Euro-Krise: US-Aufseher bangen um Europas Banken

Wie stabil sind Europas Banken? Amerikanische Finanzmarktaufseher machen sich laut einem Pressebericht Sorgen um die US-Ableger von Geldkonzernen aus der EU: Wegen der Euro-Krise könnten sie Probleme bekommen - und so auch die Wirtschaft der USA anstecken.

Wall Street: Europäische Banken im Fokus der US-Behörden Zur Großansicht
AFP

Wall Street: Europäische Banken im Fokus der US-Behörden

New York/Hamburg - Die amerikanische Notenbank Fed fürchtet offenbar drastische Auswirkungen der Euro-Krise auf das europäische Bankensystem - und damit auch auf die USA. Vertreter der Fed New York seien "sehr besorgt" über Finanzierungsschwierigkeiten jener europäischen Institute, die in den Vereinigten Staaten aktiv sind, zitiert das "Wall Street Journal" einen Mitarbeiter einer europäischen Großbank.

Laut der Zeitung hat die New Yorker Fed zuletzt Gespräche mit einigen europäischen Banken geführt. Demnach verlangen die Notenbanker mehr Informationen über die Finanzierungsmöglichkeiten der Institute. Die New Yorker Fed wollte den Bericht nicht kommentieren.

Mit ihrer Angst stehen US-Aufseher nicht alleine da. Auch in Europa wachsen derzeit die Sorgen, dass die Bankenfinanzierung erneut ins Stocken geraten könnte - wie schon auf dem Höhepunkt der Finanzkrise im Jahr 2008. Damals hatte der Kollaps der US-Investmentbank Lehman Brothers dazu geführt, dass sich die Banken untereinander kein Geld mehr leihen wollten. Die Notenbanken mussten eingreifen und frische Mittel bereitstellen. Etliche Banken wurden zudem vom Staat aufgefangen.

Auch die Europäische Zentralbank ist in Sorge

Wie Beobachter berichten, ist die Lage derzeit längst nicht so schlimm wie im Herbst 2008 - sie hat sich allerdings zuletzt erheblich verschärft. Neben griechischen Banken sollen mittlerweile vor allem auch spanische und italienische Institute Schwierigkeiten haben, sich von anderen Banken Geld zu leihen. Hintergrund sind die Schuldenprobleme dieser Länder und die Sorge um die Sicherheit ihrer Staatsanleihen. Die Banken nutzen in der Regel Anleihen ihrer Heimatländer als Pfand, um sich Geld bei der Europäischen Zentralbank (EZB) zu leihen.

Auch die EZB hat den Ernst der Lage erkannt. Sie kaufte in der vergangenen Woche in großen Stil Staatsanleihen der Krisenländer auf, um die Märkte zu beruhigen. Zudem stellt sie den Geschäftsbanken unbegrenzt Geld zur Verfügung, um Finanzierungsschwierigkeiten zu vermeiden.

Den US-Kollegen von der Fed reicht das offenbar noch nicht aus. Sie fürchten laut "Wall Street Journal", dass die US-Ableger der europäischen Banken besonders unter möglichen Finanzierungsproblemen leiden könnten und dringen deshalb darauf, dass die Unternehmen ihr US-Geschäft umstrukturieren und eigenständiger gestalten. Das würde die Ableger unabhängiger von den Problemen der europäischen Muttergesellschaften machen.

Als Beispiele für europäische Großbanken, die große US-Sparten unterhalten und stark auf geliehenes Geld angewiesen sind, nennt das "Wall Street Journal" die französische Société Générale Chart zeigen, die italienische Unicredit Chart zeigen und die Deutsche Bank Chart zeigen. Es gebe allerdings keine Hinweise darauf, dass diese Banken besonders im Fokus der US-Aufsichtsbehörden stünden.

Erst kürzlich hatte die europäische Bankenaufsicht die Stabilität der europäischen Banken mit einem sogenannten Stresstest überprüft. Dabei waren acht Institute durchgefallen. Weitere 16 hatten den Test nur knapp bestanden.

