Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Discounter: Aldi expandiert nach China

Von den manager-magazin-Redakteuren Ursula Schwarzer und Sören Jensen  

Einkaufswagen von Aldi: Auf der Suche nach neuen Märkten Zur Großansicht
DPA

Einkaufswagen von Aldi: Auf der Suche nach neuen Märkten

Derzeit mischt Aldi bereits den britischen Discounter-Markt auf. Nun prüfen Manager von Aldi Süd auch den Einstieg in den chinesischen Markt.

Hamburg - Der Discounter Aldi will nach China expandieren. Derzeit untersuchen Manager von Aldi Süd die Marktbedingungen in der Volksrepublik, wie das manager magazin in seiner Dezember-Ausgabe meldet. Das geht aus einem Protokoll des regelmäßig tagenden "Aldi Unternehmensausschusses" von Aldi Süd und Aldi Nord aus dem Mai dieses Jahres hervor.

Demnach hatten die Gesellschafterfamilien beider Schwesterfirmen bereits im Februar 2013 einen Grundsatzbeschluss für die Expansion nach China gefasst und gleichzeitig Aldi Süd "mit der Durchführung beauftragt". Im Gegenzug dürfe Aldi Nord "die Expansionsentscheidung für die nächsten beiden Länder autark treffen und diese Länder für sich erschließen". Traditionell teilen sich beide Gesellschaften die Auslandsmärkte untereinander auf.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Das wird dort aber eine Edelmarke
mickk 20.11.2014
Unseren distinguierten Nachbarn im Norden zu zeigen, wie man mit wenig Marge reich wird ist kein Problem. Das hatten die komplett verlernt. Das gleiche in China zu versuchen kann man damit vergleichen Eulen-Armeen nach Athen zu tragen. Wenn Aldi mit seiner für Deutschland optimierten Kostenstruktur da ankommt, sind sie schon 30 Prozent teurer als die Konkurrenz. Vielleicht sollen sie auf Edelmarke machen. Wär mal was neues
2. Führungswechsel = Strategiewechsel?
mielforte 20.11.2014
Ich als Endverbraucher halte die bisherige Preis- und Produktpolitik von Aldi für gelungen. Schlecht wäre jetzt Ramsch und minderwertiger Plunder sowie zugestellte Gänge. Auch die wöchentliche Info ist top. Das Niveau zu halten mag anstrengender sein, als die Marke Aldi für schnelles Geld wieder zu "verwaschen".
3. Ausrichtung
spon-1288018170278 20.11.2014
Die Manager von Aldi werden sich ganz genau anschauen, kenne sonst keine Firma die sich besser vorbereitet. Ich glaube schon, dass sie im billig Markt mithalten könnten. Aber ich glaub nicht ob sie es wollen. Höherwertige Waren zum kleinsten Preis. Das erscheint sinnvoll. China ist weit genug entfernt um sich völlig anders zu positionieren. Wenn nach 15 Jahren Aldi sich prächtig entwickelt, fingiert das chinesische Gesundheitsministerium einen Lebensmittelskandal. :-)
4.
CommonSense2006 20.11.2014
Zitat von mickkUnseren distinguierten Nachbarn im Norden zu zeigen, wie man mit wenig Marge reich wird ist kein Problem. Das hatten die komplett verlernt. Das gleiche in China zu versuchen kann man damit vergleichen Eulen-Armeen nach Athen zu tragen. Wenn Aldi mit seiner für Deutschland optimierten Kostenstruktur da ankommt, sind sie schon 30 Prozent teurer als die Konkurrenz. Vielleicht sollen sie auf Edelmarke machen. Wär mal was neues
Das glaube ich aber kaum, vergessen Sie nicht, dass ALDI in den jeweiligen Ländern in erster Linie lokale Produkte einkauft und natürlich auch lokale Löhne zahlt (wenn auch vermutlich etwas über dem Schnitt).Mit diesen Faktoren und der auch international kaum übertroffenen Effizienz dürfte ALDI auch in China durchaus günstig sein.Ich erinnere mich, wie WalMart aus den US mal versucht hat, auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen, die kamen trotz großer Einkaufskontingente, sehr niedriger Löhne und großer finanzieller Reserven auf keinen grünen Zweig. Also, wenn jemand für einen Markt wie China gerüstet ist, dann ist es ALDI.
5. Schon bemerkenswert...............
merkur08 20.11.2014
der himmelweite Unterschied zwischen Aldi Süd und Aldi Nord. Während Aldi Süd zumindest in meinem Einzugsgebiet ist, kann ich nur sagen, ein warmes Logo, saubere Märkte, freundliches Personal.Aldi Nord, die leider auch in Polen sind, ein kaltes Logo (Die Farbe würde auch hier gut tun), Märkte, die an den Konsum der DDR erinnern. Personal, ist ungefähr gleich, wobei man auf den mentalen Unterschied zwischen Nord und Süd deutlich hingewiesen wirst. Im Süden ein freundliches Grüß Gott, im Norden haben Wasser im Mund. Dass heißt sie machen ihn nicht auf. Wäre sinnvoll beide Märkte zusammenzuführen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: