Boom-Firma: Facebook will spätestens im Mai an die Börse

Die Pläne von Facebook werden konkreter: Zeitungsberichten zufolge will das soziale Netzwerk spätestens im Mai erste Aktien ausgeben, der genaue Termin hängt von der Finanzaufsicht SEC ab. Der größte Börsengang aller Zeiten in der Internetbranche steht damit unmittelbar bevor.

Facebook-Chef Zuckerberg: Gesprächen mit der SEC Zur Großansicht
REUTERS

Facebook-Chef Zuckerberg: Gesprächen mit der SEC

New York - Die Spannung im Silicon Valley steigt: Laut "Wall Street Journal" strebt Facebook seinen Börsengang noch im Mai an. Das Online-Netzwerk führe schon Gesprächen mit der Börsenaufsicht SEC und wolle seinen Börsenprospekt mindestens einmal aktualisieren, berichtet die Zeitung unter Berufung auf informierte Personen. Der genaue Zeitpunkt des Börsengangs hänge von der SEC ab.

Das gemeinhin gut informierte IT-Blog "Venture Beat" berichtet Ähnliches: Demach könnte Facebook seine Aktien bestenfalls sogar schon Ende April plazieren. Kommende Woche wolle das Unternehmen die sogenannte Roadshow starten, bei der die Aktien Investoren vorgestellt werden.

Facebook hatte den Börsengang Anfang Februar angekündigt. Auf dem Parkett sollen nach aktuellen Plänen fünf Milliarden Dollar eingenommen werden. Experten erwarten, dass es auch bis zu zehn Milliarden Dollar werden können. So oder so wäre es der bislang größte Börsengang eines Internet-Unternehmens. Der Börsenwert von Facebook wird auf bis zu 100 Milliarden Dollar geschätzt. Das wäre so viel wie der Wert von Siemens Chart zeigen, RWE Chart zeigen, ThyssenKrupp Chart zeigen und der Lufthansa Chart zeigen zusammen.

Die astronomische Facebook-Bewertung ist vor allem eins: eine Wette auf die Zukunft. Investoren spekulieren, dass das Unternehmen bald eine Multimilliarden-Dollar-Idee findet - oder mit den zuletzt angestoßenen Neuerungen bereits gefunden hat. Preistreiber ist die Hoffnung auf ein Geschäftsmodell, das rasantes Wachstum nicht nur bei den Nutzerzahlen ermöglicht, sondern auch bei Umsatz und Gewinn. Google hat vorgemacht, dass das durchaus funktionieren kann.

Facebook ist heute in einer ähnlichen Ausgangsposition wie einst Google. Mehr als 800 Millionen Nutzer haben sich in dem sozialen Netzwerk angemeldet, viele von ihnen geben dort immer intimere Daten preis. Facebook hat schon die Reichweite, jetzt muss es nur noch den Milliarden-Dollar-Knopf finden und drauf drücken.

An dem geplanten Börsengang sind insgesamt elf Banken beteiligt; sie sollen Facebook-Papiere unter die Anleger bringen. In der Bundesrepublik ist die Deutsche Bank dabei.

ssu/dpa-AFX

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Hier könnte Ihre Werbung stehen
ArnoNym 29.03.2012
Zitat von sysopDie Pläne von Facebook werden konkreter: Zeitungsberichten zufolge will das soziale Netzwerk spätestens im Mai erste Aktien ausgeben, der genaue Termin hängt von der Finanzaufsicht SEC ab. Der größte Börsengang aller Zeiten in der Internetbranche steht damit unmittelbar bevor. Boom-Firma: Facebook will spätestens im Mai an die Börse - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,824444,00.html)
Wie blöd muß man eigentlich sein, um vom eigenen Geld Fratzenbuch-Aktien kaufen zu wollen? Heiße Luft kann man auch einfacher und vor allem viel preiswerter haben.
2. <->
silenced 29.03.2012
Sehr schön, ist vielleicht noch in diesem Jahr Schluß mit diesem Unfug.
3. Jetzt gehts ab!
flavour87 29.03.2012
Was soll ich sagen, die Sache ist doch super easy. Wichtigste Kennzahl für den Kauf einer Aktie ist das Kurz-Gewinn-Verhältniss. Im Jahr 2011 machte Facebook einen Gewinn von 355 Millionen Dollar. Ein normales KGV liegt bei 15, dass würde bedeuten das Facebook 5,32Millarden Euro Wert. Kaufen würde ich eine Aktie aber nur unter einem KGV von 10, als wenn Facebook 3,55 Millarden Euro Wert ist. Nun muss man die Tatsache einbeziehen das die Nutzerzahlen bei Facebook schon am sinken sind (besonders in den USA) und Soziale Netzwerke sind sowieso immer nur von kurzer Dauer bis einer Konkurrent IN wird. Unter diesen Fakten würde ich Facebook kaufen bei einem Ausgabewert von rund 4 Millarden Dollar. Angestrebt sind aber 100 Millarden. Jetzt muss man nur noch Rechnen können. Und jede Aktie nähert sich nach kurzer Zeit immer seinen Inneren Wert! Schlussfolge: Der Hype wird ausgenutzt um Geld umzuverteilen (von doof zu schlau).
4. gejammer
Markus_petersen 29.03.2012
Ich bin schon auf das Gejammer gespannt, wenn die Anleger merken das sie nicht mal bedrucktes Papier gekauft haben.
5. mittelmässig
snigger 29.03.2012
---Zitat--- ... Die astronomische Facebook-Bewertung ist vor allem eins: eine Wette auf die Zukunft. Investoren spekulieren, dass das Unternehmen bald eine Multimilliarden-Dollar-Idee findet - oder mit den zuletzt angestoßenen Neuerungen bereits gefunden hat... ---Zitatende--- das wetten auf die zukunft ist bei jedem börsengang der fall. der nachsatz mit der suche nach einem geschäftsmodell ist schlichtweg falsch: - 1.) facebook ist (leider) schon seit mehr als einem jahr profitabel. und - 2.) durch die immer wieder gesplitteten Anteile wurde die Grenze erreicht, wo man ans "parkett" gehen muss ... also beim nächsten mal ... besser recherchieren. regards, your not facebooked snigger
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Facebook
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare
  • Zur Startseite

Fotostrecke
Größenvergleich: Facebook = Siemens + RWE + ThyssenKrupp + Lufthansa
Grafik: Wachstumsprognose für Facebook Zur Großansicht
SPIEGEL ONLINE

Grafik: Wachstumsprognose für Facebook