Frankfurt Unbekannte setzen Deutsche-Bank-Türme unter Wasser

In den Türmen der Deutschen Bank in Frankfurt sind mehrere Stockwerke überflutet. Unbekannte haben dort zwei Hydranten aufgedreht und einen hohen Sachschaden verursacht. Das Gebäude wurde gerade aufwendig saniert, Ende November sollten die Mitarbeiter wieder einziehen.

Deutsche-Bank-Zentrale in Frankfurt: Wasserschaden auf mehreren Stockwerken
dapd

Deutsche-Bank-Zentrale in Frankfurt: Wasserschaden auf mehreren Stockwerken


Frankfurt am Main - Unbekannte haben die beiden Türme der Deutschen Bank Chart zeigenin Frankfurt unter Wasser gesetzt und dabei einen Schaden von rund 200.000 Euro angerichtet. Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatten am Samstagabend je einen aufgedrehten Hydranten in den beiden leerstehenden Hochhäusern bemerkt, wie die Polizei am Sonntag berichtete.

In einem der gerade sanierten Türme floss Wasser vom neunten Stock bis in den Keller, im anderen lief es aus dem sechsten Geschoss abwärts. Wie viel Wasser ausströmte, stand zunächst nicht fest. Ob sich der für Ende November geplante Wiedereinzug verzögert, blieb zunächst unklar.

Nach fast drei Jahren Renovierung sollten dann die ersten von 2800 Mitarbeitern in die grundsanierten Zwillingstürme einziehen. Das Gebäude soll dann eines der umweltfreundlichsten weltweit sein: Klima-, Wasser- und Lichttechnik wurden erneuert. 200 Millionen Euro lässt sich Deutschlands größte Bank den Umbau kosten. Derzeit laufen die letzten Arbeiten.

sto/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.