EM 2012: Händler machen 900 Millionen Euro Umsatz mit Fußball-Produkten

Im Halbfinale war Schluss für Deutschland - dennoch machten die Sporthändler der Bundesrepublik bei der EM 2012 einen Rekordumsatz: Mehr als 900 Millionen Euro werden sie im laufenden Jahr mit Fußball-Produkten umsetzen. Allein eine Viertelmillion Trikots haben sie verkauft. 

Deutsche Fußballer Klose, Ösil: Umsatzrekord bei Sporthändlern Zur Großansicht
dapd

Deutsche Fußballer Klose, Ösil: Umsatzrekord bei Sporthändlern

München - Sporthändlern haben während der Fußball-EM kräftig Kasse gemacht. "Wir werden dieses Jahr erstmals die Marke von 900 Millionen Euro Fußball-Umsatz knacken", sagte der Chef des Sporthändlerverbundes Intersport, Franz Julen. Fußball mache rund zehn Prozent des Gesamtumsatzes der 5300 angeschlossenen Läden in 40 Ländern aus. Während einer EM oder WM steige der Umsatz in fast jedem Land um fünf bis 15 Prozent.

"Die EM war für uns ein großer Erfolg, weil die drei großen Länder Deutschland, Italien und Spanien bis zum Schluss dabei waren", sagte Julen. Allein in Deutschland seien über 250.000 deutsche Trikots verkauft worden. Das grüne Auswärtstrikot der Nationalelf sei schnell knapp geworden.

Olympische Spiele dagegen hätten nur Langzeitwirkung. Sport werde stärker zum Thema, und mehr Konsumenten würden motiviert, selbst Sport zu treiben. Aber wenn ein Schwimmer im August in London "drei Goldmedaillen gewinnt, werden nicht am andern Tag mehr Badehosen verkauft", sagte Julen. Lizenzprodukte seien nur im Veranstaltungsland selbst gefragt. Für den August-Umsatz des Sporthandels in Deutschland sei der Bundesliga-Start wichtiger.

ssu/dpa-AFX

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Dann sollte auch die Bankenrettung
uezegei 10.07.2012
Zitat von sysopdapdIm Halbfinale war Schluss für Deutschland - dennoch machten die Sporthändler der Bundesrepublik bei der EM 2012 einen Rekordumsatz: Mehr als 900 Millionen Euro werden sie im laufenden Jahr mit Fußball-Produkten umsetzen. Allein eine Viertelmillion Trikots haben sie verkauft. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,843586,00.html
durch Steuererhöhungen leicht finanzierbar sein. Wer noch fast 1 Mrd. übrig hat, um so einen Schwachsinn zu kaufen und den fanatischen Kult um die jungen Fussballmillionäre nebst der dahinterstehenden Sportmafia zu unterstützen, kann auch ein paar Banken retten.
2.
miauwww 10.07.2012
Zitat von uezegeidurch Steuererhöhungen leicht finanzierbar sein. Wer noch fast 1 Mrd. übrig hat, um so einen Schwachsinn zu kaufen und den fanatischen Kult um die jungen Fussballmillionäre nebst der dahinterstehenden Sportmafia zu unterstützen, kann auch ein paar Banken retten.
100% zustimmung. fussball ist ja ein schoener sport, aber dieser ekelhafte werbe- und produktwahn darum hin und dazu noch die massenpsychosen usw....: einfach nur uebel. und deshalb schau ich mir davon nichts mehr an.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Fußball-EM 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
Fußball-EM 2012