Krise in der Luftfahrt: Fluglinie OLT ist insolvent

Flugzeug von OLT: Ende 2012 waren zwei Großaufträge weggebrochen Zur Großansicht
DPA

Flugzeug von OLT: Ende 2012 waren zwei Großaufträge weggebrochen

Es ist bereits die dritte Fluggesellschaft innerhalb eines Jahres, die Insolvenz anmelden muss. Dieses Mal hat es die Bremer Fluglinie OLT getroffen. Die rund 500 Mitarbeiter reagierten bestürzt.

Bremen - Die Bremer Fluglinie OLT hat Insolvenzantrag gestellt. Dies bestätigte der Sprecher des Unternehmens, Matthias Burkard, am Dienstag. Unklar sei noch, welches Gericht den Antrag bearbeiten werde, das Amtsgericht Bremen oder das Amtsgericht Stuttgart.

Für den Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft ist die Situation bei einer der ältesten Luftlinien ein Indiz für die schwierige Lage der deutschen Luftfahrt. "OLT Express ist schon die dritte Fluggesellschaft innerhalb eines Jahres, die Insolvenz anmelden musste", sagte der Präsident des Verbands, Klaus-Peter Siegloch. Als Grund nannte er unter anderem die Luftverkehrsteuer.

Auch am Dienstag startete kein Flieger der Gesellschaft. Knapp 40 Flüge fielen aus. Die rund 500 OLT-Mitarbeiter hätten die jüngste Entwicklung "mit Bestürzung aufgenommen", hieß es. Wie es mit ihnen weitergehe, müsse der Insolvenzverwalter entscheiden.

Mit 15 Flugzeugen bediente OLT bisher die Flughäfen Bremen, Dresden, Saarbrücken, Münster/Osnabrück und Karlsruhe/Baden-Baden. Ende 2012 waren zwei Großaufträge weggebrochen. Daraufhin hatte die Geschäftsführung ein Sanierungskonzept erarbeitet, das der Eigentümer - eine niederländische Investmentfirma - nun aber abgelehnt hat.

cte/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. 500
carlohh 29.01.2013
500 MA? Glaub man darf die Zahl ruhig mal anzweifeln. Die OLT ging doch schon die ganzen Jahre pleite. Immer wieder sozusagen und hat als Fahrgast sein Ticket abgeschrieben und musste anders nach Hause kommen. Wer einmal sowas mitmacht fliegt mit so einer Buschlinie doch nicht mehr.
2. Heckflosse
bl-sch 29.01.2013
Was ist das denn für eine Heckflosse im Vordergrund? Nein, bitte kein böses Omen... Ich mag die doch nach wie vor. Grüße aus Berlin
3. @bl-sch
tripleeight 29.01.2013
doch doch... da passiert es auch noch. allerdings wird etihad schon ein paar teile retten. olt hat ja die flüge von ab aus baden-baden übernommen. da gibt es also schon jetzt verbindungen zwischen den beiden gesellschaften :)
4. @carlohh
lukas1991 29.01.2013
Zur OLT gehört seit vergangenem Jahr auch die Contact Air aus Stuttgart, die auch noch, soweit ich mich richtig erinnere, an die 100 Mitarbeiter mitgebracht hat.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Luftfahrt
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare