Flugtickets Abheben mit Aldi

Die Lufthansa-Billigtochter Eurowings kooperiert mit Aldi. Der Discounter vertreibt nach SPIEGEL-Informationen nächste Woche Tickets für Fernreisen. Das Angebot hat allerdings einige Haken.

Airbus der Lufthansa-Tochter Eurowings
DPA

Airbus der Lufthansa-Tochter Eurowings


Die Premiere liegt inzwischen fast zehn Jahre zurück. Sie sorgte damals in der Branche mächtig für Furore. Für 39 Euro pro Strecke inklusive aller Steuern und Gebühren verkaufte Aldi im Herbst 2008 erstmals Tickets der Lufthansa-Tochter Germanwings. (Diese Meldung stammt aus dem SPIEGEL. Den neuen SPIEGEL finden Sie hier.)

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 1/2018
Bewegen, gut essen, entspannen: Der Masterplan für ein viel längeres Leben

Nun ist es wieder soweit, doch dieses Mal ist alles eine Nummer größer. Nach SPIEGEL-Informationen können vom kommenden Dienstag an Schnäppchenjäger über die Aldi-Internetseite Reisegutscheine für einen Hin- und Rückflug mit der neuen Lufthansa-Billigtochter Eurowings erwerben und diese später für Trips nach Bangkok, Phuket, Havanna oder zu fünf weiteren Fernzielen einsetzen. Der Hin- und Rückflug kostet 499 Euro, das Bahnticket zu den Startflughäfen in Köln/Bonn und Düsseldorf ist inklusive. Wer ab München fliegen will, zahlt 80 Euro Aufschlag.

Das Angebot hat allerdings einige Haken, Vorsicht ist angebracht. Als Veranstalter fungiert die TUI-Tochter Berge & Meer. Sie hat bei Eurowings jedoch nur begrenzte Kontingente in den Airbus-Jets mit 310 Plätzen eingekauft. Sind die ausgeschöpft und akzeptiert der Kunde keinen Ersatztermin, muss er ein Alternativangebot der Urlaubsfirma buchen. "Der Reisende kann nicht fest davon ausgehen, dass er sein bevorzugtes Ziel zum Wunschtermin auch bekommt", erläutert Franka Kühn von der Verbraucherzentrale Bundesverband in Berlin.

Auch sonst gibt es einige Einschränkungen. Die Gutscheine können nur bis Ende Januar erworben werden und sind bis zum 14. Februar einzulösen - obwohl sie erst ab Mitte April gelten und Ende Juni auslaufen. So kann das Unternehmen besser planen. In der Pfingstwoche Ende Mai werden sie überhaupt nicht akzeptiert. Da sind die Eurowings-Flieger auch ohne Hilfe des Discounters ausgelastet - zu Höchstpreisen.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht, erfahren Sie immer samstags in unserem kostenlosen Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von der Chefredaktion oder den Leitern unseres Hauptstadtbüros in Berlin.



insgesamt 54 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Layer_8 30.12.2017
1. hmm
preislich ähnliche Flugtickets kriegt man doch auch so im Internet. Das ganze Jahr über und immer zu den gewünschten Terminen.
decaflo 30.12.2017
2. Das sind keine Haken
Das genannte sind keine Haken sondern Bedingungen zu denen man halt noch etwas billiger fliegen kann als sonst. Der eigentliche Haken ist, dass das viele (Billig-)Fliegen unseren Planeten kaputt macht. Jeder einzelne dieser Interkontinentalflüge macht durch seinen CO2 Ausstoss mehr kaputt, als unser Planet regenierieren kann und das führt zu dauerhaften Schäden. Aber hey, was soll's, Hauptsache billig.
Spiegelleserin57 30.12.2017
3. Qualität hat ihren Preis!
das ist auch heute noch so. Wer wenig bezahlen will muss auch Abstriche in Kauf nehmen, sei es beim normalen Einkauf wie auch bei Reisen. Man muss genau hinschauen und wer die Abstriche akzeptiert ist auch zufrieden. Es liegt in der Entscheidung eines jeden Menschen ob er das möchte. Alles haben wollen aber nichts bezahlen wollen funktioniert eben nicht. Ich würde nie so billige Angebote annehmen dann lieber auf den Urlaub verzichten. Irgendwo muss der Anbieter ja sparen um den Preis halten zu können. Das gilt auch für die Fluggesellschaften. Was letztendlich daraus geworden ist sehen wir alle an Air Berlin.
tg923 30.12.2017
4. Naja....
wer ein bisschen die bekannten Suchmaschinen bemüht und 2 bis 3 Tage flexibel ist, findet die angegebenen Strecken auch billiger. Fra-Bkk ist für deutlich unter 400 zu bekommen, wenn man rechtzeitig bucht. Und das mit besserem Service und mehr Comfort als bei EW. Das einzige wofür ich mir den Gutschein vorstellen könnte, wären sehr kurzfristige Entscheidungen. Wobei dann ja wohl wieder das Risiko besteht, dass ausgebucht ist.
zabadac 30.12.2017
5. mogelpackung, zumindest nach Bangkok
der genannte flug nach Bkk kann "normal" für gerade mal 40 € mehr gebucht werden ohne das risiko wochenlang warten zu müßen bis man aus dem kontingent buchen kann. gerade diese route ist knapp da nur 2 flüge pro woche. noch lustiger ab Hamburg: bei Eurowings nur 20 € aufpreis also evtl billiger als mit gutschein.... Eurowings ist eh relativ billig, wo da rabatte herkommen sollen ist kaum zu ahnen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.