar schwer.

Audi-Auspuff
DPA

Audi-Auspuff


Der Stuhl von Audi-Chef Rupert Stadler wackelt bereits, nun hat der Chef des tief im Sumpf des Abgasskandals steckenden Autokonzerns offenbar neuen Ärger: Audi Chart zeigen ist laut einem Bericht von dreien wegen des Dieselskandals gefeuerten Führungskräften verklagt worden. Bei dem Streit gehe es um die Verantwortung für offenbar manipulierte Schadstoffwerte beim Abgasausstoß, meldet das "Handelsblatt".

Während Audi demnach vor allem die Technikerebene in der Pflicht sieht, sähen sich die Entlassenen als Bauernopfer zugunsten des Vorstands. Außer mit dem entlassenen Chef der Motorenentwicklung, Ulrich Weiß, streitet der Ingolstädter Konzern dem Bericht zufolge auch mit den Ex-Führungskräften Giovanni P. und Carsten N. Alle drei hätten vor dem Arbeitsgericht Heilbronn gegen ihren Rausschmiss geklagt.

"Herr P. hat im März 2017 Klage eingereicht. Sein Verfahren ruht derzeit. In der Sache N. gegen Audi wurde bereits zur Güte verhandelt", sagte eine Gerichtssprecherin dem Blatt. Dennoch sei am 18. Oktober ein Kammertermin in der Sache angesetzt. Audi habe bestätigt, dass es die Verfahren gibt - wollte sie aber nicht kommentieren. Die Anwälte der drei äußerten sich laut "Handelsblatt" ebenfalls nicht dazu.

Für zusätzliche Brisanz sorgen die laufenden strafrechtlichen Ermittlungen in der Sache. Ex-Audi-Manager P. sitzt seit Kurzem in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft München II wirft ihm und anderen Managern nach SPIEGEL-Informationen Betrug und unlautere Werbung vor.

P.s Verteidiger hatte angekündigt, dass sein Mandant in dem Strafverfahren umfassend aussagen will. "Aus unserer Sicht ist es wichtig zu betonen, dass unser Mandant Techniker war. Die Entscheidungen wurden auf höherer Ebene getroffen", bekräftigte P.s Anwalt laut "Handelsblatt".

apr

insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
BjoernUsw 20.07.2017
1. Irreführende Überschrift
Der Titel "Audi-Techniker klagen gegen Entlassung" sugerriert meiner Meinung nach, dass es um die Entlassung von Technikern geht, welche direkt mit der Manipulation zu tun hatten. Im Artikel hingegen ist nur von Managern die Rede, welche zumindest im fraglichen Zeitraum höchstwahrscheinlich gar keinen direkten Kontakt mit der Technik hatten.
unixv 20.07.2017
2. Techniker? oder Manager?
etwas Irreführend die Überschrift! Davon mal ab, die Techniker, machen was ihnen die Manager sagen, oder läuft das bei Audi andersherum? Würde mich aber auch nicht wundern, wenn das Management, die Schuld nach unten abdrückt. Wie im richtigen Leben, die da unten müssen zahlen, die da oben kassieren!
kenterziege 20.07.2017
3. Sinnlose Spitzfindigkeit
Zitat von BjoernUswDer Titel "Audi-Techniker klagen gegen Entlassung" sugerriert meiner Meinung nach, dass es um die Entlassung von Technikern geht, welche direkt mit der Manipulation zu tun hatten. Im Artikel hingegen ist nur von Managern die Rede, welche zumindest im fraglichen Zeitraum höchstwahrscheinlich gar keinen direkten Kontakt mit der Technik hatten.
Auch Techniker können - und sind es oft - Manager sein. Wenn jemand eine Abteilung mit 50-Elektronik-Spezialisten führt, dann ist es gut, wenn er selbst etwas davon versteht. Die Haupttätigkeit liegt dann im Managen der Abteilung, in der Zusammenarbeit mit anderen Technik-Bereichen und den Zulieferen. Solche Kommentare, wie der Ihre, entspringen nur Leuten, die die Wirklichkeit in Unternehmen nicht kennen aber gern darüber philosophieren.
Stefan_G 20.07.2017
4. zu #3
Zitat von kenterziegeAuch Techniker können - und sind es oft - Manager sein. Wenn jemand eine Abteilung mit 50-Elektronik-Spezialisten führt, dann ist es gut, wenn er selbst etwas davon versteht. Die Haupttätigkeit liegt dann im Managen der Abteilung, in der Zusammenarbeit mit anderen Technik-Bereichen und den Zulieferen. Solche Kommentare, wie der Ihre, entspringen nur Leuten, die die Wirklichkeit in Unternehmen nicht kennen aber gern darüber philosophieren.
Sie nehmen mir die Worte von den Lippen ... naja, von der Tastatur.
jujo 20.07.2017
5. # 1 & 2
Es ist müßige Erbsenzählerei ob Technikmanager oder managende Techniker betroffen sind. Wichtig ist mir, das aus dem Artikel hervorgeht, das dem Vorstand der Rausschmiß dieser Leute noch Kopfzerbrechen machen wird. Denn diese müssen nun auf nichts und niemanden mehr Rücksicht nehmen. Es sei denn mit der gütlichen Einigung ist ein Schweigegebot verbunden, Geld stinkt nicht. Ob der in Untersuchungshaft sitzende allerdings bereit ist für diese Herren im Vorstand in den Knast zu gehen, könnte bezweifelt werden
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.