stk

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 41 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. die sollten
cheguevara73 18.08.2011
Zitat von sysopWie stabil sind Europas Banken? Amerikanische Finanzmarktaufseher machen sich laut einem Pressebericht Sorgen um die US-Ableger von Geldkonzerne aus der EU: Wegen der Euro-Krise könnten sie Probleme bekommen - und so auch die Wirtschaft der USA anstecken. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,780917,00.html
sich besser um ihre sorgen :) http://wissensmanufaktur.net/kapitalvernichtende-lebensversicherung
2. Ich lach mich schief
AusVersehen 18.08.2011
Zitat von sysopWie stabil sind Europas Banken? Amerikanische Finanzmarktaufseher machen sich laut einem Pressebericht Sorgen um die US-Ableger von Geldkonzerne aus der EU: Wegen der Euro-Krise könnten sie Probleme bekommen - und so auch die Wirtschaft der USA anstecken. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,780917,00.html
Die US-Wirtschaft anstecken? Ich lach mich schief! Suchen die Amis jetzt Sündenböcke für ihre eigene Verschwendungssucht? Griffen nicht bisher die Wirtschaftskriesen von Amerika auf die Welt über? Die USA sind die Brutstätte für globale Wirtschaftskriesen und die machen sich nun Sorgen, dass man sie anstecken könnte?
3. ...
Phoeni 18.08.2011
Soso, den Banken geht mal wieder das Geld aus... So wie die Banken in den letzten Jahren Geld aus Luft geschaffen haben ist das doch kein Wunder, angeblich über 600 Billionen $ oder € flimmern über den Globus, das reale BIP der Weltwirtschaft ist da ein feuchter Furz gegen. Früher war die Finanzwirtschaft dazu da, der Realwirtschaft mittels Krediten bei ihrem Wachstum zu helfen, in der Grundidee zum Wohle aller Menschen. Aber Zinseszins und Globalisierung sei Dank werdne die Werte massiv vernichtet und auf kurz oder lang wird diese Blase detonieren, je länger dran rumgewurschtelt wird, desto schneller... Ist es nur Zufall, dass ein zigfaches für die Banken ausgegeben wurde als für die Realwirtschaft wegen angeblicher Kreditklemme, Niedrigstzinsen bei den Notenbanken bei der Realwirtschaft aber in höheren Zinsen als vor 2008 ankommen? Ein hübscher Inflationsausgleich für die Banken...
4. Sorgen?
güntersch 18.08.2011
Zitat von sysopWie stabil sind Europas Banken? Amerikanische Finanzmarktaufseher machen sich laut einem Pressebericht Sorgen um die US-Ableger von Geldkonzerne aus der EU: Wegen der Euro-Krise könnten sie Probleme bekommen - und so auch die Wirtschaft der USA anstecken. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,780917,00.html
Das brauchen die sich nicht zu machen. Heute ist doch wieder ein Kursfeuerwerk an der Börse. Die Zocker sin aus dem Urlaub zurück.
5. Die sollen sich mal lieber um ihre US banken kümmern.
Das Grauen 18.08.2011
Die haben doch scließlich noch haufenweise schlechte Hypotheken in den Büchern. BofA will jetzt Konsequenzen ziehen und eine Menge Schrottpapiere für eine Milliarde verhökern. Mal sehen, ob der Interessant (irgendsone Heuschrecke) noch Interesse zeigt, nachdem er einen genaueren Blick auf das Desaster geworfen hat.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Wirtschaft in den USA
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 41 Kommentare
  • Zur Startseite

Ergebnis Stresstest 2011: Kernkapitalquoten deutscher Banken in Prozent*
Bank
Basisszenario
Krisenszenario
2010 2011 2012 2011 2012
BayernLB 9,3 9,1 9,0 8,1 7,1
Commerzbank 10,0 8,3 8,9 6,8 6,4
Dekabank 13,0 10,5 12,3 8,6 9,2
Deutsche Bank 8,8 8,0 8,5 6,7 6,5
DZ Bank 8,2 9,4 9,5 7,9 6,9
HSH Nordbank 10,7 10,4 10,5 9,8 5,5
Hypo Real Estate 28,4 17,1 14,8 12,6 10,0
Landesbank Berlin 14,6 13,8 13,9 10,4 10,4
LBBW 8,2 8,3 9,1 7,1 7,1
Nord/LB 4,6 6,9 6,8 6,2 5,6
WestLB 8,7 8,8 8,8 7,3 6,1
WGZ-Bank 10,8 11,7 11,9 9,6 8,7
Helaba** 5,5 8,7 9,0 7,8 6,8
Basisszenario: Wie entwickelt sich das harte Kernkapital, wenn die Wirtschaft in der Euro-Zone 2011 um 1,5 Prozent und 2012 um 1,8 Prozent wächst?
Krisenszenario: Die Wirtschaft in der Euro-Zone schrumpft 2011 um 0,5 Prozent und 2012 um 0,2 Prozent. Die Aktienkurse brechen ein, die Schuldenkrise verschärft sich.
* Hartes Kernkapital ist Geld, das in Krisenzeiten stets verfügbar ist - sofort und bedingungslos. Dazu zählen Aktien und Gewinnrücklagen.
** Nach eigenen Angaben: Die Helaba (Landesbank Hessen-Thüringen) schloss sich am Donnerstag selbst aus dem Test aus, weil die Bankenaufsicht die milliardenschwere stille Einlage des Landes Hessens nicht als Sicherheit anerkennt.
Durchgefallen! Wer nicht bestanden hat
Bank Land
ATE-Bank Griechenland
EFG Eurobank Griechenland
Catalunya Caixa Spanien
Caja de Ahorros de Mediterráneo Spanien
Caja 3 Spanien
Pastor Spanien
Unnim Spanien
ÖVAG Österreich
Quelle: EBA

Fakten zur Euro-Zone

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil

Fotostrecke
Grafiken: Die wichtigsten Fakten zur Euro-Krise

Prominente zur Euro-Krise: Die Wirtschaftshalbweisen

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil