BMW, Daimler und VW Donald Trump lädt deutsche Autobosse ins Weiße Haus ein

Seit Monaten attackiert US-Präsident Donald Trump deutsche Autokonzerne - jetzt will er reden: Medienberichten zufolge haben VW, BMW und Daimler eine Einladung nach Washington bekommen.

US-Präsident (Archiv)
AFP

US-Präsident (Archiv)


US-Präsident Donald Trump will übereinstimmenden Medienberichten zufolge direkte Gespräche mit den Spitzen der deutschen Autoindustrie. Nach Informationen des "Handelsblatts" sollen Einladungen zu einem Gespräch in Washington bei VW-Chef Herbert Diess, Daimler-Chef Dieter Zetsche und dem BMW-Vorstandsvorsitzenden Harald Krüger eingegangen sein.

Zuvor hatte bereits die US-Nachrichtenagentur Bloomberg über die Einladung berichtet. Ein genauer Zeitpunkt für die Zusammenkunft steht noch nicht fest. Im Gespräch soll aber unter anderem ein Termin Ende November sein. Laut "Handelsblatt" sollen die drei Konzerne Bereitschaft signalisiert haben, ihre Vorstandschefs nach Washington zu schicken. Ob sich Trump persönlich mit den deutschen Automanagern treffen will oder aber ein Regierungsmitglied die Gespräche führen soll, sei offen, schreibt die Zeitung.

Trump hatte in der Vergangenheit immer wieder Kritik an der deutschen Autoindustrie geäußert - und massive Strafzölle auf deutsche Fahrzeugeinfuhren ins Gespräch gebracht.

Mehr zum Thema: So stark würden Trumps Zölle Deutschlands Autoindustrie treffen

beb



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.