Facebook, Google & Co. Bundeskartellamt untersucht Online-Werbemarkt

Stören Facebook und Google den Wettbewerb bei Onlinewerbung? Das Bundeskartellamt will diese Vorwürfe jetzt prüfen.

Eingang zum Bundeskartellamt (Archiv)
DPA

Eingang zum Bundeskartellamt (Archiv)


Das Bundeskartellamt untersucht den Wettbewerb bei Onlinewerbung. Es seien einzelne große Unternehmen wie Google oder Facebook mit erheblicher Marktbedeutung entstanden, teilte der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, mit. Die Untersuchung solle zeigen, ob geschlossene Systeme einiger weniger Anbieter existierten.

Einige Marktteilnehmer vertreten diese Auffassung. Zudem wolle das Kartellamt die Frage des Zugangs zu Daten und deren Verarbeitung untersuchen.

Kein Verdacht gegen einzelne Unternehmen

Ein Sprecher sagte, derzeit liege kein Verdacht gegen ein einzelnes Unternehmen vor. Allerdings gebe es den Eindruck, dass der Wettbewerb bei Onlinewerbung möglicherweise gestört ist.

Wie lange die Sektoruntersuchung in Anspruch nehmen werde, sei unklar. Ähnliche Überprüfungen fanden bereits in der Milchbranche und bei der Preissetzung an Tankstellen statt.

Erst im Dezember hatte das Bundeskartellamt Facebook den Missbrauch von Nutzerdaten vorgeworfen.

brt/Reuters

insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
charly05061945 01.02.2018
1. Onlinewerbung
Wen interessiert eigentlich die Onlinewerbung (analog Fernsehwerbung)? Mind. 90% dieser Kosten sind m.E. herausgeschmissenes Geld. Aber die hochdotierten Firmenmanager haben das wohl noch nicht registriert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.