Erneuerbare Energien Google steckt 100 Millionen Dollar in Windpark

Der Suchmaschinenbetreiber Google hat angekündigt, zusammen mit zwei japanischen Firmen eine halbe Milliarde Dollar in einen Windpark im Westen der USA zu investieren. Das Projekt wird das weltweit größte seiner Art.

Windpark (Symbolbild): Das Projekt Shepherds Flat soll 2012 ans Netz gehen
dapd

Windpark (Symbolbild): Das Projekt Shepherds Flat soll 2012 ans Netz gehen


Mountain View - Der Internetkonzern Google investiert weiter fleißig in erneuerbare Energien. Dieses Mal steckt Google rund 100 Millionen Dollar (rund 70 Millionen Euro) in einen Windpark im US-Bundesstaat Oregon.

Gemeinsam mit mit den japanischen Firmen Sumitomo und Itochu investiert der Suchmaschinenbetreiber eine halbe Milliarde Dollar. Damit halten damit die drei Konzerne die Mehrheit an der Anlage von General Electric. Das Projekt Shepherds Flat soll 2012 ans Netz gehen, wie Manager Rick Needham am Montag im Firmenblog mitteilte.

Google hat bereits in mehrere Wind- und Solarparks investiert, zuletzt 3,5 Millionen Euro in eine Photovoltaik-Anlage in Brandenburg an der Havel. Mit seinen riesigen Rechenzentren ist Google auch ein gigantischer Stromverbraucher. Wieviel Energie die Serveranlagen verbrauchen, ist indes ein gut gehütetes Geheimnis.

Der Windpark in Oregon soll der größte der Welt werden und mit 845 Megawatt genug Strom für mehr als 235.000 Haushalte liefern. Insgesamt betragen die Baukosten zwei Milliarden Dollar. Zu den weiteren Investoren gehört der US-Industrieriese General Electric, der auch die Windräder liefert.

luk/dpa/Reuters

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Parzival v. d. Dräuen 18.04.2011
1. .
Das ist furchtbar nett von Google. Ich dachte schon, die verdaddeln die Werbeeinnahmen nur. Es ist zwar noch ein weiter Weg, aber mit etwas gutem Willen könnte Google noch die Spendenfreudigkeit von Bill Gates ahmen - da sind mehrere Milliarden einzuholen.
Umbriel 18.04.2011
2. gute idee
Zitat von sysopDer Suchmaschinenbetreiber Google*hat angekündigt, zusammen mit zwei japanischen Firmen eine halbe Milliarde Dollar in einen Windpark im Westen der USA zu investieren. Das Projekt wird das weltweit größte seiner Art. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,757846,00.html
Da wohnt wenigstens keiner dens nervt.
muhaha 19.04.2011
3. Glanzleistung
---Zitat--- Gemeinsam mit mit den japanischen Firmen Sumitomo und Itochu investiert der Suchmaschinenbetreiber eine halbe Milliarde Dollar. Damit halten damit die drei Konzerne die Mehrheit an der Anlage von General Electric. ---Zitatende---
dick_&_durstig 19.04.2011
4. Schlau, sehr schlau
Zitat von sysopDer Suchmaschinenbetreiber Google*hat angekündigt, zusammen mit zwei japanischen Firmen eine halbe Milliarde Dollar in einen Windpark im Westen der USA zu investieren. Das Projekt wird das weltweit größte seiner Art. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,757846,00.html
Wie immer zukunftsorientiert und dem googlden Riecher.
Ursprung 19.04.2011
5. Googles nicht mehr voraus...
2 Mrd. fuer 845 MW fuer 3500 Stunden im Jahr. Mit einer innovativeren Technologie und 4 Mrd koennte man dieselbe Kapazitaet hinstellen, die dann 8500 Stunden im Jahr lieferte. Ohne Stromspeicher dazubauen zu muessen, ohne noetige Netzerweiterung, auch abfall- und emissions-und Primaerenergie-anliefungslos. Googles ist offenbar seiner Zeit nicht mehr voraus...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.