Griechische Finanzkrise EZB erweitert Notkredit-Rahmen für Banken

Griechische Bankkunden heben im großen Stil Geld ab und entziehen den Instituten so Liquidität. Die EZB versucht, die Löcher zu stopfen. Laut Berichten hat die Zentralbank nun weitere Milliarden Nothilfe draufgelegt.

EZB-Präsident Mario Draghi: Mehr Spielraum für den Notfall
AP/dpa

EZB-Präsident Mario Draghi: Mehr Spielraum für den Notfall


Frankfurt am Main - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Rahmen für Notkredite (ELA) für griechische Banken Medienberichten zufolge erweitert. Nach übereinstimmenden Informationen von "Frankfurter Allgemeiner Zeitung" und "Handelsblatt" beschloss der EZB-Rat in einer Telefonkonferenz, das Kreditvolumen um rund fünf Milliarden Euro auf rund 65 Milliarden Euro zu erhöhen. Die EZB wollte die Berichte nicht kommentieren.

Hintergrund für die Erhöhung sei die angespannte Lage der griechischen Banken, die darunter litten, dass Gelder in Milliardenhöhe abgebucht würden, heißt es in den Berichten. Wie das "Handelsblatt" schreibt, reicht auch der erweiterte ELA-Rahmen nur gerade, um die Banken bis in die kommende Woche hinein liquide zu halten. Der erst in der vergangenen Woche aufgestockte Rahmen für die ELA-Kredite sei bereits ausgeschöpft.

In der Nacht zum Donnerstag war die Euro-Gruppe vorerst mit dem Vorhaben gescheitert, sich mit Griechenlands Finanzminister Janis Varoufakis auf einen gemeinsamen Kurs für die finanzielle Rettung des Landes zu einigen. Doch die Zeit drängt: Das Hilfsprogramm läuft auf europäischer Seite Ende des Monats aus. Ohne diesen Plan könnte es für Athen bald brenzlig werden, beispielsweise bei der Rückzahlung fälliger Schulden.

loe/dpa

insgesamt 72 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Waldpinguie 12.02.2015
1. Erstaunlich
welches Vertrauen die Bürger Griechenlands in ihre neue Regierung haben....
DeutscherinderSchweiz 12.02.2015
2. Es wird wieder Geld gedruckt
Und es wird wieder Geld gedruckt und gedruckt und gedruckt. Es dürfte jeden klar gewesen sein, dass Griechenland keine werthaltigen Papiere mehr zum Beleihen hat. Notkredite hört sich an wie die Notverordnungen der Reichskanzler im Deutschen Reich. Nach den Notkrediten gab es eine riesige Inflation und ab 1933 hiess der neue Reichskanzler Adolf Hitler. Ich bin gespannt, was die Zukunft bringt.
karlsiegfried 12.02.2015
3. Immer weiter so ...
... bis ein Pfund Kartoffeln 1 Million Euro kostet. Ich warte schon darauf.
olddreamer 12.02.2015
4. Wenn diese 65 Milliarden (!)
nicht mehr zurückgezahlt werden können - und das können sie nicht - wer haftet dann??
demokroete 12.02.2015
5. So ist's richtig !
Vor der Pleite noch ein paar Milliarden hineinschieben. Das gleiche Spiel der Finanzjongleure wie bei der letzten 'Bankenkrise'. Wenn ein Tante Emma Laden nicht wirtschaften kann, geht er eben pleite. Warum die Panik, das mit Banken genauso zu machen ?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.