Euro-Krise: Schäuble will Mittelstandshilfe für Portugal und Italien

Im Kampf gegen Arbeitslosigkeit hat Bundesfinanzminister Schäuble Portugal und Italien Hilfe zugesagt. Durch eine schnelle Kreditvergabe sollen kleine und mittelständische Unternehmen in den Krisenstaaten unterstützt werden.

Hamburg - Nach Spanien sollen auch Portugal und Italien Mittelstandshilfen aus Deutschland bekommen können. Das sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) der "Wirtschaftswoche" laut Vorabmeldung vom Samstag. Die Bundesregierung wird demnach kleinen und mittelständischen Unternehmen vor Ort durch Kreditvergabe helfen.

Einen entsprechenden Plan für Spanien im Umfang von 800 Millionen Euro hatte Schäuble vor kurzem dem Haushaltsausschuss des Bundestags vorgestellt. Demnach gibt die bundeseigene Förderbank KfW ein entsprechendes Globaldarlehen an ihr spanisches Pendant ICO weiter, die das Geld dann an die Betriebe verleiht.

"Ich habe meinem portugiesischen Kollegen bereits gesagt: Das könnt ihr auch alles haben", sagte Schäuble der "WiWo" salopp. Der Minister will außerdem auch italienischen Regierungsvertretern das Konzept anbieten.

Schwieriger ist es dem Bericht zufolge, auch Griechenland auf diesem Weg zu helfen, da der Euro-Krisenstaat über keine geeignete eigene Förderbank verfügt. Schäuble trifft sich am Freitag in Rom mit den Finanz- und Arbeitsministern aus Frankreich und Italien.

Schäuble sieht die Lage der Eurozone offensichtlich nicht ganz so optimistisch wie der französische Staatspräsident François Hollande. Der hatte bei einem Staatsbesuch in Japan am Samstag gesagt, dass die Euro-Krise beendet sei. Gleichzeitig gab er zu, dass noch immer Maßnahmen getroffen werden müssten, um das Wachstum in der Euro-Zone zu forcieren.

mhe/afp/ap

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 65 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Erklärt man damit...
yovanka 08.06.2013
Zitat von sysopIm Kampf gegen Arbeitslosigkeit hat Bundesfinanzminister Schäuble Portugal und Italien Hilfe zugesagt. Durch eine schnelle Kreditvergabe sollen kleine und mittelständische Unternehmen in den Krisenstaaten unterstützt werden. Euro-Krise: Schäuble will Mittelstandshilfe für Portugal und Italien - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/euro-krise-schaeuble-will-mittelstandshilfe-fuer-portugal-und-italien-a-904550.html)
die "Geldpolitik" der EZB für gescheitert?
2. Wie jetzt?
idealist100 08.06.2013
Die haben doch auch Banken und die bekommen von Draghi doch die Milliarden für 0,5%. Wieso muss wieder der Deutsche Steuerzahler über die IKB haften für Kreditausfälle? Wer überprüft eigentlich ob die Investitionen überhaupt Realistisch sind? evtl. die Spanischen Portugiesischen und Italiänischen Banken? Dann man tau. Wir brauchen dringend die AfD sonst wird das nicht, nur verdeckte Verschleierung der Abzocke der brd Bürger so wie bei der IKB.
3. optional
jumbing 08.06.2013
Nun darf also endlich der deutsche Steuerzahler das Risiko für diese Kredite übernehmen. Da sich jeder ausrechnen kann, daß diese angesichts der Haushalts- und Wirtschaftslage in diesen Ländern nicht zurückgezahlt werden, kann man diese schon jetzt getrost abschreiben. Aber Hauptsache, Deutschland hat was für sein Image getan. Man muß jetzt wirklich hinterfragen, ob dieser Minister noch Herr seiner Sinne ist.
4. Hektik
luny 08.06.2013
Zitat von yovankadie "Geldpolitik" der EZB für gescheitert?
Hallo Yovanka, langsam kommt bei den EUR-Rettern so richtig Hektik auf. Wenn jetzt schon die KfW-Millionen in den Ring geworfen werden, bevor das BVerfG über die Vorgehensweise der EZB verhandelt, erwartet der amtierende Finanzminister nichts Gutes. Das ist jetzt meine Hypothese. LUNY
5. Kreditausfälle
luny 08.06.2013
Zitat von sysopW. Schäuble fühlt sich nunmehr auch für die Wirtschaftspolitik in anderen Staaten zuständig. Dabei stehen in Deutschland selbst viele Kommunen vor dem finanziellen Kollaps. Bei Kreditausfällen haftet der deutsche Steuerzahler. Oder handelt es sich dabei um wichtige Zulieferer für größere deutsche Unternehmen?
Hallo Analysatorveritas, Kreditausfälle werden billigend in Kauf genommen. Anders kann man die "EUR-Rettungsaktionen" nicht erklären. Vom üblichen Risikomanagement hat sich die "EUR-Rettungsfraktion" schon lange verabschiedet. Kredite ohne Sicherheiten zu gewähren, ist die Regel und nicht die Ausnahme. LUNY
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Eurokrise
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 65 Kommentare