EADS und BAE Systems: Europäische Rüstungskonzerne verhandeln über Megafusion

Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS verhandelt mit dem britischen Konkurrenten BAE Systems über einen Zusammenschluss. Eine solcher Gigant würde den US-Konkurrenten Boeing deutlich übertrumpfen. Die Aktien reagierten bereits.

Drohne von BAE Systems: Airbus-Mutter EADS ist im Gespräch mit den Briten Zur Großansicht
AP

Drohne von BAE Systems: Airbus-Mutter EADS ist im Gespräch mit den Briten

London - Das Luftfahrtunternehmen EADS und sein britischer Konkurrent BAE Systems führen Fusionsgespräche. Das teilten beide Konzerne am Mittwoch mit. Wenn die Verhandlungen erfolgreich verlaufen, würde ein riesiger europäischer Rüstungskonzern entstehen. An dem gemeinsamen Unternehmen würde EADS die Mehrheit von 60 Prozent halten und BAE Systems die restlichen Anteile. Die Unternehmen sollen als Gruppe agieren, aber an der Börse getrennt auftreten.

Airbus-Mutter EADS würde im Falle einer Fusion den US-amerikanischen Rivalen Boeing beim Umsatz nicht nur überholen, sondern sogar deutlich abhängen. EADS-Chef Tom Enders wollte die Informationen am Rande der Luftfahrtmesse ILA in Berlin nicht kommentieren. Spekulationen über eine Fusion der beiden Unternehmen hatte es in den vergangenen Jahren immer wieder gegeben.

EADS teilte mit, es könne "keine Gewissheit bestehen, dass die Gespräche letztendlich zu einer Transaktion führen werden". Auch müsse der EADS-Verwaltungsrat noch zustimmen. Frankreich und Deutschland haben stets eine Machtbalance im Aktionärskreis von EADS aufrechterhalten, wobei der französische Staat direkt an EADS beteiligt ist, auf der deutschen Seite hat Daimler den maßgeblichen Einfluss.

BAE Systems ist Nummer zwei der führenden Rüstungskonzerne

Am Aktienmarkt fiel die Reaktion auf die aktuellen Gerüchte deutlich aus. Die Papiere des britischen Unternehmens BAE Systems Chart zeigen, das wesentlich kleiner ist als EADS Chart zeigen, legten kräftig zu. Zuletzt gewannen sie mehr als sieben Prozent. EADS-Aktien verloren dagegen an Wert.

BAE Systems ist an der Börse derzeit 13,4 Milliarden Euro wert, EADS 23,2 Milliarden Euro. Zusammen kommen die beiden Konzerne damit auf eine Marktkapitalisierung von rund 36,6 Milliarden Euro.

Ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums wollte sich auf Nachfrage nicht zu dem Thema äußern. BAE Systems stellt "Tornado"-Kampfjets her und ist Mitglied des Eurofighter-Konsortiums. Die Briten stehen in der Rangliste der führenden Rüstungskonzerne auf Platz zwei - das Unternehmen machte 2011 24,3 Milliarden Euro Umsatz und beschäftigte 90.000 Menschen.

EADS ist mit der Tochter Airbus einer der weltweit führenden Luft- und Raumfahrtkonzerne. Das Unternehmen hat mehr als 133.000 Mitarbeitern und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 49,1 Milliarden Euro. Unter dem Strich verdiente EADS eine Milliarde Euro netto.

mia/cte/dpa/Reuters

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Yeah!!
runzel 12.09.2012
Too Big to fail, incoming! Gut, sind sie jetzt schon und die Rüstungsprojekte erst recht...Aber man kann natürlich noch mal einen drauf legen.
2. About SSTL
z_beeblebrox 12.09.2012
Surrey Satellite Technology Limited (SSTL) is the world's leading small satellite company, ... Headquartered in Guildford, UK, SSTL is owned by Astrium, an EADS company. News & Events | Satellites & Space Missions | Surrey Satellite Technology (SSTL) (http://www.sstl.co.uk/news-and-events?story=2054) Zufälle gibts, die gibts eigentlich nicht.
3. joo...
jetzt:hördochauf 12.09.2012
Zitat von runzelToo Big to fail, incoming! Gut, sind sie jetzt schon und die Rüstungsprojekte erst recht...Aber man kann natürlich noch mal einen drauf legen.
Musste auch gerade denken: Wenn mal gerade keine Bank das sagen hat, braucht man noch ein Rüstungsmonster... das klappt ja suuuper
4. Ui-jegerl !
salomedietrich 12.09.2012
Da werden sich die USA und noch mehr China aber fürchten! Jo, ist denn da noch Geld da? Oh-ich vergass - für die Rüstung - ja immer!
5. Gute Wahl...
a.led. 12.09.2012
Mal sehen, wie es in der Raumfahrt weiter geht!!! (Fall`s es denn überhaupt klappt!)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Thomas Enders
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 7 Kommentare
Fotostrecke
Flugschau in Farnborough: Mega-Deals für Airbus und Boeing