Aktienmärkte: Dow Jones springt über 14.000 Punkte

Seit mehr als fünf Jahren hatte der US-Leitindex nicht mehr die 14.000-Punkte-Marke überschritten, nun hat es der Dow Jones wieder geschafft und damit ein Fünf-Jahres-Hoch erreicht. Auch der Dax und der Euro profitierten von US-amerikanischen Arbeitsmarktdaten.

Börsenhändler am Freitag: Gute Konjunkturdaten sorgen für Fünf-Jahres-Hioch Zur Großansicht
AP

Börsenhändler am Freitag: Gute Konjunkturdaten sorgen für Fünf-Jahres-Hioch

New York - Dank einigen positiv überraschenden Konjunkturdaten ist der Dow Jones erstmals seit 12. Oktober 2007 wieder über die Marke von 14.000 Punkten geklettert. Der Leitindex schloss am Freitag bei 14.009,79 Punkten, damit zog der Dow Jones Chart zeigen in der Wochenbilanz um 0,8 Prozent an. Im gesamten Januar gewann er 5,8 Prozent, es war der höchste Dow-Jones-Anstieg in einem Januar seit 1994.

Hauptgrund für den Anstieg war der positiv aufgenommene Arbeitsmarktbericht. Die Zahl der in den Vormonaten geschaffenen Jobs wurde deutlich nach oben korrigiert. Mit dem Konsumklima der Uni-Michigan, dem ISM-Einkaufsmanagerindex und den Bauausgaben konnten weitere Konjunkturdaten positiv überraschen.

Laut einer Portfolio-Managerin würden die Aussichten für den US-Aktienmarkt auf mittlere bis lange Sicht positiv bleiben. "Viele Unternehmen in den USA sind bilanziell gut aufgestellt und der Immobilienmarkt erholt sich", sagte sie. Zudem stütze die weiterhin lockere Geldpolitik der US-Notenbank. Voraussetzung für weitere Kursgewinne sei aber, dass der US-Haushaltsstreit gelöst werde.

Gute Nachrichten gab es auch aus Frankfurt am Main. Dort nahm der Dax Chart zeigen seinen Aufwärtskurs wieder auf. Der deutsche Leitindex profitierte ebenfalls von den US-Arbeitsmarktdaten. "Die Dynamik am US-Arbeitsmarkt war damit wesentlich höher als bislang ausgewiesen", sagt Postbank-Chefvolkswirt Marco Bargel. Zum Handelsschluss stand der Dax mit 0,74 Prozent bei 7833,39 Punkten im Plus.

Auch beim Euro Chart zeigen ging es erneut aufwärts. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete mit 1,37 Dollar so viel wie seit November 2011 nicht mehr. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3644 Dollar festgesetzt. Für zwischenzeitliche Belastung hatte lediglich die Nachricht gesorgt, dass die Banken im Euroraum in der kommenden Woche weniger Notkredite an die EZB zurückzahlen werden, als von Experten angenommen.

max/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ..
Mindbender 01.02.2013
Zitat von sysopSeit mehr als fünf Jahren hatte der US-Leitindex nicht mehr die 14.000-Punkte-Marke überschritten, nun hat es der Dow Jones wieder geschafft und damit ein Fünf-Jahres-Hoch erreicht. Auch der Dax und der Euro profitierten von US-amerikanischen Arbeitsmarktdaten. Dow Jones springt über 14.000 Punkte - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/dow-jones-springt-ueber-14-000-punkte-a-881076.html)
Extra ein Forum aufgemacht zum Jubleln, oder was soll der Quatsch? *kopfschüttel
2. Eine wette
dapmr75 01.02.2013
Schoen, dass die Kapitalmaerkte und mit ihnen die Banken wieder alte Hoechststaende erreichen, Schade, dass die Realwirtschaften und ihre Kenndaten keine Anzeichen von Normalisierung zeigen sondern eher die ersten Einzeichen einer schlimmen Depression. Selten waren Finanz- und Gütermärkte dank unfähiger Politiker und ahnungsloser Notenbanker weiter auseinander. Ein Wette, dass wir sehr bald das boese Ende sehen? Hat jemand schon einmal was von Monte Paschi di Siena oder SNS Reaal gehoert?
3. optional
Pixopax 01.02.2013
Das Casino ist wieder voll da, hurra! Warten wir mal ab wann wir alle wieder in der Sch.... sitzen wenn es dann wieder abwärts geht.
4. en miniature
ANDIEFUZZICH 02.02.2013
Zitat von sysopSeit mehr als fünf Jahren hatte der US-Leitindex nicht mehr die 14.000-Punkte-Marke überschritten, nun hat es der Dow Jones wieder geschafft und damit ein Fünf-Jahres-Hoch erreicht. Auch der Dax und der Euro profitierten von US-amerikanischen Arbeitsmarktdaten. Dow Jones springt über 14.000 Punkte - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/dow-jones-springt-ueber-14-000-punkte-a-881076.html)
na sowas, der ballon lebt
5. toll...
minimatz 02.02.2013
Jubelmeldung, nun wird ja alles gut. Die westliche Welt ist gerettet - wir können weiter konsumieren...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Dow-Jones-Index
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 19 Kommentare