Drittreichster Mann der Welt Warren Buffett bescheidet sich beim Gehalt

Sein Vermögen ist gewaltig, sein Spürsinn für Investments legendär - und dennoch gönnt sich Warren Buffett keinen Gehaltsaufschlag. Während Top-Banker Millionen kassieren, belässt er es bei einem Jahressalär von "nur" 100.000 Dollar. Und so soll es auch bleiben.

Warren Buffett (r., mit Bill und Melinda Gates): 50.000 Dollar für Porto zurückgezahlt
AFP

Warren Buffett (r., mit Bill und Melinda Gates): 50.000 Dollar für Porto zurückgezahlt


Omaha/New York - Zahltag für Warren Buffett: Während sich Wall-Street-Banker Millionenboni gönnen, kassiert der Chef der Investmentholding Berkshire Hathaway wie schon die 29 Jahre zuvor 100.000 Dollar Grundgehalt für das Jahr 2010. Er erwarte oder wünsche auch nicht, dass die Vergütung in Zukunft steige, teilte Berkshire Hathaway in der Einladung zur Hauptversammlung mit.

Buffett, laut "Forbes" drittreichster Mann der Welt, hatte in der Vergangenheit die Gehaltsexzesse der Spitzenmanager scharf kritisiert. In der Finanzkrise wetterte er besonders gegen Bankchefs, die trotz Pleiten üppig absahnten. Wenn der Chef einer Bank versage, müsse das "einschneidende" finanzielle Konsequenzen haben, forderte er. Buffett zahlt sogar 50.000 Dollar für private Telefonate oder Porto an die Firma zurück.

Über sein Grundgehalt hinaus lässt sich Buffett allerdings die Kosten für seine persönliche Sicherheit erstatten, was in diesem Jahr knapp 350.000 Dollar ausmachte. Hinzu kommt ein Salär von 75.000 Dollar für seine Mitarbeit im Verwaltungsrat der "Washington Post", an der er einen großen Anteil hält. Diesen Posten gibt der 80-Jährige allerdings im Mai auf.

Ein Gehalt hat Buffett eigentlich gar nicht nötig: Er besitzt ein Privatvermögen von geschätzt 50 Milliarden Dollar. Buffetts Milliarden sind in Berkshire Hathaway angelegt. Die Investmentholding besitzt rund 80 eigene Tochterfirmen und hält Beteiligungen an einer ganzen Reihe von namhaften Großkonzernen wie Coca-Cola oder der Munich Re, der früheren Münchener Rück. Den Großteil seines Geldes will Buffett für gute Zwecke spenden.

Die Hauptversammlung von Berkshire Hathaway findet am 30. April in Buffetts Heimatstadt Omaha statt. Alljährlich pilgern Tausende Anhänger und Berkshire-Hathaway-Aktionäre in den Mittleren Westen, um ihr Idol zu sehen.

Der 80-Jährige hatte in den 1960er Jahren die kleine Textilfirma Berkshire Hathaway übernommen und sie mit klugen Investitionen zu einem der wertvollsten Unternehmen der Welt ausgebaut. Er ist deshalb für unzählige Anleger in aller Welt eine Kultfigur. Sein fast untrüglicher Sinn fürs Geldverdienen hat ihm den Spitznamen "Orakel von Omaha" eingebracht.

Allein im vergangenen Jahr verdiente Berkshire Hathaway unterm Strich satte 13 Milliarden Dollar nach bereits respektablen acht Milliarden im Vorjahr. Jüngst kündigte Buffett in seinem Aktionärsbrief an, auf Firmenjagd zu gehen, um sein Imperium weiter auszubauen.

Die 10 reichsten Menschen der Welt (2011)

Rang Name Land Alter geschätztes Vermögen
in Milliarden Dollar
1 Carlos Slim Helú Mexiko 71 74,0
2 Bill Gates USA 55 56,0
3 Warren Buffett USA 80 50,0
4 Bernard Arnault Frankreich 62 41,0
5 Lawrence Ellison USA 66 39,5
6 Lakshmi Mittal Indien 60 31,1
7 Amancio Ortega Spanien 75 31,0
8 Eike Batista Brasilien 54 30,0
9 Mukesh Ambani Indien 53 27,0
10 Christy Walton USA 66 26,5

Quelle: "Forbes"

suc/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 33 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
don_tango 12.03.2011
1. Ja ne is klar
Schön das es noch so bescheidene Menschen gibt, die mit einem Leben knapp über Hartz4 klarkommen...
RaMaDa 12.03.2011
2. In Deutschland
ist das ganz anders. Da wird Arbeitnehmern das Gehalt beschnitten und den Managern ein Bonus gezahlt.
mitbestimmender wähler 12.03.2011
3. Diese Rangliste ist eine Lachnummer.
Mit all den Diktatoren, Zwielichtige Paten, Global-Schmuggler und Finanz Oberhaien ist Buffet sicher nicht mal in der TOP 20. Diese Rangliste ist eine Lachnummer.
Dartaen, 12.03.2011
4. Mal schauen..
Mal schauen, wann wieder einer der üblichen Neid-Beiträge kommt. Wie immer, wenn der Spiegel über einen erfolgreichen Unternehmer berichtet.
Gani, 12.03.2011
5. Blah
Zitat von don_tangoSchön das es noch so bescheidene Menschen gibt, die mit einem Leben knapp über Hartz4 klarkommen...
Denn die Neider, die immer nur motzen können, stehen Schlange.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.