Zuckerbergs neue Bescheidenheit Facebook-Chef begnügt sich mit einem Dollar Gehalt

Alles Geld der Firma: Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat für seine Arbeit im vergangenen Jahr nur einen symbolischen Dollar Gehalt verdient. Er eifert damit einer anderen Berühmtheit des Silicon Valley nach.

Facebook-Chef Zuckerberg: Kaliforniens neuer Ein-Dollar-Krösus
REUTERS

Facebook-Chef Zuckerberg: Kaliforniens neuer Ein-Dollar-Krösus


Menolo Park - Es mag ein Signal gegen geldgierige Manager sein - eine wirksame PR-Aktion ist es allemal: Facebooks Führungsriege hat trotz florierender Geschäfte kräftige Einschnitte beim Gehalt hingenommen. Gründer und Chef Mark Zuckerberg begnügte sich für das vergangene Jahr sogar mit einem symbolischen Dollar, wie aus dem am Montag vorgelegten Jahresbericht hervorging. Im Vorjahr hatte er noch 769.000 Dollar an Grundgehalt und Boni kassiert.

Zuckerberg hatte seinen Ein-Dollar-Plan bereits bekanntgegeben, nun hat er ihn umgesetzt. Mit seinem Signal für Bescheidenheit tut es der Jungmanager dem verstorbenen Apple-Gründer gleich, auch Steve Jobs kassierte lange nur ein symbolisches Gehalt.

Für einen Dollar gibt es in den Vereinigten Staaten nicht viel: einen Burger im Fastfood-Restaurant vielleicht oder einen Becher Kaffee. Doch angewiesen ist Zuckerberg auf das Geld ohnehin nicht. Er ist größter Anteilseigner von Facebook . Das US-Magazin "Forbes" schätzt sein Vermögen auf 26,7 Milliarden Dollar.

Neben Zuckerberg steckten noch andere Facebook-Manager zurück - wenn auch nicht ganz so radikal. Die fürs Tagesgeschäft verantwortliche Sheryl Sandberg verdiente im vergangenen Jahr 16,1 Millionen Dollar, 2012 waren es noch 26,2 Millionen gewesen. Das Gesamtgehalt von Finanzchef David Ebersman schrumpfte von 17,5 auf 10,5 Millionen Dollar.

Sandberg und Ebersman halten ebenfalls Aktienpakete an Facebook und haben damit ohnehin vom guten Geschäftsverlauf profitiert. Im vergangenen Jahr war der Gewinn dank sprudelnder Werbung auf Smartphones von unterm Strich 53 Millionen auf 1,5 Milliarden Dollar gestiegen. Entsprechend gut entwickelte sich auch der Aktienkurs.

Der Autor auf Facebook

ssu/dpa-AFX

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
_Netizen 01.04.2014
1. Reiner PR-Gag
Zitat von sysopREUTERSAlles Geld der Firma: Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat für seine Arbeit im vergangenen Jahr nur einen symbolischen Dollar Gehalt verdient. Er eifert damit einer anderen Berühmtheit des Silicon Valley nach. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/facebook-zuckerberg-bekommt-einen-dollar-gehalt-a-961823.html
Das ist keine Bescheidenheit, sondern ein reiner PR-Gag. Mit einem derartigen Vermögen im Rücken und sich daraus ergebenden Zinsen etc. ist er auf keinerlei Gehalt angewiesen. Vielleicht macht er es nächstes Jahr gar für 99 Cents und spendet den einen Cent für wohltätige Zwecke?
veremont 01.04.2014
2. Suckerberg
Zitat von sysopREUTERSAlles Geld der Firma: Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat für seine Arbeit im vergangenen Jahr nur einen symbolischen Dollar Gehalt verdient. Er eifert damit einer anderen Berühmtheit des Silicon Valley nach. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/facebook-zuckerberg-bekommt-einen-dollar-gehalt-a-961823.html
Na hoffentlich verhungern die armen Damen und Herren nicht und sind auf Sozialhilfe angewiesen. Vielleicht ist das Konto von Suckerberg einfach voll und es passt nicht mehr rein? Die Bank muss erst eine neue Software einführen weil er oder sie sonst durch Rundungsfehler Tausende in den Sand setzen würde? ;)
Newspeak 01.04.2014
3. ...
Das Gehalt von Menschen wie Zuckerberg ist doch sowieso imaginär. Der Unterschied zwischen 769.000 und 1 Dollar ist doch quasi nichts bei einem Milliardenvermögen. Wahrscheinlich nur eine Frage von Stunden, bis allein die Zinsen und alle möglichen anderen Privilegien, die man hat, wenn man über einer kritischen Grenze vermögend ist, das wieder einspielen. Beeindrucken würde mich Herr Zuckerberg, wenn er, statt auf sein Gehalt zu verzichten, einfach seinen Mitarbeitern das Doppelte zahlen würde. Die machen nämlich die Arbeit und sind maßgeblich für "seinen" Erfolg und mögen vielleicht sogar gut bezahlt werden, aber eben trotzdem in keinem Verhältnis zum Unternehmensgewinn.
inyofa 01.04.2014
4. Wertewandel?
1 Dollar mag nach wenig aussehen wenn man berücksichtigt wieviel er schon besitzt, dennoch ein symbolisch wichtiger Schritt. Ohne Zweifel findet ein Wertewandel statt (wenn auch mit kleinen Schritten) der sich weg vom materialistischem, hin zum idealistischen bewegt. Auch im Freundes- und Bekanntenkreis (klassische Mittelschicht - ja die gibt es noch) stellt man sich mittlerweile auch gewisse Sinnfragen zu Geld, Karriere und Lebensführung. Bröckeln die Eckpfeiler unseres Wertesystems?
Linksruck 01.04.2014
5. Toller Hecht
Zitat von sysopREUTERSAlles Geld der Firma: Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat für seine Arbeit im vergangenen Jahr nur einen symbolischen Dollar Gehalt verdient. Er eifert damit einer anderen Berühmtheit des Silicon Valley nach. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/facebook-zuckerberg-bekommt-einen-dollar-gehalt-a-961823.html
Mit zig Milliarden Dollar im Rücken kein Problem. Ich würde sogar auf den einen Euro verzichten, wenn die letzten vier Nullen ersatzlos gestrichen würden. Vom Ertrag aus 2,67 Mio. Dollar könnte ich immer noch leben wie Gott in Frankreich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.