Erfolgreiche Großbank Morgan Stanley überrascht mit starken Zahlen 

Die Konkurrenz schwächelt, doch Morgan Stanley punktet mit guten Quartalszahlen. Die US-Großbank steigerte Ende 2010 Umsatz und Gewinn. Vor Börsenstart in New York legte die Aktie des Geldhauses kräftig zu.

Morgan-Stanley-Zentrale in New York: Unerwartet gute Ergebnisse abgeliefert
REUTERS

Morgan-Stanley-Zentrale in New York: Unerwartet gute Ergebnisse abgeliefert


New York - Die Geschäfte bei der US-Großbank Morgan Stanley Chart zeigen sind zum Jahresende 2010 überraschend gut gelaufen. Das Institut vermeldete am Donnerstag für das vierte Quartal einen Gewinn von 0,41 Dollar je Aktie. Analysten hatten im Schnitt nur mit 0,35 Dollar gerechnet.

Unterm Strich blieben 600 Millionen Dollar übrig. Allerdings nur, weil die Bank ihre Kasse mit dem Verkauf ihres Anteils am chinesischen Wettbewerber CICC aufgefüllt hatte. Auch die Einnahmen fielen mit 7,8 Milliarden Dollar überraschend hoch aus. Vorbörslich legten Morgan-Stanley-Aktien rund drei Prozent zu.

Bislang war die Bilanzsaison für die US-Banken sehr uneinheitlich ausgefallen. Während JPMorgan Chase Chart zeigen vergangene Woche die Anleger ebenfalls mit unerwartet guten Geschäftszahlen erfreute, fielen die Bilanzen der Citigroup Chart zeigen und von Goldman Sachs Chart zeigen in dieser Woche überraschend schwach aus. Die europäische Schuldenkrise hatte ihnen Einbußen im Anleihehandel beschert.

jok/Reuters/dpa-AFX



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Ali Mente 20.01.2011
1.
Zitat von sysopDie Konkurrenz schwächelt, doch Morgan Stanley punktet mit guten Quartalszahlen. Die US-Großbank steigerte Ende 2010*Umsatz und Gewinn. Vor Börsenstart legte die Aktie des Geldhauses kräftig zu. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,740597,00.html
Bestimmt ganz tolle Phantasiezahlen um beim nächsten sicher kommenden Bankencrash wieder nach dem Steuerzahler zu rufen, weil sich bis dahin wieder einige wenige ihre Taschen vollgestopft haben!! Wann wird diesem kriminellen Treiben endlich ein Riegel vorgeschoben???
atzigen 20.01.2011
2. Buchgewinne
Fortsetzung des Wahnsinnes. Gewinne ,,erwirtschaftet,,mit Geld aus Geldschöpfung. Der Wahnsinn der die Finanzkriese verursacht hat wird unverändert weitergeführt. Schwarze Zahlen erzeugt mit wertloser Überliquidität. Vortsetzung mit der nächsten Finanzkriese folgt.
rabenkrähe 20.01.2011
3. Manipulation
Zitat von sysopDie Konkurrenz schwächelt, doch Morgan Stanley punktet mit guten Quartalszahlen. Die US-Großbank steigerte Ende 2010*Umsatz und Gewinn. Vor Börsenstart legte die Aktie des Geldhauses kräftig zu. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,740597,00.html
.... Wen überrascht das, wenn mit künstlich geschaffenem virtuellen Kapital die Kurse in die Höhe getrieben werden und der staatlich sanktionierten Ausbuchung von bad papers ein stattlicher Gewinn entsteht? rabenkrähe
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.